Skip to main content

Balance Board Test: Die 5 besten Balance Boards

Der erste Schritt zum Profi besteht darin, das Gleichgewicht zu halten, wenn man das erste Mal auf ein SUP- oder Surfbrett steigt.

Mit einem Balance Board zum Surfen oder Stand-up-Paddleboarding kann man den ganzen Körper trainieren und es macht wirklich Spaß. Man kann das auch bei schlechtem Wetter machen.

Um Ihr Wohnzimmer in einen Surf- oder SUP-Spot zu verwandeln, brauchen Sie nur ein Balance Board, eine Rolle und eine Matte.

Ein gutes Gleichgewichtstraining hilft Ihnen, für die nächste Saison gerüstet zu sein. Ihre Tiefenmuskulatur wird stärker und reagiert besser. Diese Muskeln arbeiten nur, wenn Sie balancieren, daher ist es schwierig, sie mit regelmäßigen Übungen zu stärken.

Die 5 besten Balance Boards (Bestenliste)

In diesem Teil werde ich Ihnen kurz einige unserer beliebtesten SUP-Balanceboards und Indoor-Surfboards vorstellen.

1. Daffy Board Lion
Schöntes Board für Anfänger

Vorteile

  • Ideal für Einsteiger
  • Cooles Design
  • Stabiler Stand
  • TÜV zertifiziert
  • Deutsche Handarbeit

Nachteile

  • Nicht für Fortgeschrittene geeignet
  • Tricks kaum möglich

Das Daffy-Board ist einem Wakeboard nachempfunden und hat eine breite 29,5-Zentimeter-Fläche über die gesamte Länge von 75 Zentimetern. Durch die gerade Form mit abgerundeten Ecken ist es sehr stabil und daher besonders für Anfänger geeignet. Auf dem Daffy Boards Lion findest du schnell dein Gleichgewicht.

Die Unterseite dieses Brettes hat Stopper, die verhindern, dass es über die Rolle herausrutscht. Die Korkrolle und die Matte werden je nach Angebot mit dem Brett geliefert. Die Rolle ist 15 cm groß, was bedeutet, dass Sie mehr Gleichgewicht brauchen, als wenn Ihre Rolle 10 cm groß ist. Die Matte misst 152 cm x 58 cm und ist groß genug, um sich mit dem Daffy Boards Lion auszutoben.

2. Kolibri Balance Board
Bestes Board für Einsteiger

Vorteile

  • Handarbeit aus Deutschland
  • Korkrolle inklusive
  • feine Rillen für mehr Grip
  • Breite Standfläche
  • 120kg belastbar

Nachteile

  • Etwas schwerer als andere Boards
  • Nur zwei Farben

Das Kolibri-Board ist ein breites Balance-Board, das besonders an Anfänger gerichtet ist. Es hat breite Rillen auf dem Board, damit man auch mit Socken nicht vom Brett rutscht und sich das Bein bricht. Das Kolibri Board kann bis zu 120 kg tragen und besteht aus 7 Schichten Buchenholz.

Die Verarbeitung und das Design des Brettes sind hervorragend. Wer eher auf das natürliche Design steht, kann sich für die Variante aus Naturholz entscheiden. Eine Korkrolle ist ebenfalls enthalten, so dass das Training sofort beginnen kann.

Wir haben das Board selbst getestet und können sagen, dass es sich lohnt, es zu kaufen.

3. Wahu Balance Board
Bestes Board für Fortgeschrittene

Vorteile

  • Rockershape
  • Inkl. Korkrolle
  • Viele Designs
  • Plastikfreie Verpackung
  • bis 120kg belastbar
  • Schönes Design

Nachteile

  • Etwas rutschige Oberfläche

Das erste, was einem an den Wahu Balance Boards auffällt, ist die gebogene Oberfläche. Dieses Design macht es einfacher, Drehungen auf dem Board zu machen. Der kleine Schwabenschwanz hilft auch dabei, das Board gegen eine Wand zu lehnen.

Die Boards von Wahu werden in Deutschland hergestellt und mit plastikfreien Verpackungen geliefert. Außerdem tragen sie dazu bei, dass mit jedem verkauften Brett 1 kg Plastik aus dem Meer entfernt wird.

Ein Korkroller ist im Lieferumfang enthalten. Eine rutschfeste Matte, wie z.B. eine Fitness- oder Korkmatte, wird empfohlen. Wir sind rundum überzeugt von Wahu Balane Board und können es jedem weiterempfehlen. Der einzige Nachteil ist, dass es eine rutschige Oberfläche hat – aber es ist nicht rutschig, wenn Sie barfuß sind oder Sportschuhe tragen.

5. Wonkyboard Allround
Für blutige Anfänger

Vorteile

  • Fairtrade
  • Mit Führungsschienen und Holzrolle
  • Mit Matte
  • Ideal für Anfänger

Nachteile

  • Nicht für Tricks geeignet
  • Nichts für Fortgeschrittene

Dieses Brett ist für Anfänger geeignet, da es an der Unterseite Führungsschienen hat, die ein Ausrutschen verhindern. Außerdem können Sie sich ganz einfach drehen, während Sie auf dem Board stehen.

Das Wonkyboard Balance Board ist ein sicheres und stabiles Brett für Anfänger. Es hat Stopper, die verhindern, dass man zu weit nach oben oder unten rutscht. Außerdem hat es eine breite Oberfläche, so dass man die gesamte Fläche nutzen kann, wenn man darauf steht. Das Wonkyboard Balance Board wird in einem leidentschaftlichen deutschen Meisterbetrieb hergestellt und hat eine hervorragende Verarbeitung.

5. Costaboard Black Zebra
Leichtestes Board

Vorteile

  • Rockerline für mehr Agiltät
  • Ideal für Fortgeschrittene
  • Geringes Gewicht

Nachteile

  • Nicht für Anfänger geeignet

Das Costaboard Black Zebra ist ein Board mit einem aufregenden Zebradesign. Es ist geformt wie ein Surfbrett mit Rockerline. Das Brett gleitet über die mitgelieferte Korkrolle, die gut für Tricks und Drehungen ist.

Dieses Brett bietet ein angenehmes Gefühl beim Ausführen von Übungen. Die Kanten sind abgerundet, was es einfacher macht, Übungen wie Hang Ten oder Hang Five zu machen. Es kann auch Menschen helfen, die auf diesem Brett trainieren, weil sie keine Stopper haben und sie werden besser auf die Agilität des Boards zu bekommen. Das Gewicht dieses Boards ist leicht – 1,7 kg – und es wird aus natürlichem Holz in Europa hergestellt und ist in verschiedenen Kapazitäten für Personen bis zu 100 kg oder ab 100 kg erhältlich.

Ratgeber

Balance-Boards werden immer häufiger eingesetzt. In der Physiotherapie werden sie schon seit Jahren eingesetzt, um die Muskeln und das Gleichgewicht der Menschen zu fördern.

Da die Nachfrage nach Angeboten immer größer wird, kann es schwierig sein, das richtige Angebot zu finden. Ich werde Ihnen einen Überblick über die Angebote geben, damit Sie auch als Anfänger eines für sich auswählen können.Was ist ein Balance Board?

Balance-Boards sind vom Prinzip her immer ähnlich. Es gibt ein Brett, das auf etwas balanciert wird, zum Beispiel auf einem Luftkissen oder einer Rolle, und man muss es ausbalancieren. Je nach Ausführung werden unterschiedliche Formen und Materialien verwendet:

Welche Formen (Shapes) der Standfläche gibt es?

  • Rund: Diese Balance-Boards haben in der Regel eine Halbkugel oder einen halben aufblasbaren Ball, der fest mit der Standfläche verbunden ist.
  • Rechteckig oder quadratisch: Es gibt rechteckige oder quadratische Modelle mit einer integrierten Halbkugel oder mit einer Rolle. Für Therapiebereiche gibt es auch Modelle, die auf Federn montiert sind.
  • Balance Wippe: Es gibt einige Modelle, die einen gebogenes Brett haben. Dies bedeutet, dass kein bewegliches Lager auf der Rolle usw. erforderlich ist.

Diese 3 Formen sind im Bereich der Rehabilitation und Physiotherapie weit verbreitet. Sie sind für viele verschiedene Altersgruppen geeignet. Das bedeutet, dass die Anforderungen nicht so hoch sein werden.

Form des Boards: Diese Art von Board ist sehr beliebt bei Menschen, die gerne Boardsportarten betreiben. Die Oberfläche ist wie ein Surf-, Wake-, Skate-, Snow- oder SUP-Board geformt. Die Bretter sind in der Regel auf einer Rolle, einem Ball oder einem Luftkissen gelagert und sehr beweglich. Für Kinder gibt es Boards, bei denen die Stopper abnehmbar sind, damit sie nicht ganz nach unten gehen.

Die Balance Boards mit Board Shape sind bei Profis und Hobbysportlern beliebt. Die Bewegungsfreiheit auf diesen Brettern ist am größten, so dass sie gut für Tricks geeignet sind.

Aus welchen Materialien besteht ein Balance Board?

Boards

Bretter werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Die steifsten und stärksten Bretter bestehen aus vielen Schichten Massivholz, sind aber teurer. Bretter aus Kunststoff können im Freien verwendet werden, weil sie nicht brechen, wenn sie feucht werden.

Bei einigen Modellen ist die Oberfläche mit einem speziellen Material versehen, das Ihnen das Stehen erleichtert. Es nennt sich EVA-Moosgummi und Sandpapier. Die Oberfläche einiger Modelle ist auch aufgeraut oder hat eine Struktur (Rillen, Noppen usw.).

Rollen, Luftkissen und Kugeln

Einige Rollen und Bälle sind aus Kunststoff, Hartschaum, Holz oder aus Kork. Kunststoff, Hartschaum und Kork können den Bodenbelag weniger schädigen als die anderen.

Welche Größe passt zu mir?

Erstens sollten deine Füße genügend Platz auf dem Brett haben. Je schmaler oder kleiner das Brett ist, desto schwieriger ist es, das Gleichgewicht zu halten. Wenn Sie ein Training absolvieren möchten, das Ihre Lieblingssportart auf dem Brett simuliert, wählen Sie am besten ein Modell mit einer entsprechenden Oberfläche.

Kleinere Boards sind wendiger und schneller. Das macht sie schwieriger zu kontrollieren. Große Bretter sind leichter zu balancieren, weil sie mehr Platz für die Füße bieten und im Sitzen benutzt werden können.

Wie hoch ist die Belastbarkeit?

Um sicher zu gehen, sollten Sie ein Balance Board kaufen, das zu Ihrem Körpergewicht passt. Personen, die 100 kg bis 140 kg wiegen, sollten Bretter aus verleimtem Massivholz verwenden.

Balance-Boards können bis zu 181 kg tragen. Es sollte also für jede Gewichtsklasse ein Balance Board geben.

Ist eine Rolle, eine Kugel oder ein Luftkissen besser für mein Training geeignet?

Das hängt davon ab, was Sie brauchen und was Sie tun können. Je mehr Arbeit es erfordert, desto größer ist es. Verschiedene Formen haben unterschiedliche Eigenschaften.

Rolle

Bei den meisten Balance-Boards ist eine Kork-, Kunststoff- oder Holzrolle im Lieferumfang enthalten. Die Form der Rolle bewegt sich nur hin und her oder von links nach rechts, je nachdem, wie Sie das Brett aufstellen. Sie können sie auch als Faszienrolle verwenden.

Je größer die Rolle und je länger der Abstand zum Boden, desto mehr kannst du dich auf deinem Balance Board bewegen. Das macht es für dich schwieriger, aber es gibt dir auch genug Platz, um Tricks zu machen.

Kugel

Wenn du das Brett auf einer Kugel benutzt, kann die Standfläche in jede Richtung gehen. Deshalb ist es schwierig, auf einer Kugel das Gleichgewicht zu halten. Aber dadurch hat man auch mehr Bewegungsfreiheit als auf anderen Flächen.

Luftkissen

Am stabilsten und sichersten steht das Balance Board auf einem Luftkissen. Sie können es auch in jede Richtung kippen, aber es bleibt an seinem Platz. Diese Art von Board ist besonders für Anfänger geeignet, damit sie sich an das Balance Board gewöhnen können.

Es gibt auch Aufsätze, die eine Kugel haben, die sich in der Mitte dreht. Diese werden in der Therapie und in der Physiotherapie eingesetzt.

Auf welchem Untergrund kann ich das Balance Board verwenden?

Grundsätzlich sollte der Untergrund eben sein. Wenn Sie in zu Hause trainieren, legen Sie am besten eine Matte auf den Boden, damit der Boden nicht zerkratzt und beschädigt wird. Die einzige Ausnahme ist ein Teppichboden, der die Bewegung von Rolle oder Ball etwas verlangsamt.

Eine weiche Matte (Yoga- oder Fitnessmatte) trägt auch dazu bei, dass die Rolle oder der Ball bei den Übungen einsinkt und dadurch langsamer wird. Ein harter Korkboden hingegen fördert eine agilere Bewegung des Balance Boards und kann auch als Yogaunterlage dienen. Durch die Wahl des geeigneten Untergrunds können Sie auch den Schwierigkeitsgrad einstellen.

Muss ich beim Training Schuhe tragen?

Das hängt von Ihrem Modell ab. Sie sollten einen guten Halt auf dem Boden haben. Bretter mit Anti-Rutsch-Beschichtung können gut für das Barfußtraining sein!

Wie steigt man auf ein Balance Board auf?

Sich zum ersten Mal auf ein Balance Board zu stellen, kann entmutigend sein, da es ziemlich wackelig aussieht. Achten Sie aus Sicherheitsgründen darauf, dass um das Indoor-Surfbrett herum genügend Platz ist, denn es kann sein, dass Sie anfangs mehrmals absteigen müssen.

Am besten ist es auch, wenn Sie zunächst etwas finden, an dem Sie sich zur Sicherheit festhalten können. Dann können Sie loslegen. Legen Sie zunächst das Brett auf die Rolle und stellen Sie einen Fuß auf die Seite der Matte.

Stellen Sie nun Ihren anderen Fuß auf die andere Seite des Brettes. Legen Sie Ihr Gewicht noch nicht darauf. Stoßen Sie sich mit beiden Füßen ab und versuchen Sie, das Gleichgewicht zu finden.

FAQ

Wie halte ich das Gleichgewicht auf dem Balance Board?

Es braucht ein bisschen Übung, um das Gleichgewicht zu finden. Sobald Sie sich auf dem Balance Board sicher fühlen, können Sie verschiedene Übungen und Tricks ausprobieren

Kann ich das Balance Board auch zu Hause benutzen?

Ja, Sie können das Balance Board auch zu Hause benutzen. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Platz um das Board herum haben und dass es auf einer stabilen Unterlage steht

Kann ich das Balance Board im Fitnessstudio benutzen?

Einige Fitnessstudios verfügen über Balance-Boards, aber am besten erkundigen Sie sich vor dem Besuch .

Welche Art von Schuhen sollte ich tragen?

Sie können alle Arten von Schuhen tragen, wenn Sie das Balance Board benutzen, aber eses ist eine gute Idee, Schuhe zu tragen, die einen guten Halt auf dem Boden haben.