Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

CPU Kühler Test

Heutzutage gibt es viele verschiedene CPU Kühler Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue CPUs heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen CPU Kühler Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem CPU Kühler Test stellen wir die besten CPU Kühler vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der CPU Kühler Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein CPU-Kühler dient der Kühlung der CPU, da diese im Betrieb sehr hohe Temperaturen erreichen kann. So lassen sich Schäden an der Hardware effektiv verhindern.
  • Man kann hier verschiedene Arten der Kühlungen unterscheiden. Zum einen die passive Kühlung, die durch die Materialien des Gehäuses und der CPU erfolgt und die aktive Kühlung, die durch einen zusätzlichen CPU-Kühler vonstattengeht.
  • CPU-Kühler können hierbei weiter unterschieden werden in CPU-Lüfter, die binäre oder PWM-Lüfter sein können sowie CPU-Wasserkühlungen, die in Wasserkühlungen allgemein und sogenannte AiO-Wasserkühlungen (All-in-One-Wasserkühlungen) unterschieden werden.

Die besten CPU Kühler

Be Quiet! Dark Rock 4 Pro BK022
Bei diesem CPU-Kühler handelt es sich um einen CPU-Lüfter, der 13, 6 x 14, 6 x 162, 8 cm misst. Dank seiner „Silent Wings“ kann er besonders leise betrieben werden. Durch seine sieben Heatpipes bietet er eine immense Kühlleistung von 250 W TDP, weshalb er sich auch für übertaktete CPUs gut eignet.

ARCTIC Freezer 34 esports edition duo
Dieser CPU-Lüfter misst 10, 3 x 12, 4 x 15, 7 cm und wird 4-polig angeschlossen. Durch PWM kann er sich der benötigen Leistung anpassen und dabei maximal 2100 RPM bieten. Da seine Kontaktfläche genau über dem Prozessor-DIE liegt, kann er mit 210 W TDP genügend Kühlleistung für CPUs mit 18 Kernen liefern.

ARCTIC Freezer 34 eSports
Dank seiner versetzt montierten Touch-Heatpipes und seiner 54 Kühlfinnen bietet dieser CPU-Lüfter eine Kühlleistung von 200 W TDP. Dabei misst der CPU-Kühler 8, 8 x 12, 4 x 15, 7 cm. Durch PWM kann er eine maximale Drehanzahl von 2100 RPM erreichen und sich dem Bedarf des Computers individuell anpassen.

Be quiet! Pure Rock BK006
Durch seine Größe von 12 x 12 x 2, 5 cm eignet sich dieser CPU-Kühler für flachere Gehäuse. Er wird 3-polig angeschlossen und verfügt über sechs Heatpipes, die Wärme von der CPU abtransportieren, sodass er eine Kühlleistung von 150 W TDP erreicht. Dieser CPU-Lüfter verfügt ebenso über PWM.

NZXT Kraken X73
Dank sechs Jahren Herstellergarantie und 60.000 h Lebenserwartung ist dieser AiO-Wasserkühler darauf ausgelegt lange genutzt zu werden. Er misst 50 x 15 x 20 cm und bietet genügend Kühlleistung, um auch übertaktete Prozessoren effektiv zu kühlen. Auf Wunsch sind Modelle mit steuerbarer RGB-Beleuchtung verfügbar. Sein Lautstärkepegel liegt bei 33-35 dB.

ASUS ROG Ryujin 360
Dieser AiO-Wasserkühler bietet einen integrierten Lüfter, der den VRM- und M.2-Bereich auf bis zu 20°C herabkühlen kann. Dank PWM bietet er nicht nur genügend Kühlleistung, sondern kann auch leise betrieben werden mit Lautstärken von 24-35 dB. Er misst 39, 4 x 5 x 12, 1 cm und verfügt über eine RGB-Funktion.

Ther­malta­ke Floe Riing RGB 360 TT
Dank eines Geräuschpegels von 18-37, 7 dB kann dieser AiO-Wasserkühler mit PWM leise betrieben werden. Insgesamt stehen dem Anwender hier 16, 8 Millionen Farben im RGB-Spektrum zur Verfügung. Der CPU-Kühler misst 14, 2 x 47, 2 x 17, 7 cm. Dank schneller Zirkulation der Kühlflüssigkeit kann eine hohe Kühlleistung erreicht werden.

Be Quiet Silent Loop 360MM BW004
Dieser CPU-Wasserkühler misst 46, 1 x 13, 8 x 20, 6 cm. Er bietet eine beeindruckend hohe Kühlleistung und läuft dabei dank doppelt entkoppelter Pumpe leiser. Dank PWM ist dieser AiO-Wasserkühler imstande sich den Anforderungen des Benutzers individuell anzupassen. Insgesamt erreicht das Gerät Lautstärken von 19, 8-40, 5 dB.

CPU Kühler Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Geräuschpegel: Einige CPU-Kühler fallen lauter aus als andere. Die neueren Modelle mit PWM-Unterstützung sind tendenziell zwar leiser im Betrieb als andere Kühllösungen, dennoch sollte man einen Blick auf die Angaben der Hersteller werfen. Wer den Kühler nur in den eigenen vier Wänden einsetzt, sollte bei allen neuen Modellen keine Probleme mit Lärm haben. Für Office-Umgebungen dürfte sich ein besonders leises Modell besser eignen.
  • Typ des Netzanschlusses: CPU-Kühler werden unterschiedlich angeschlossen. Damit sichergestellt ist, dass der Kühler mit dem eigenen Mainboard kompatibel ist, sollte überprüft werden, ob genügend Pins zum Anschluss zur Verfügung stehen. Die meisten der gängigen Modelle werden hier 3-polig oder 4-polig angeschlossen.
  • Heatpipes: Heatpipes werden auch Wärmerohre genannt. Ihre Aufgabe ist es Wärme von dem zu kühlenden Element wie z.B. einem Prozessor abzuleiten. Je mehr Heatpipes in einem Kühler vorhanden sind, desto mehr Wärme kann er gleichzeitig von einem Bauteil ableiten. Das ist vor allem bei Laptops entscheidend, da hier nur wenig Raum zur Verfügung steht, um Luft im Gerät zirkulieren zu lassen. CPU-Kühler, denen mehr Platz zur Verfügung steht, können auch mit weniger Heatpipes hervorragende Kühlergebnisse erzielen.
  • Pulsweitenmodulation: Pulsweitenmodulation (PMW) ist ein Begriff aus der Elektrotechnik. Bei CPU-Kühlern ist damit gemeint, dass sich die Drehzahl des Kühlers fast beliebig steuern lässt. So lässt sich die Kühleraktivität an die tatsächlich benötigte Kühlleistung anpassen, wodurch der Kühler im Verhältnis leiser arbeiten kann. Ein binärer Lüfter hingegen kann nur über zwei Zustände betrieben werden: eingeschaltet oder ausgeschaltet. Für viele heutige Computer ist PWM daher ein großer Vorteil, da so auch stromsparender gearbeitet werden kann als mit einem binären Modell.
  • Größe des CPU-Kühler: Jedes Gehäuse bietet unterschiedlich viel Raum für CPU-Kühler. Damit das gewünschte Modell auch in den eigenen Tower passt, sollte sich hier an den Angaben der Hersteller orientiert werden. Big-Tower-Modelle haben viel Raum zur Verfügung, sodass man hier am flexibelsten wählen kann. Bei Mini-Towern und Midi-Towern sowie Laptopgehäusen steht weniger Raum zur Verfügung, weshalb die Hinweise der Hersteller genau beachtet werden sollten.
  • Sockel-Kompatibilität: CPU-Kühler sind für verschiedene Sockeltypen geeignet. Die meisten Hersteller decken mit ihren Modellen gleich eine Vielzahl an Sockeltypen ab, sodass es nicht schwierig sein dürfte, ein passendes Exemplar zu finden. Dennoch sollte zur Sicherheit überprüft werden, welcher Sockel auf dem eigenen Mainboard vorhanden ist. Wer sich hier nicht sicher ist, kann einen Blick in die Herstellerangaben des Mainboards werfen um sich rückzuversichern.
  • Thermal Design Power: Mit Thermal Design Power (TDP) wird in der Elektronikindustrie der maximale Wert für thermische Verlustleistung bezeichnet. Das bedeutet für CPU-Kühler also, wie viel Wärme dieser von einem anderen Bauteil maximal wegleiten kann. Wer seiner Hardware viel abverlangt sollte ein Modell mit hoher TDP auswählen, um seine Computerinnentemperatur möglichst kühl zu halten.
  • Lebenserwartung des Kühlers: Insbesondere Hersteller von Wasserkühlungen geben die voraussichtliche Lebenserwartung ihrer Kühler in Betriebsstunden oder Jahren an. Einige Hersteller geben auf diese Angaben auch eine entsprechende Herstellergarantie. Wer ein Kühlsystem also möglichst lange nutzen möchte, sollte nach einem Gerät mit einer hohen Lebenserwartung suchen.


FAQ

Nein, das ist in den meisten Fällen kein Problem. Der Hotspot der CPU sitzt auf dem sogenannten Prozessor-DIE und die gängigen Modelle sind so ausgerichtet, dass eben dieser Bereich bedeckt wird. Entscheidender als die Fläche des Kühlerbodens ist hierbei die Kühlleistung des Kühlsystems, die an die Anforderungen des Benutzers angepasst sein muss. Wer nur Office-Arbeiten am Computer erledigt, benötigt keine leistungsstarke Kühlfunktion, wer jedoch seinen Prozessor übertakten möchte, sollte unbedingt ein Modell mit hoher Kühlleistung auswählen.
RPM steht für „revolutions per minute“ und ist somit nichts Anderes als die anglo-amerikanische Bezeichnung für die Umdrehungszahl, die ein Kühler innerhalb einer Minute schafft. Bei Modellen mit PWM wird hierbei der maximale Wert angegeben, den der Kühler erreichen kann. Der tatsächliche Wert wird jedoch an die Situation vom System selbst angepasst, sodass der CPU-Kühler die optimale Leistung bringen kann.
Mit Prozessor-DIE ist der eigentliche Mikrochip des Prozessors gemeint. Manches Mal wird dieser auch als „Mikroprozessor“ bezeichnet. Es ist der Ort, an dem die Temperatur der CPU am stärksten ansteigt und sollte daher von einem passenden CPU-Kühler unbedingt abgedeckt sein.

Aktuelle Angebote: CPUs

−28%
ARCTIC Alpine 12 CO - CPU Kühler für Intel Sockel für Dauerbetrieb, durch 92 mm PWM Lüfter bis zu 100 Watt Kühlleistung, voraufgetragene MX-2 Wärmeleitpaste, einfaches Montagesystem
−14%
ARCTIC Freezer 34 eSports DUO - Tower CPU Luftkühler mit BioniX P-Serie Gehäuselüfter in Push-Pull, 120 mm PWM Prozessorlüfter für Intel und AMD Sockel - Rot
−14%
be quiet! Pure Rock CPU-Kühler, 120 mm PWM-Lüfter, passend für Intel und AMD Sockel, DREI Jahre Abdeckung, BK006, BK007

CPU Kühler Test: Die besten CPU Kühler

# Produkt Datum Preis Angebot
1 Be Quiet! Dark Rock 4 Pro BK022 07/2021 71,90 EUR
2 ARCTIC Freezer 34 esports edition duo 07/2021 38,50 EUR
3 ARCTIC Freezer 34 eSports 07/2021 40,72 EUR
4 Be quiet! Pure Rock BK006 07/2021 39,99 EUR
5 NZXT Kraken X73 07/2021 164,90 EUR
6 ASUS ROG Ryujin 360 07/2021 230,27 EUR
7 Ther­malta­ke Floe Riing RGB 360 TT 07/2021 189,20 EUR
8 Be Quiet Silent Loop 360MM BW004 07/2021 109,00 EUR


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen