Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

Heutzutage gibt es viele verschiedene Laufbänder Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue Home Office Fitness heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen Laufbänder Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem Laufbänder Test stellen wir die besten Laufbänder vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der Laufbänder Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Laufband ist ein regelmäßiges und individuelles Training unabhängig von Wetter oder Öffnungszeiten der Fitnessstudios möglich. Daher gehören Laufbänder zu den beliebtesten Fitnessgeräten und sind immer häufiger auch im Heimgebrauch anzutreffen.
  • Besonders Anfänger profitieren von einem Laufband in den eigenen vier Wänden. Denn zu Beginn des Joggens in der Natur werden Strecken häufig falsch eingeschätzt, wodurch ein Training schnell frustrierend sein kann.
  • Ein Fitnessgerät für zuhause hat den Vorteil, dass das Training an den eigenen Tagesablauf, die eigenen Bedürfnisse und auch das eigene Trainingslevel angepasst werden kann. Durch verschiedene Programme kann das Training außerdem abwechslungsreich und effektiv gestaltet werden.

Die besten Laufbänder

Fitifito FT850
Das Laufband von Fitifito ist mit einem 7PS Motor ausgestattet und ermöglicht eine Geschwindigkeit von 22km/h. Die Lauffläche ist 1410 x 505 mm groß. Für das Training stehen 20 Steigungsstufen, 99 individuelle Streckenprofile und fünf vorprogrammierte Trainingsmodule zur Verfügung, wodurch das Training sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene möglich ist.

ArtSport Speedrunner 3500
Das klappbare Laufband von ArtSport verfügt über einen 2PS Motor, der eine Geschwindigkeit von bis zu 14km/h ermöglicht. Für das Lauftraining stehen 24 Programme und drei Steigungsstufen zur Verfügung. Die Lauffläche ist 116x43cm groß und ist bis 150kg belastbar. Die Pulssensoren an den Griffen ermöglichen eine Leistungskontrolle während des Trainings.

Kinetic Sports KST4600FX
Für das Workout steht ein Motor mit 1100 Watt und einer stufenlos einstellbaren Geschwindigkeit von 0, 8 bis 12km/h zur Verfügung. Die 113 x 40 cm Lauffläche ermöglicht mit den zwölf voreingestellten Trainingsprogrammen und den drei Neigungsstufen ein effektives Training. Eine Pulsmessung ist direkt an den Handgriffen des Laufbands möglich.

ArtSport Speedrunner 2000
Dieses Laufband mit einer Lauffläche von 100 x 34 cm verfügt über einen Motor mit 500 Watt (0, 68 PS), 10km/h Spitzengeschwindigkeit und zwölf Trainingsprogramme. Eine LCD-Anzeige gibt Auskunft über wichtige Trainingsdaten während des Workouts. Der ArtSport Heimtrainer ist durch die Klappfunktion schnell und platzsparend verstaut. Die Belastbarkeit beträgt 120 kg.

Citysports Laufband
Neben den integrierten Bluetooth-Lautsprechern kann dieses Laufband von Citysports auch mit einem 440 Watt Motor punkten. Dadurch ist auf der 108 x 43 cm großen Lauffläche eine Spitzengeschwindigkeit von 6km/h möglich. Durch die flache Höhe kann das Fitnessgerät einfach verstaut werden, beispielsweise unter dem Sofa oder dem Bett.

ISE Heimtrainer<br />
Das ISE Laufband mit einem 750 Watt Motor verfügt über vier voreingestellte Programme und ermöglicht die Einstellung der Geschwindigkeit in zehn Stufen bis maximal 10km/h. Die Lauffläche ist 102 x 32 cm groß und wurde für ein gelenkschonendes Training mit einem mehrlagigen Profil ausgestattet. Die Belastbarkeit dieses Trainingsgeräts beträgt 120kg.

Laufbänder Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Lauffläche: Damit auf einem Laufband ein effektives Training möglich ist, sollte die Lauffläche über eine ausreichende Größe verfügen. Besonders bei hohen Geschwindigkeiten und großen Schrittlängen ist die Länge der Lauffläche entscheidend. Weiterhin bietet eine große Lauffläche Sicherheit und verringert die Sturzgefahr.
  • Dämpfung: Das Joggen kann die Gelenke stark beanspruchen, besonders, wenn ein höheres Ausgangsgewicht vorhanden ist. Durch die Dämpfung der Lauffläche kann ein Laufband ein schonendes Training ermöglichen. Dadurch werden die Bewegungen beim Laufen abgefedert und Stöße reduziert.
  • Geschwindigkeit: Während für Anfänger und Walker ein Laufband mit einer Geschwindigkeit von 8 bis 10 km/h schon ausreicht, sollten Fortgeschrittene die Geschwindigkeit vor dem Kauf beachten. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Geschwindigkeit beim Training schrittweise ab 1km/h einstellbar ist.
  • Leistung: Durch den Motor eines Laufbands wird die Geschwindigkeit für das Training maßgeblich vorgegeben. Hierfür ist die Dauerleistung entscheidend. Ein gutes Laufband verfügt über eine Dauerleistung von über 1 PS, sehr hochwertige sogar über 3 PS.
  • Handsensoren: Wer nicht über einen Pulsgurt verfügt und auch keinen erwerben möchte, sollte bei der Auswahl des Laufbands auf Handsensoren achten. Diese Sensoren ermöglichen eine Pulsmessung während des Trainings direkt am Gerät. Dadurch kann die Herzfrequenz kontrolliert werden, wovon Einsteiger profitieren.
  • Programme: Für das Trainings auf einem Laufband ist es empfehlenswert, dass dieses bereits über voreingestellte Programme verfügt. Dadurch wird ein abwechslungsreiches Training ermöglicht, dass dem eigenen Fitnesslevel angepasst werden kann. Außerdem wird Anfängern dadurch ein einfacher Einstieg in das Training ermöglicht.
  • Belastbarkeit: Jedes Laufband ist aufgrund der verwendeten Material auf unterschiedliche Belastungen ausgelegt. Vor dem Kauf sollte die maximale Belastbarkeit unbedingt beachtet werden, damit das Gerät nicht zu stark belastet wird und eine lange Nutzungsdauer möglich ist.
  • Anzeige: Nicht jedes Laufband ist mit einer Anzeige für wichtige Trainingsinformationen ausgestattet. Wer gerne über Trainingszeit, Kalorienverbrauch und auch zurückgelegte Strecke informiert werden möchte, sollte vor dem Kauf ein Laufband mit LCD-Anzeige achten.


FAQ

Eine generelle Angabe der Größe für ein Laufband kann nicht getroffen werden, da die Größe von Faktoren wie vorhandenem Platz, der Schrittlänge und auch dem Einsatzzweck abhängig ist. Laufbänder für Büros fallen beispielsweise kleiner aus.
Anfänger sollten ihr Training auf einem Laufband so starten, dass sie sich dabei sicher und auch wohl fühlen. Empfehlenswert ist eine Geschwindigkeit von etwa 8 km/h. Jedoch sollte die Geschwindigkeit entsprechend des Fitnesslevels gewählt werden.
Das Laufen auf einem Laufband ist für die Gelenke sogar schonender als das Joggen auf Straßen. Denn durch die Dämpfung der Lauffläche ist die Stoßbelastung deutlich geringer. Außerdem kann das Training ohne Umwelteinflüsse absolviert werden.
Durch das Training auf einem Laufband werden natürlich vorrangig die Muskeln in den gesamten Beinen trainiert. Aber auch die Bauch- und Rückenmuskulatur, Arme und Schultern werden bei schnelleren Geschwindigkeiten beansprucht und gestärkt.
Ein Laufband ist für Läufer geeignet, die gerne unabhängig vom Wetter laufen möchten. Aber auch Anfänger, die gerne mehr Bewegung in ihren Alltag bringen und ihr Fitnesslevel steigern möchten, können dies mit einem Laufband erreichen.

Aktuelle Angebote: Home Office Fitness

Laufbänder Test: Die besten Laufbänder

# Produkt Datum Preis Angebot
1 Fitifito FT850 06/2021 799,00 EUR
2 Sportstech F17 06/2021 489,95 EUR
3 Bluefin Fitness Task 06/2021 449,99 EUR
4 ArtSport Speedrunner 3500 06/2021 239,95 EUR
5 Kinetic Sports KST4600FX 06/2021 299,00 EUR
6 ArtSport Speedrunner 2000 06/2021 259,99 EUR