Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

AMD Prozessor Test

Heutzutage gibt es viele verschiedene AMD Prozessor Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue CPUs heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen AMD Prozessoren Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem AMD Prozessor Test stellen wir die besten AMD Prozessoren vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der AMD Prozessoren Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Prozessor ist das Gehirn eines Computers. Seine Aufgabe ist es Milliarden von Rechenoperation je Sekunde auszuführen – und das macht ihn zu einem unverzichtbaren Bauteil für jedes elektrische Gerät, das eine Rechenleistung besitzen soll.
  • Ein Prozessor ist der erste Befehlsempfänger in einem Computer. Er erkennt, was der Anwender von verlangt und leitet die Anfrage an alle zuständigen Stellen weiter, wodurch die eigentliche Zusammenarbeit der PC-Komponenten zustande kommt.
  • Insgesamt gibt es zwei große Sockel-Arten für Prozessoren, die nicht miteinander kompatibel sind. So können AMD-Sockel nur AMD-Prozessoren fassen und Intel-Sockel nur Intel-Prozessoren. Die Sockelarten lassen sich in weitere Unterarten unterscheiden.

Die besten AMD Prozessoren

AMD Ryzen Threadripper PRO 3995WX
Diese CPU für AMDs WRX8-Sockel wartet mit 64 Kernen und 128 Threads auf. Damit ist dieser Prozessor ein Alleskönner, der eine ungeheure Leistung bringt. Sein Basis-Takt liegt bei 2, 7 GHz, die sich auf 4, 2 GHz beschleunigen lassen. Dazu verfügt er über eine automatische Overclocking-Funktion namens XFR.

AMD Ryzen Threadripper 3970x
Dank 32 Kernen und 64 Threads sind mit diesem Prozessor ungeheure Rechenleistungen möglich. Sein Basis-Takt liegt bei 3, 7 GHz, lässt sich jedoch auf 4, 5 GHz ausreizen. Egal ob Gaming, Video-Verarbeitung oder anspruchsvolles Multiktasing: Dieser Prozessor ist dafür gerüstet. Angebracht wird er über AMDs TRX4-Sockel.

AMD Ryzen Threadripper 3960x
Mit 24 Kernen und 48 Threads ist dieser Prozessor für den TRX4 AMD-Sockel bestens für alle Aufgaben ausgestattet. Sein Basis-Takt liegt bei 3, 8 GHz, die sich auf bis zu 4, 5 GHz erweitern lassen.

AMD Ryzen 9 5950X
Mit 16 Kernen und insgesamt 32 Threads ist dieser Prozessor für alle anfallenden Aufgaben gerüstet. Sein Basis-Takt liegt bei 3, 4 GHz, er kann jedoch auf 4, 7-5, 05 GHz beschleunigen und ist daher die CPU dieses Vergleichs, die den höchsten Takt erreichen kann. Montiert wird er auf einem AM4 AMD-Sockel.

AMD Ryzen 9 5900X
Dieser Prozessor ist für AMDs AM4-Sockel gedacht. Er verfügt über einen Basis-Takt von 3, 7 GHz, die sich auf 4, 65-4, 8 GHz ausreißen lässt. 12 Prozessorkerne und 24 Threads ermöglichen ihm alle anfallenden Prozesse schnell zu verarbeiten und machen ihn damit zu einem guten Allround-Talent.

AMD Ryzen 9 3950x
Dieser Prozessor für den AM4 AMD-Sockel läuft mit einem Basis-Takt von 3, 5 GHz, der auf 4, 7 GHz gesteigert werden kann. Ihm stehen 16 Prozessorkerne sowie 32 Threads zur Verfügung, um Prozessor am Computer zu bewältigen. Somit ist auch anspruchsvolles Multitasking mit dieser High-End-CPU möglich.

AMD Ryzen 7 5800X
Dieser Prozessor trumpft mit einem Basis-Takt von 3, 8 GHz auf, die auf bis zu 4, 7-4, 85 GHz ausgereizt werden können. Für seine Rechenleistung stehen ihm 8 Prozessorkerne und 16 Threads zur Verfügung. Er wird auf einem AM4 AMD-Sockel angebracht.

AMD Ryzen 5 3600x
Diese CPU für AMDs AM4-Sockel ist die Lösung für alle, die sich ein teureres Modell nicht leisten können, da er trotz guter Leistung preiswert angeboten wird. Er besitzt 6 Kerne, 12 Threads und einen Basis-Takt von 3, 8 GHz, der auf bis zu 4, 4 GHz gesteigert werden kann.

AMD Prozessor Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Prozessor-Typ: Abhängig davon über welchen Sockel das Mainboard verfügt, können darauf unterschiedliche Prozessoren angebracht werden. AMD-Prozessoren passen nicht auf einen Sockel für Intel-Prozessoren und umgekehrt, sodass es wichtig ist zu wissen, welcher Sockel auf dem eigenen Mainboard vorliegt. Sockel für AMD-Prozessoren lassen sich weiter unterscheiden in AM4, TR4, WRX8 und TRX4, wobei WRX8 und TRX4 für die neusten und schnellsten Modelle verwendet werden.
  • Preisleistungs-Verhältnis: Wer höchste Taktraten und Prozessorkernanzahlen will, muss dafür tiefer in die Tasche greifen. Wer weniger Geld zur Verfügung hat, kann sich jedoch mit einem älteren Modell behelfen, das nicht so viele Kerne oder eine geringere Taktrate bietet, für die Standard-Nutzer aber noch immer genügend Leistung bringt.
  • Prozessor-Geschwindigkeit: Prozessoren arbeiten in sogenannten Takten, die in Hertz gemessen werden. Ihre Rechenoperationen erreichen dabei Größen von mehreren Gigahertz pro Sekunde. Das bedeutet, dass ein Prozessor mit 3,8 GHz 3,8 Milliarden Rechenoperationen in der Sekunde bewältigt. Je mehr Rechenoperationen ein Prozessor je Sekunde verarbeitet, desto schneller werden Prozesse am Computer verarbeitet. Dennoch benötigt er die richtigen Komponenten wie z.B. einen ausreichend großen Arbeitsspeicher zur Unterstützung, damit seine Leistung voll ausgeschöpft werden kann.
  • Anzahl der Kerne: Je mehr Cores (auch Kerne genannt) der Prozessor enthält, desto mehr Rechenoperationen können zugleich bewältigt werden, da jeder dieser Kerne die entsprechenden GHz verarbeitet. Höhere Taktfrequenzen für Prozessoren würden zu technischen Schwierigkeiten führen, weshalb mehrere Kerne die Rechenleistung erweitern, ohne das Schäden an der Hardware riskiert werden. Als Faustregel gilt hierbei: Doppelte Kerne liefern ungefähr die gleiche Rechenleistung. Tatsächlich gibt es dafür Grenzen, da die letztliche Leistungssteigerung davon abhängt, wie gut die Software anfallende Rechenleistungen parallelisieren kann.
  • Anzahl der Threads: Neben der Anzahl der physischen Kerne, die im Prozessor vorhanden sind, werden auch die Anzahl der möglichen Anwendungsthreads angegeben, die gleichzeitig von der CPU verarbeitet werden können. Nutzt die CPU keine spezielle Hardware hierfür, sind die Anzahl von Kernen und Threads bei einem Prozessor gleich. Vor allem Highend-Komponenten verfügen jedoch über mehr Threads als eingebaute Prozessorkerne.
  • Kühlung: Prozessoren werden durch ihre Rechenleistung heiß. Je höher die Taktrate ist, auf der sie laufen, desto schneller kann die Temperatur ansteigen. Daher ist die richtige Kühlung essenziell, wenn man von möglichst hohen Taktfrequenzen profitieren möchte. Viele Highend-Komponenten besitzen daher sowohl eine thermale Drosselung, die den Prozessor in der Geschwindigkeit automatisch senkt als auch bereits eingebaute Lüfter, um die Temperatur kühl zu halten.
  • Größe des Prozessors: Abhängig von der Größe des PC-Gehäuses steht unterschiedlich viel Raum für die CPU zur Verfügung. Im Zweifelsfalle sollte man sich an den Herstellerangaben des Towers orientieren um sich rückzuversichern, dass die gewünschte CPU in den Tower passt. Besitzer von Big-Towern sollten hier auf keine Probleme stoßen. Besitzer von Midi-Towern oder Mini-Towern hingegen sollten diese Angaben genau beachten.


FAQ

In der Informatik bezeichnet man mit Thread einen Ausführungsstrang oder eine Ausführungsreihenfolge in der Abarbeitung von Programmen. Ein Thread ist somit Teil eines Prozesses. Sie lassen sich unterscheiden in sogenannte Kennel-Threads, die direkt vom Betriebssystem verwaltet werden und sogenannte User-Threads, die das Computerprogramm des Anwenders selbst steuern muss. Anwendungsthreads sind Bestandteile eines Prozesses, die zu vielen verschiedenen Programmen gehören können.
Die Rechenleistung eines Prozessors ist ein Zusammenspiel aus der Anzahl seiner Kerne, der Anzahl seiner Threads und der maximalen Taktrate. All diese Faktoren sorgen dafür, wie schnell die Prozesse innerhalb eines Computers abgearbeitet werden. Als Faustregel gilt: Je höher Taktrate, Kernanzahl und Threadanzahl ausfallen, desto schneller lässt sich mit der CPU am Computer arbeiten.
Die erste Taktrate ist hierbei eine Empfehlung des Herstellers, die angibt in welcher Geschwindigkeit der Prozessor ohne Probleme arbeiten kann. Je nachdem welche Aufgaben am Computer bewältigt werden, wird diese entweder dauerhaft verwandt oder nur für bestimmte Prozesse genutzt, die sehr fordernd für das Gerät sind. Viele Prozessoren sind jedoch imstande selbstständig für eine begrenzte Zeit über diesen Standardtakt hinauszuarbeiten. Wie lange man von diesem erhöhten Takt profitieren kann, hängt davon ab, wie gut sich die CPU dabei kühlen lässt.
Overclocking wird auch als Übertakten bezeichnet. Hierbei wird der Prozessor auf einer höheren Taktfrequenz betrieben als von den Herstellern angegeben. Dadurch lässt sich eine noch höhere Rechenleistung erzielen, aber der Prozessor kann auch schneller heiß laufen, weshalb dabei für ausreichende Kühlung gesorgt werden muss.

Aktuelle Angebote: CPUs

−18%
AMD RYZEN9 3900x Sockel AM4 Prozessor
−7%
AMD Athlon 3000G (3.5GHz, 2Core, 5MB, 35W)
−7%
AMD Wraith Prism LED RGB Lüfter für Ryzen 5 & 7 Prozessor AM4/AM2/AM3/AM3+ 4-Pin Anschluss Kupfersockel/Alum Kühlkörper PWM-gesteuert

AMD Prozessor Test: Die besten AMD Prozessoren

# Produkt Datum Preis Angebot
1 AMD Ryzen Threadripper PRO 3995WX 07/2021 5.107,76 EUR
2 AMD Ryzen Threadripper 3970x 07/2021 2.084,00 EUR
3 AMD Ryzen Threadripper 3960x 07/2021 1.576,95 EUR
4 AMD Ryzen 9 5950X 07/2021 799,99 EUR
5 AMD Ryzen 9 5900X 07/2021 584,96 EUR
6 AMD Ryzen 9 3950x 07/2021 757,64 EUR
7 AMD Ryzen 7 5800X 07/2021 340,00 EUR


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen