Aktiver Subwoofer Test 2024

Wussten Sie, dass ein aktiver Subwoofer Ihr Hörerlebnis revolutionieren kann, indem er Tiefton- und Bassklänge auf ganz neue Weise hervorruft? In einer ausführlichen Untersuchung haben wir aktive Subwoofer auf Herz und Nieren geprüft, um Ihnen dabei zu helfen, den besten für Ihre Bedürfnisse zu finden. Haben Sie jemals über die bedeutende Rolle des Subwoofers in Ihrem Heimkinosystem nachgedacht? Gerne teilen wir unsere Erkenntnisse mit Ihnen und führen Sie durch die komplexe Welt der aktiven Subwoofer. Werfen Sie einen Blick auf unseren detaillierten Vergleich von aktiven Subwoofern und entdecken auch Sie die Leistung und Qualität, die ein Subwoofer in der Preisklasse bis 1000 Euro bieten kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Moderne TV-Geräte haben einen riesigen Bildschirm, auf dem Sie Dank der hohen Auflösung selbst kleinste Details erkennen können. Die größte Schwachstelle der Geräte sind die Lautsprecher, für die in dem dünnen Gehäuse nicht genug Platz ist. Ein aktiver Subwoofer schafft Abhilfe.
  • Ein aktiver Subwoofer ist ein spezieller Lautsprecher, der existierende Audioanlagen ergänzt. Er produziert Basstöne, Schall mit einer Frequenz unterhalb von 100 Hz. Es gibt aktive und passive Subwoofer.
  • In der Kategorie aktiver Subwoofer finden Sie aktuell mehr als 900 Geräte mehrerer Dutzend Hersteller auf dem Markt, darunter No-Name-Geräte und weltbekannte Marken. Mini-Subwoofer mit Akku für unterwegs gibt es bereits für ein paar Euro, während Spitzenmodelle stattliche Preise von mehreren Tausend Euro kosten. Ein aktiver Subwoofer guter Qualität kostet ab ungefähr 500 Euro.

Die besten aktiven Subwoofer

Magnat Ultra SUB 300-THX aktiver Subwoofer
Das gerade einmal 32 cm hohe Gerät ist zwar der kleinste Ultra2 Subwoofer auf dem Markt, überzeugt aber trotzdem durch Tiefe und Druck seines Sounds. Aufgrund seiner kompakten Abmessungen und des eleganten Designs kann der Magnat Ultra SUB 300-THX in fast jede Anlage integriert werden.

Canton Sub 650 aktiver Subwoofer
Dieser aktive Subwoofer überzeugt mit einer Leistung von 200/350 Watt. Wenn Sie ihn zum ersten Mal in Betrieb nehmen, werden Sie über die gute Klangqualität überrascht sein. Sie erleben vertraute Musikstücke praktisch vollkommen neu. Ein sehr gute Hörgenuss! Das Gehäuse mit seinem eleganten braunen Design sieht edel und hochwertig aus.

Nubert nuSub XW-900 aktiver Subwoofer
Der Nubert nuSub XW-900 ist das mittlere Gerät im nuSub Trio. Der in Deutschland hergestellte Subwoofer hat eine maximale Leistung von 380 Watt. Seine Grenzfrequenz liegt bei 21 Hz. Das Gerät enthält einen integrierten Verstärker. Sie können es mit mattschwarzen oder glänzend schwarzen Gehäuse bestellen.

Teufel S 6000 SW aktiver Subwoofer
Der hochwertige Subwoofer eignet sich für Surround-Sound und Stereoanlagen. Zur Vereinfachung der Aufstellung strahlt der Speaker nach vorn ab. Er hat eine maximale Leistung von 250 Watt und eine Grenzfrequenz von 25 Hz. Das zeitlos schöne Design des Teufel S 6000 W passt zu fast jeder Anlage.

Dali E-9F aktiver Subwoofer
In einer Kategorie, in der die meisten Geräte schwarz gehalten sind, fällt dieser schöne Subwoofer durch seine weiße Farbe auf. Der Lautsprecher hat eine maximale Leistung von 170 Watt im Dauerbetrieb und 220 Watt im Impulsbetrieb. Der Frequenzbereich bewegt sich zwischen 40 – 120 Hz. Der Dali E-9F ist auch in Walnuss-Braun und Schwarz erhältlich.

Teufel T10 aktiver Subwoofer
Die Firma Teufel ist seit langem für ihre leistungsstarken Subwoofer bekannt. Der Teufel T10 ist der erste Subwoofer, der den Sound entweder nach vorn oder nach unten abstrahlen kann. Der Speaker hat eine Leistung von 150 Watt und verfügt über einen integrierten Verstärker.

Teufel T8 aktiver Subwoofer
Der Name des Teufel T8 Subwoofers ist darauf zurückzuführen, dass sein Lautsprecher einen Durchmesser von 8 Zoll hat. Das entspricht etwas mehr als 200 Millimetern. Der nach vorn gerichtete Lautsprecher hat im Dauerbetrieb eine maximale Leistung von 100 Watt. Er kann den Sound auch nach unten abstrahlen.

Canton AS 85.3 SC aktiver Subwoofer
Das Tiefton-Chassis des schwarzen Subwoofers ist aus Aluminium gefertigt. Im Dauerbetrieb hat der Lautsprecher eine Leistung von 200 Watt, im Impulsbetrieb bis zu 280 Watt. Er überträgt Schall im Frequenzbereich 25 – 200 Hz. Die regelbare Übergangsfrequenz liegt zwischen 55 – 200 Hz.

Aktuelle Angebote

0%
Amazon Prime
Kenwood KSC-W1200B Subwoofer (300mm, 1200 Watt),Schwarz
−25%
Amazon Prime
EDIFIER T5 Aktiv-Subwoofer mit Low-Pass Filter und 20,3cm (8') Basstreiber (70 Watt)
0%
Canton AS 85.3 SC Leistungsstarke Aktiv-Subwoofer (200/280W) schwarz

Kaufkriterien: Worauf Du beim Kauf achten musst

  • Leistung und Soundqualität: Beim aktiven-subwoofer spielt die Leistung eine zentrale Rolle, denn sie entscheidet maßgeblich über die Lautstärke und damit die Soundqualität. Ein Modell mit hoher Leistung liefert einen kraftvollen Bass, der auch feine Nuancen klar hervorbringt. Bei der Soundqualität solltest du darauf achten, ob der Klang wohlklingend, ausgewogen und ohne störende Verzerrungen ist, besonders bei hohen Lautstärken. Testberichte und Kundenrezensionen können dir dabei helfen, eine Auswahl an Geräten mit überzeugender Leistung und Soundqualität zu treffen.
  • Größe und Design: Ein wichtiger Faktor beim Kauf eines aktiven Subwoofers ist die Größe des Geräts. Je nach dem zur Verfügung stehenden Platz und deinen persönlichen Vorlieben, sollte der Subwoofer weder zu groß noch zu klein für dein Raum sein. Ein weiteres großes Augenmerk sollte auf das Design des Subwoofers gelegt werden. Schließlich wird er nicht nur gehört, sondern auch gesehen. Modern, klassisch, schlicht oder auffällig – die Auswahl an Designs ist groß. Daher lohnt es sich, Zeit in die Auswahl des richtigen Designs zu investieren, damit es zu deinem Stil und deinem Wohnraum passt.
  • Anschlussmöglichkeiten und Kompatibilität: Beim Kauf eines aktiven Subwoofers spielen Anschlussmöglichkeiten und Kompatibilität eine entscheidende Rolle. Ist dein Audio-Equipment bereits vorhanden, sollte der Subwoofer in der Lage sein, sich nahtlos einzufügen. Achte auf passende Aus- und Eingänge, wie zum Beispiel Cinch, XLR oder High-Level-Anschlüsse. Eine gute Kompatibilität mit verschiedenen Geräten und Systemen ist ebenfalls wichtig. Dein neuer aktiver Subwoofer sollte problemlos mit deinem vorhandenen AV-Receiver, Heimkinosystem oder selbst mit deinem Smartphone kommunizieren können. Mit der richtigen Kombination aus Anschlussmöglichkeiten und Kompatibilität steht dem perfekten Sounderlebnis nichts im Weg.
  • Frequenzbereich: Beim Frequenzbereich eines aktiven Subwoofers geht es darum, wie tief und wie hoch die Töne sind, die er reproduzieren kann. Je größer der Frequenzbereich, desto vielfältiger der Sound. Ein guter Subwoofer deckt idealerweise einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 200 Hz ab. Dabei gilt: Je niedriger die erste Zahl, desto tiefer die Bässe. Gleichzeitig solltest du auch auf die obere Grenze achten. Damit du sowohl Tiefen als auch Höhen genießen kannst, ist ein breiter Frequenzbereich entscheidend. Unser Tipp: Achte auf die Angaben des Herstellers und lese Kundenbewertungen, um ein genaueres Bild vom tatsächlichen Frequenzbereich zu bekommen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Beim Kauf eines aktiven Subwoofers ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ein entscheidendes Kriterium. Du willst natürlich keinen Subwoofer, der nach ein paar Tagen schon den Geist aufgibt oder seine Aufgabe nicht erfüllt. Es zahlt sich aus, in eine höhere Qualität zu investieren, die eine ähnliche Performance über Jahre hinweg liefert. Billig oder betrügerisch vermarktete Subwoofer werden wahrscheinlich nicht die erwartete Soundqualität liefern und könnten frühzeitig versagen. Daher ist es wichtig, den Wert für dein Geld abzuwägen und sicherzustellen, dass der Preis des aktiven Subwoofers seiner Leistung entspricht.
  • Robustheit und Materialqualität: Beim Kauf eines aktiven Subwoofers sollte auch speziell auf die Robustheit und Materialqualität geachtet werden. Gerade wenn der subwoofer strapaziert wird oder an einem Ort steht, an dem ihn etwas beschädigen könnte, ist ein widerstandsfähiges Material von Vorteil. Ein stabiles Gehäuse aus Metall oder qualitativ hochwertigem Kunststoff ist hier empfehlenswert. Hohe Materialqualität kann zudem die Klangerzeugung positiv beeinflussen und so zum insgesamt besseren Sounderlebnis beitragen.

Die Welt der aktiven Subwoofer: Ein Überblick

Aktive Subwoofer zeichnen sich dadurch aus, dass sie über einen eingebauten Verstärker verfügen. Im Gegensatz zu passiven Subwoofern, die einen externen Verstärker benötigen, um Ton zu erzeugen, hat der aktive Subwoofer alles, was er benötigt, bereits in sich integriert. Diese Besonderheit führt zu einer deutlich vereinfachten Installation und Konfiguration, wodurch er für viele Anwender zur beliebtesten Variante geworden ist.

Diese Form der Subwoofer hat im Laufe der Jahre den Standard gesetzt, insbesondere aufgrund ihrer leistungsfähigen und präzisen Leistung. Aktive Subwoofer sind dafür bekannt, selbst bei hohen Schallpegeln klare, tiefe Bässe zu liefern und so eine dynamische und immersive Hörerfahrung zu schaffen. Dies ist insbesondere bei der Wiedergabe von Filmen und Musik von Bedeutung, um das gesamte Klangerlebnis zu steigern.

Aktive Subwoofer sind vielseitig einsetzbar. Sie können sowohl in privaten Heimkinosystemen als auch in professionellen Audio-Setups, wie z.B. Veranstaltungshallen oder Tonstudios, verwendet werden. Durch ihre hohe Effizienz und ihre robuste Bauweise können sie auch in anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden und liefern dennoch beeindruckende Ergebnisse. Sie sind daher eine beliebte Wahl für sowohl Profis als auch Liebhaber der guten Klangleistung.

Die Anschaffung eines aktiven Subwoofers ist eine Investition in die Qualität Ihrer Klangerlebnisse. Bedenken Sie jedoch, dass trotz ihrer Einheitlichkeit in Funktion und Leistung, es Unterschiede in Punkten wie Design, Größe und Preis gibt. Es ist daher wichtig, Ihre individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Der technische Unterschied: Aktive Subwoofer und passive Subwoofer im Vergleich

Passive Subwoofer hingegen sind zwar auf einen externen Verstärker angewiesen, bieten aber einige Vorteile, die besonders im hochwertigen Bereich geschätzt werden. Dazu gehört die Möglichkeit, den Sound präziser zu steuern und zu gestalten. Da der Verstärker nicht fix im Gerät verbaut ist, können Audiophile die Kombination von Subwoofer und Verstärker frei wählen, um optimal abgestimmten Klang zu erzeugen. Zudem besteht hier die Möglichkeit, Verstärker und Subwoofer nach Bedarf individuell aufzurüsten oder auszutauschen.

Nachteilig wirken sich bei passiven Subwoofern allerdings der vergrößerte Platzbedarf und der zusätzliche Verkabelungsaufwand aus. Auch das Zusammenspiel von Subwoofer und Verstärker muss aufeinander abgestimmt sein, um eine optimale Klangqualität zu erreichen. Hierbei kann es im Vergleich zu einem aktiven Subwoofer zu Kompatibilitätsproblemen kommen. Aus diesem Grund findet man passive Subwoofer häufiger in professionellen Tonstudios und bei ambitionierten Heimanwendern.

Im Vergleich dazu vereinfachen aktive Subwoofer den gesamten Prozess. Sie sind da die richtige Wahl, wenn man eine einfache und unkomplizierte Lösung für leistungsstarke Bässe sucht. Berufstätige, die ihre Heimkinosysteme aufwerten wollen ohne sich um zusätzliche Komponenten kümmern zu müssen oder Veranstalter, die schnelle Auf- und Abbauzeiten benötigen, ziehen häufig aktive Subwoofer vor. Gleichwohl liefern sie für den Otto-Normalverbraucher oder den Einsteiger ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis.

Anschließen eines aktiven Subwoofers: Worauf es ankommt

Das Anschließen eines aktiven Subwoofers kann mit den richtigen Anweisungen einfach sein. Bei aktiven Subwoofern sind die eingebauten Verstärker ideal auf die Leistungseigenschaften des Subwoofers abgestimmt, was eine optimale Basswiedergabe gewährleistet. Häufig sind sie zudem mit Anschlüssen für verschiedene Audio-Eingangsquellen ausgestattet. Gäängige Verbindungsmöglichkeiten sind Cinch-, XLR-, und High-Level-Eingänge. Für welche Art von Anschluss du dich entscheidest, hängt von den Anschlussmöglichkeiten deines Verstärkers oder Receivers ab.

Eine weitere wichtige Einstellung beim Anschluss eines aktiven Subwoofers ist die Trennfrequenz. Sie legt fest, ab welcher Frequenz der Subwoofer die Wiedergabe der Audiosignale übernimmt. Eine häufig genutzte Einstellung für die Trennfrequenz liegt bei 80 Hz. Frequenzen unterhalb dieses Werts werden vom Subwoofer übernommen, während Frequenzen oberhalb dieses Werts von den Hauptlautsprechern wiedergegeben werden. Diese Einstellung stellt sicher, dass es keine Überlappung zwischen den tiefen Frequenzen der Hauptlautsprecher und den hohen Frequenzen des Subwoofers gibt.

Mitunter kann es hilfreich sein, die Trennfrequenz nach Gehör einzustellen. Unterschiedliche Raumeigenschaften und Lautsprechercharakteristika können dazu führen, dass die ideale Trennfrequenz höher oder niedriger als der Standardwert von 80 Hz liegt. Es ist ratsam, hierbei auf eine ausgewogene und natürliche Klangcharakteristik zu achten. Solltest du bei deiner Aufstellung Probleme haben, kann dir unser Artikel Der ideale Raum für dein Heimkino helfen.

Aufstellen des aktiven Subwoofers: Tipps und Tricks

Die Positionierung eines aktiven Subwoofers ist entscheidend für die Qualität der Basswiedergabe und somit für das gesamte Hörerlebnis. Ein optimales Ergebnis kann jedoch erreicht werden, wenn man einige Tipps und Tricks beachtet.

Zunächst spielt der Standort des Subwoofers eine entscheidende Rolle. Idealerweise sollte der Subwoofer in der Nähe der Frontlautsprecher platziert werden, häufig funktioniert eine Position in der Ecke des Raumes am besten. Dies liegt daran, dass die Wände und der Boden die Basswellen reflektieren und somit verstärken können. Zusätzlich ist ein freier Raum um den Subwoofer herum von Vorteil, um eine ungestörte Schallausbreitung zu gewährleisten.

Auf dem Boden stellt man in der Regel einen aktivierten Subwoofer auf, da er dort die beste Performance liefert. Eine Alternative ist die Aufstellung auf einem Subwoofer-Ständer, der für eine optimale Basswiedergabe sorgt und den Subwoofer gleichzeitig vor Staub und Schmutz schützt.

Die Ausrichtung des aktiven Subwoofers sollte so gewählt werden, dass die Basswiedergabe im optimalen Verhältnis zu den anderen Lautsprechern und dem Hörplatz steht. Eine Ausrichtung des Woofers zum Hörplatz kann dabei helfen, den sogenannten „sweet spot“ für die Basswiedergabe zu finden.

  • Größe des Raums: In einem großen Raum kann ein größerer Subwoofer für einen kraftvollen und dynamischen Klang sorgen, während in einem kleineren Raum ein kleinerer Subwoofer ausreicht.
  • Mobiliar und Einrichtungsgegenstände: Je nach Material, Größe und Positionierung von Möbeln und Einrichtungsgegenständen kann die Klangqualität beeinflusst werden. Die Anordnung der Möbel sollte daher idealerweise so gewählt werden, dass die Schallwellen möglichst ungehindert zum Hörplatz gelangen können.
  • Beschaffenheit der Wände: Harte Wände reflektieren den Schall stärker und können somit zu einer besseren Basswiedergabe beitragen. Bei weichen Wänden wird der Schall eher absorbiert.

Pflege und Wartung des aktiven Subwoofers: Das sollte beachtet werden

Zur Sicherstellung der optimalen Leistung eines aktiven Subwoofers ist es erforderlich, regelmäßige Pflege- und Wartungsarbeiten durchzuführen. Eine gut gewartete Audioausrüstung bietet nicht nur einen besseren Klang, sondern verlängert auch die Lebensdauer des Geräts. Hier sind einige Tipps zur maximalen Nutzung und Pflege eines aktiven Subwoofers:

  • Reinigung: Halten Sie die Außenfläche des Subwoofers sauber, um Staub und Schmutz zu entfernen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln können. Verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch zur Reinigung.
  • Schutz: Schützen Sie den Subwoofer vor extremen Temperaturen und Feuchtigkeit. Dies könnte das Gerät beschädigen und seine Leistung drastisch verringern.
  • Kabelprüfung: Kontrollieren Sie regelmäßig die Kabel und Stecker auf Verschleiß oder Beschädigung, um sicherzustellen, dass der Subwoofer korrekt funktioniert. Bei defekten Verbindungen muss ein Ersatz vorgenommen werden.

Es ist auch ratsam, den Zustand der Gummisicken zu prüfen, da diese im Laufe der Zeit verschleißen können. Eine Überprüfung und gegebenenfalls der Austausch der Gummisicken sind wichtig, da sie für die Bewegung des Subwoofers entscheidend sind.

Zusätzlich sollte die interne Elektronik des aktiven Subwoofers regelmäßig von einem Fachmann überprüft werden. Dies kann dabei helfen, potentielle Probleme zu identifizieren und zu beheben, bevor sie zu ernsthaften Schäden führen. Es ist wichtig, zu bedenken, dass eine kontinuierliche Wartung und Pflege die Lebensdauer des Subwoofers verlängern und die Klangqualität verbessern kann.

Aktive Subwoofer Kabellos: Neueste Technologie und ihre Vorteile

Nachdem die Pflege des aktiven Subwoofers besprochen wurde, ist es wichtig, aktuelle Technologien zu betrachten, die die Handhabung verbessern. Hier kommen kabellose aktive Subwoofer ins Spiel. Diese innovativen Audio-Geräte sind mit Drahtlostechnologie ausgestattet, die es ermöglicht, den Subwoofer mit anderen Teilen des Heimkinosystems ohne Kabelverbindung zu koppeln. Das bedeutet konkret, dass man bei der Platzierung flexibel ist und den Subwoofer optimal an die Raumakustik anpassen kann.

Die herkömmlichen aktiven Subwoofer hingegen brauchen für die Signalübertragung zwingend ein Kabel. Diese Kabelgebundenheit kann limitierend sein und die Positionierungsmöglichkeiten einschränken. Außerdem kann das Verlegen von Lautsprecherkabeln vor allem in größeren Räumen eine Herausforderung darstellen.

  • Vorteile von kabellosen aktiven Subwoofern: Neben der Flexibilität bei der Platzierung bieten kabellose aktive Subwoofer meistens eine einfache Einrichtung und Verringerung der Kabelsalats. Sie eignen sich ideal für minimalistische oder moderne Innenräume, da keine störenden Kabel sichtbar sind.
  • Nachteile von kabellosen aktiven Subwoofern: Trotz aller Vorteile können kabellose Subwoofer dennoch Signalaussetzungen und Interferenzen erleben, die die Klangqualität beeinträchtigen können. Außerdem können sie etwas teurer sein als ihre kabelgebundenen Gegenstücke.
  • Vorteile von verkabelten aktiven Subwoofern: Bei kabelgebundenen aktiven Subwoofern stehen Klangqualität und Zuverlässigkeit an erster Stelle. Sie liefern stets ein konstantes Signal und sind oft kostengünstiger.
  • Nachteile von verkabelten aktiven Subwoofer: Sie erfordern eine Kabelverbindung, was die Platzierung begrenzt und die Installation komplizierter machen kann.

Die Entscheidung zwischen kabellosen und kabelgebundenen aktiven Subwoofern hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Anforderungen des Anwenders ab. Beide Optionen bieten ihre eigenen Vorteile, und daher ist es wichtig, sorgfältig die Eigenschaften und Technologie eines jeden Subwoofer Typs zu prüfen, bevor man sich für eine Option entscheidet.

0%
Amazon Prime
Kenwood KSC-W1200B Subwoofer (300mm, 1200 Watt),Schwarz
−25%
Amazon Prime
EDIFIER T5 Aktiv-Subwoofer mit Low-Pass Filter und 20,3cm (8') Basstreiber (70 Watt)
0%
Canton AS 85.3 SC Leistungsstarke Aktiv-Subwoofer (200/280W) schwarz

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen einem aktiven und einem passiven Subwoofer?

Ein aktiver Subwoofer hat einen eingebauten Verstärker, wohingegen ein passiver Subwoofer einen externen Verstärker benötigt. Daher bietet ein aktiver Subwoofer mehr Kontrolle über die Audioausgabe und erleichtert die Handhabung.

Wie funktioniert ein aktiver Subwoofer eigentlich?

Ein aktiver Subwoofer hat einen eingebauten Verstärker, der den Lautsprecher direkt ansteuert. Du schließt ihn einfach an die Audioquelle an und schon sorgt er für die tiefen Bässe in deiner Musik oder Filmen.

Wie kann ein aktiver Subwoofer zur Verbesserung der Gesamtklangqualität beitragen?

Ein aktiver Subwoofer verbessert die Gesamtklangqualität, indem er tiefe Frequenzen effektiv wiedergibt, die normale Lautsprecher nicht erreichen können. Er entlastet auch andere Lautsprecher, die sich dann besser auf mittlere und hohe Frequenzen konzentrieren können.

Welche Arten von aktiven Subwoofern gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Es gibt zwei Hauptarten von aktiven Subwoofern: Versiegelte und Bassreflex. Versiegelte Subwoofer bieten präzisen, kontrollierten Bass, benötigen aber mehr Leistung. Bassreflex-Subwoofer haben eine höhere Bassausgabe, können aber weniger präzise sein. Beide verbessern die Gesamtklangqualität erheblich.

Kann ein aktiver Subwoofer auch mit anderen Audio-Geräten als einem Heimkino-System verwendet werden?

Ja, ein aktiver Subwoofer kann mit verschiedenen Audio-Geräten wie Stereoanlagen, Computern oder TVs verwendet werden, solange sie über einen passenden Audioausgang verfügen.

Was sollte man bei der Platzierung eines aktiven Subwoofers beachten?

Platziere den aktiven Subwoofer im Raum, wo er am besten klingt. Oftmals ist das in der Ecke oder neben dem TV. Experimentiere mit verschiedenen Stellen, denn der Raum beeinflusst den Klang erheblich. Halte ihn von Wänden, Möbeln und hartem Boden fern, um Vibrationen zu minimieren.

Blog

Ähnliche Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Ralf

Velodyne DD10 ist super stark , extrem laut , extrem tief