Gymnastikbälle Test: Die besten Gymnastikbälle

Heutzutage gibt es viele verschiedene Gymnastikball Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue Home Office Fitness heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen Gymnastikball Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem Gymnastikball Test stellen wir die besten Gymnastikbälle vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der Gymnastikball Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gymnastikball kann vielseitig eingesetzt werden und zur Stärkung des ganzen Körpers beitragen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Ball aus Kunststoff bei Pilates-, Yoga, Rücken-, und Gymnastikübungen sowie als Stuhlersatz im Büro.
  • Ein Gymnastikball bringt neuen Wind in das Training. Für einen kleinen Preis bekommen Sie eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten geboten, das Training abwechslungsreicher zu gestalten.
  • Auf dem Markt sind fünf gängige Gymnastikball-Durchmesser zu finden, die jeweils für unterschiedliche Körpergrößen geeignet sind (45 cm für eine Körpergröße von bis zu 140 cm, 55 cm für eine Körpergröße von 140 bis 155 cm, 65 cm für eine Größe von 155 bis 175 cm, 75 cm für eine Körpergröße von 175 bis 185 cm und 85 cm Ball für eine Körpergröße ab 190).

Die besten Gymnastikbälle

TOGU Gymnastikball
Der TOGU Gymnastikball wurde speziell für den Arbeitsplatz entwickelt und stellt somit eine rückenschonende Alternative zum Bürostuhl dar. Auch für Krankengymnastik und funktionales Training kann der Ball mit einer Größe von 45 cm optimal eingesetzt werden. Dank des Anti-Burst-Systems ist der Ball besonders robust und platzt nicht so schnell.

Adidas Gymnastikball
Eine Luftpumpe wird beim Kauf des Adidas Gymnastikballs direkt mitgeliefert. Aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten bringt er viel Abwechslung in das Trainingsprogramm. Der Ball ist in drei verschiedenen Größen (55 cm, 65 cm und 75 cm) erhältlich und sollte auf Grundlage der eigenen Körpergröße ausgewählt werden.

Gymnastikball Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Strapazierfähigkeit: Ein Gymnastikball sollte über ein Anti-Burst-System verfügen. Dies macht den Ball besonders strapazierfähig, sodass er viel aushält und stark belastet werden kann, ohne zu platzen.
  • Durchmesser: Der kleinste Ball mit einem Durchmesser von 45 cm ist für eine Körpergröße von bis zu 140 cm geeignet. Von 140 bis 155 cm ist der 55 cm große Ball die richtige Wahl. 155 bis 175 cm große Personen sollten sich einen Gymnastikball 65 cm zulegen. Von 175 bis 185 cm Körperhöhe ist ein 75 cm Ball und ab 190 cm Körperhöhe ein 85 cm Ball die richtige Wahl.
  • Material: Gymnastikbälle bestehen aus einem hochelastischen Kunststoffmaterial. Beliebt für die Herstellung ist vor allem PVC-Material. Beim Kauf eines Balls sollte darauf geachtet werden, dass er keine giftigen Stoffe enthält und frei von BPA, Latex, Schwermetall sowie Phthalat ist. Das Material sollte zudem geruchsneutral sein.
  • Belastbarkeit: Bevor der Gymnastikball für Sportübungen und im Büro in Gebrauch genommen wird, sollte kontrolliert werden, mit wie viel Kilogramm der Ball maximal belastet werden darf. Wird er zu stark belastet, kann er platzen.
  • Luftpumpe: Bei einigen Modellen wird eine Luftpumpe sowie weiteres Zubehör zum Aufpumpen des Balls mitgeliefert. So kann der Ball jederzeit problemlos wieder mit Luft versorgt werden.
  • Rutschfestigkeit: Horizontale Linien, die den Gymnastikball umrunden und/oder eine matte Oberfläche sorgen für besonders viel Halt beim Trainieren mit dem Gymnastikball. So kann auch bei schweißreichen Sporteinheiten sicher mit dem Ball trainiert werden.


Aktuelle Angebote: Home Office Fitness