Skip to main content

Ausstattungstipps für das Home-Office – Hardware und Technik im Fokus

Ob Computer, Tastatur, Monitor oder Webcam: Die Einrichtung eines Büros in der privaten Wohnlandschaft erfordert einige Anschaffungen. Die Leistungsfähigkeit der Hardware spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Funktionalität, Zuverlässigkeit und Qualität der technischen Ausrüstung. Dabei stellt sich jedoch die grundsätzliche Frage:

Was wird tatsächlich benötigt und worauf kommt es bei der Produktauswahl an?

Dieser Beitrag macht auf wesentliche Faktoren aufmerksam und umfasst praktische Tipps zur Verwendung der technischen Ausstattung.

Notebook oder PC?

Eine Frage, die sich viele bei der Home-Office-Einrichtung stellen. Beide Lösungen bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich. Ein Desktop-PC ist beispielsweise günstiger als moderne Notebooks. Auch hinsichtlich der Leistung punkten klassische Computer. Viele Modelle bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, leistungsstarke Prozessoren, Grafikkarten und üppige Speicher.

Besonders schnell und komfortabel gelingt die Produktauswahl mit PCs, die individuell für die Büroarbeit ausgerüstet sind. Der objektive Office PC Vergleich des digitalen Verbrauchermagazins Vergleich.org umfasst zehn Computer mit entsprechender Ausstattung und kann als Entscheidungshilfe dienen.

Der Vergleichssieger bietet als Beispiel für knapp 500 Euro eine Nvidia GeForce 210 Grafikkarte, einen schnellen 6-Kern-Prozessor, diverse Anschlüsse und das Betriebssystem Windows 10 Pro. Auch die Vielzahl der Schnittstellen ist ein Vorteil von Büro-PCs gegenüber Notebooks.

  • Notebooks überzeugen wiederum mit ihrer Mobilität.
  • Diejenigen, die auch unterwegs arbeiten und keine zweierlei Arbeitsgeräte kaufen möchten, sind mit einem qualitativen Mobilgerät besser beraten.
  • Mit Hilfe von SSD-Festplatten und Cloud-Diensten lässt sich das mobile Arbeiten komfortabel gestalten.
  • Im Home-Office wird der tragbare Mini-Computer über passende Anschlüsse mit kompatiblen Ausgabegeräten verbunden, um bequem an einem großen Bildschirm und Tastatur arbeiten zu können.

Monitor – nicht nur die Größe ist elementar

Für die übersichtliche und angenehm lesbare Darstellung von Inhalten ist ein ausreichend großer Computerbildschirm für das Arbeiten im Home-Office wichtig. Sobald mit mehreren Programmen gleichzeitig gearbeitet wird, ist ein Monitor auch in Verbindung mit Notebooks empfehlenswert. Viele arbeiten mit Desktop-Monitoren wesentlich produktiver und empfinden mehr Freude an ihrer Tätigkeit.

Wesentliche Kennzahlen bei der Monitorauswahl sind die Bildschirmdiagonale, die Detailauflösung sowie die Anschlüsse für Bild- und Audio-Signale. Bei einem 27-Zoll-Bildschirm wäre beispielsweise eine Auflösung von 3840 x 2160 vorteilhaft. Hinsichtlich der Anschlüsse sind bei modernen Monitoren HDMI, USB-C und DisplayPort üblich.

Tipp: Sollen mehrere Monitore an ein Notebook angeschlossen werden, ist die sogenannte Daisy-Chain-Funktion praktisch. Diese fördert die Verbindung von mehreren Hardware-Komponenten ohne Kabelsalat. Details zum Einrichten von Daisy Chain lassen sich beim Monitorhersteller Eizo nachlesen.

Webcam – Befestigung, Autofokus und Bildqualität

Für die Teilnahme an Videokonferenzen ist eine hochauflösende Webcam unverzichtbar. Ist diese nicht im Monitor integriert oder mangelt es der vorhandenen Kamera an Bildqualität, ist eine bedarfsgerechte Webcam zu ergänzen. Entscheidende Faktoren sind unter anderem eine hohe Auflösung sowie ein Autofokus. Darüber hinaus sollte sich das Zubehör zuverlässig fixieren und einstellen lassen. Neig- und drehbare Webcams sind im Vorteil. Weitere zentrale Produkteigenschaften:

  • Abdeckung: Eine physische Kameraabdeckung schützt vor unerwünschten Blicken bei möglichen Hackerangriffen
  • LED-Leuchte: Zur Kontrolle der Kameraaktivität
  • Stativgewinde: Damit lässt sich die Kamera bei Bedarf auf Stativen befestigen

Tastatur und Maus fördern ergonomisches Arbeiten

Das dauerhafte Arbeiten an Notebooks kann aufgrund der ungünstigen Haltung zu Verspannungen und Schmerzen in den Handgelenken und Armen führen. Auch Nackenprobleme lassen oft nicht lang auf sich warten. Ergonomische Tastaturen und Mäuse fördern einen gesunden Arbeitsplatz im Home-Office.

Drucker und Headsets

Darüber hinaus können Drucker und Kopfhörer mit Headset nötig werden. Zum Drucken sind alternativ mobile Geräte einsetzbar, wenn nicht nur im Home-Office, sondern auch unterwegs Dokumente gedruckt werden müssen. Praktische Geräte bieten unter anderem HP, Epson und Brother. Unter den Headsets zählen das Razer BlackShark V2 Pro und das WH-1000XM4 von Sony zu den Top-Modellen.