Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

240 Hz Monitor Test

Heutzutage gibt es viele verschiedene 240 Hz Monitor Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue Gaming Monitore heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen 240 Hz Monitore Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem 240 Hz Monitor Test stellen wir die besten 240 Hz Monitore vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der 240 Hz Monitore Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Monitore sind notwendig, um die Berechnungen der Grafikkarte wiedergeben zu können. Damit eine gute Bildqualität erreicht wird, müssen Bildschirm und GPU in ihrer Leistung zueinander passen.
  • Dabei werden von den einzelnen Displays unterschiedliche Auflösungen geboten, die von HD-Auflösung bis über 4K-Auflösungen hinaus reichen. Auch die Bildwiederholraten spielen dabei eine große Rolle, weshalb Modelle mit 240 Hz dank ihrer 240 Bildaktualisierungen pro Sekunde glänzen.
  • Monitor-Panels werden dabei nach verschiedenen Technologien entwickelt. So gibt es LCD/LED-Panel zu denen auch QLED-Monitore sowie IPS-Panel zählen und OLED-Panel.

Die besten 240 Hz Monitore

Samsung Odyssey G9 (C49G93TSSR)
Dieser 240 Hertz Bildschirm liefert auf 49 Zoll Größe eine DQHD-Auflösung von beeindruckenden 5.120 x 1.440 Pixel. Dabei beugt das Modell mit seinem optionalen Eye-Saver-Modus und der gekrümmten Form einer Ermüdung der Augen vor. Dank HDR400 werden intensivere Kontraste und lebendigere Farben möglich.

ASUS ROG Swift PG279QM
Dieser 27 Zoll große 240 Hertz Bildschirm wartet mit einer QHD-Auflösung auf. Nvidias GSync sorgt für flüssige Gamingerlebnisse und dank der Reaktionszeit von 1ms sind Effekte wie Tearing kein Problem. Dank HDR400-Zertifizierung kann das Modell viele Hell- und Dunkelkontraste realisieren. So werden lebensechtere Farbdarstellungen möglich.

Samsung G7 (C27G73TQSR)
Bei diesem Gaming-Monitor mit 240 Hz erhalten wir eine QHD-Auflösung sowie eine Reaktionszeit von 1 ms und Nvidia GSync. Damit sind weder Tearing noch Ruckler ein Problem. Das Curved Design des Monitors sowie der integrierte Eye-Saver-Modus ermögliche lange Nutzungen ohne Ermüdung der Augen.

Dell AW2521HF
Die vorgenommene Entspiegelung dieses 25 Zoll 240 Hz Gaming-Monitors sorgt für ein ungestörtes Spiel- und Filmerlebnis. Seine Reaktionszeit von 1ms und Unterstützung für AMD Free-Sync und Nvidia GSync werden Tearing und Ruckler effektiv vermieden. HDR400 liefert lebensgetreuere Farben und intensivere Kontraste, die einen Film und Videospiel intensiver genießen lassen.

Acer Predator XB273GX
Bei diesem 240 Hz Gaming-Monitor wird uns eine Reaktionszeit von 1 ms geboten. Auf einer Bildschirmgröße von 27 Zoll liefert das Modell eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel und bietet Unterstützung für Nvidia GSync. Der Bildschirm kann eine Leuchtdichte von 400 cd/m² liefern und ist somit HDR400 zertifiziert.

Dell AW2720HF
Dank AMD FreeSync und einer Reaktionszeit von 1 ms (GTG) werden störende Bildeffekte bei diesem 240 Hz Monitor vermieden. Dabei bietet er auf einer Größe von 27 Zoll eine FHD-Auflösung sowie eine Leuchtdichte von 350 cd/m². Das IPS-Panel entspiegelt wurde, stören Lichteinfälle bei der Anwendung nicht.

240 Hz Monitor Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Bildschirmgröße: 240 Hz Monitore werden in unterschiedlichsten Größen angeboten, sodass Anwender keine Schwierigkeiten haben dürften, ein Modell zu finden, dass in den zur Verfügung stehenden Raum passt. Wer den Monitor auch als Gaming-Monitor oder Fernseher bei größerem Sitzabstand nutzen möchte, profitiert sicherlich von einer Größe über 40 Zoll. Für alle anderen Anwender sind Größen von 24 bis 34 Zoll ausreichend.
  • Displayform: Bildschirme werden sowohl im flachen Design als auch als Curved Monitore angefertigt. Ein flaches Design hat den Vorteil, dass es weniger Raum einnimmt und auch eventuelle Zuschauer keine spitzen Blickwinkel auf den Bildschirm haben. Ein Curved Monitor bietet vor allem für einzelne Anwender große Vorteile. Seine Form wirkt nicht nur der Augenermüdung beim Arbeiten entgehen, sondern maximiert ebenso den eigenen Blickwinkel und somit das Gefühl, tief ins Geschehen einzutauchen. Sie nehmen jedoch mehr Raum ein als Modelle mit flachem Design.
  • Auflösung: Eine Neuinvestition in Monitore, die nicht zumindest eine FHD-Auflösung bietet, lohnt sich in der Regel auf Dauer nicht. Geringere Auflösungen können bei der Anwendung zu Kopfschmerzen und Ermüdung führen. Wer Filme oder Videospiele in besserer Auflösung genießen möchte, sollte nach Monitoren mit höheren Auflösungen wie QHD-Auflösungen suchen.
  • Reaktionszeit: Vor allem, wenn der 240 Hertz Monitor zum Gaming oder für Videobearbeitung genutzt werden soll, ist die Reaktionszeit wichtig. Reaktionszeiten unter 5 ms halten unerwünschte Effekte wie “Tearing” oder Ruckler aus dem Bildgeschehen raus. Ebenso hilfreich ist eine gute Reaktionszeit bei der Vermeidung von Input-Lags, was wiederum Gamern eine schnellere Reaktion im Spielgeschehen ermöglicht.
  • Anschlüsse: Um Grafikkarte und Monitor miteinander zu verbinden, müssen die passenden Anschlüsse an beiden gegeben sein. Manche Bildwiederholungsfrequenzen sind bei Monitoren an bestimmten Ausgängen gebunden, weshalb bei der Wahl eines solchen Modells unbedingt darauf geachtet werden muss, dass der Bildschirm auch darüber angeschlossen werden kann. Der Kauf eines Modells, das 240 Hz unterstützt, nützt wenig, wenn es später über einen Anschluss verbunden wird, der diese Bildwiederholungsrate nicht unterstützt.
  • High Dynamic Range (HDR): HDR ist eine Technologie, die es Monitoren ermöglicht, bessere Kontraste darzustellen, da sie das Bild in viele Dunkel- und Hellbereiche einteilt. Bei Geräten, die HDR10+ oder Dolby Vision unterstützen, können sich diese Bereiche auch dynamisch an den wiedergegebenen Inhalt anpassen. Das ist großartig, weil so keine “schwarzen Szenen” in Filmen mehr vorkommen, in denen der Zuschauer nichts erkennen kann.


FAQ

Die sogenannte Ultra-HD-Auflösung bei Monitoren nennt man 4K, da sie im Vergleich zur Full-HD-Auflösung eine viermal so hohe Auflösung besitzt. Full-HD-Auflösungen liegen bei 1.920 x 1.080 Pixel, während 4K mit 3.840 x 2.160 Pixel aufwartet. QHD bzw. auch WQHD genannt steht für Quad-High-Definition und somit für die 4-fache Auflösung von HD.
Die Leuchtdichte eines Monitors gibt Auskunft darüber, wie hell dieser leuchten kann und wird in cd/m² gemessen. Das ist vor allem für die Wiedergabe von HDR-Inhalten spannend, da damit größere Bandbreiten an Hell- und Dunkelkontrasten möglich werden. So steht die Kennzeichnung “HDR1000” beispielsweise dafür, dass der Bildschirm eine maximale Leuchtdichte von 1000 cd/m² erreichen kann.
Als Input-Lag bezeichnet man die Verzögerung mit der ein erfolgter Input (wie etwa das Drücken einer Computertaste) auf dem Bildschirm erkennbar wird. Vor allem für E-Sportler ist ein niedriger Input-Lag entscheidend, um gegenüber anderen Mitspielern nicht im Nachteil zu sein. Für die alltägliche Nutzung wie etwa Büroarbeiten fallen Input-Lags nicht ins Gewicht, da die Reaktionszeiten von heutigen Bildschirmen üblicherweise unter 10 ms liegen. Das ist niedrig genug, um in der üblichen Benutzung kaum einen Unterschied zu spüren.
Als Tearing bezeichnet man es, wenn der Monitor nicht im Stande ist, mit den dargestellten Bildern den Berechnungen der Grafikkarte hinterherzukommen. Das Bild wirkt daher abgerissen oder Schlieren können darauf entstehen. Umgekehrt bezeichnet man es als Ruckler oder Lag, wenn die Grafikkarte nicht genügend Bilder produzieren kann und der Monitor so Bilder doppelt wiedergibt. Solchen Effekten wirkt eine niedrige Bildschirmreaktionszeit von unter 5 ms entgegen. Grundsätzlich lässt sich sagen je schneller die Reaktionszeit, desto geringer das Risiko für solche Bildstörungen.

Aktuelle Angebote: Gaming Monitore

−29%
Samsung C27RG54FQU 69 cm (27 Zoll) Curved Gaming Monitor (1920 x 1080 Pixel, VA-Panel, G-Sync kompatibel, 2x HDMI, Kontrast 3000:1, 240Hz, 4ms) schwarz
−23%
Lenovo Legion Y25-25 62,23 cm (24,5 Zoll, 1920x1080, Full HD, 240Hz, WideView, entspiegelt) Monitor (HDMI, DisplayPort, 1ms Reaktionszeit, AMD Radeon FreeSync) schwarz
−21%
AOC Gaming C27G2ZU - 27 Zoll FHD Curved Monitor, 240 Hz, 0.5ms, FreeSync Premium (1920x1080, HDMI, DisplayPort, USB Hub) schwarz/rot

240 Hz Monitor Test: Die besten 240 Hz Monitore

# Produkt Datum Preis Angebot
1 Samsung Odyssey G9 (C49G93TSSR) 08/2021 1.499,00 EUR
2 ASUS ROG Swift PG279QM 08/2021 649,00 EUR
3 Samsung G7 (C27G73TQSR) 08/2021 369,00 EUR
4 Dell AW2521HF 08/2021 369,00 EUR
5 Acer Predator XB273GX 08/2021 296,03 EUR


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen