Skip to main content

Was ist Local Dimming? (Einfach erklärt)

Mit Local Dimming bezeichnet man eine Technologie, die den Schwarzwert von Fernsehern verbessert. Die dunkleren Bereiche des Bildes werden dadurch besonders dunkel.  

Sie kommt bei LCD-Fernsehern zum Einsatz, die ihr Fernsehbild über eine Hintergrundbeleuchtung erzeugen. Mittlerweile haben sich unterschiedlichste Arten von Local Dimming Technologien entwickeln, die versuchen echten Schwarzwerten möglichst nahezukommen.

Kann Local Dimming echte Schwarzwerte wie OLED-TVs liefern?

Da es sich bei Local Dimming um eine Technologie handelt, die die Beleuchtung einzelner Bildbereiche reduziert, können hier zwar bessere Schwarzwerte erzielt werden als ohne diese Technologie. Allerdings werden noch immer Bildbereiche, die kein Licht erhalten sollten, durch die Hintergrundbeleuchtung mit angestrahlt. Echte Schwarzwerte sind daher mit Local Dimming nicht möglich.

Was ist Local Dimming?

Local Dimming stellt eine Fernsehbildtechnologie dar, die bessere Schwarzwerte liefert. Hinter den Bildschirmen von LCD-Fernsehern sitzen viele kleine Leuchtdioden, die ein Licht erzeugen.

Dadurch wird es für den Fernseher möglich ein helles Bild wiederzugeben und das eigentliche Bild bei LCD-Fernsehern entsteht. Da das Licht der Hintergrundbeleuchtung jedoch alle Bereiche des Bildschirms mit bestrahlt und nicht nur jene, in denen es gewünscht wird, werden Bildteile, die schwarz sein sollten, stattdessen in Grauabstufungen dargestellt.

Local Dimming wirkt eben jenen Problemen entgegen. Die Technik sorgt dafür, dass die Leuchtdioden in bestimmten Momenten gedimmt werden oder sich ganz ausschalten, sodass auf diese Weise dargestellte dunkle Szenen authentischer wirken.

Entscheidend für den Effekt der Local Dimming Technologie ist die Größe der einzelnen Leuchtdioden. Je kleiner diese ausfallen, desto mehr unterschiedliche Bildbereiche können einzeln ein- und ausgeschaltet werden.

Da jedoch immer ein Restlicht von anderen Bildbereichen in schwarze Bildpunkte herüberschwappt, lässt sich ein starkes Kontrastverhältnis mit echten Schwarzwerten nur mit OLED-TVs oder sehr hochkarätigen Mini LED-TVs erreichen, die ähnlich wie OLEDs über sehr viele einzelne Leuchtdioden verfügen, die ein- und ausgeschaltet werden können. 

Das Bildergebnis von LCD-TVs kann diesem zwar immer näher kommen, jedoch die echten Schwarzwerte nie vollständig erreichen.

Local-Dimming Arten

Local Dimming hat sich in den Jahren immer weiter entwickelt, da man versucht, die Schwarzwerte bei LCD-TVs stetig weiter zu verbessern. Die bisher am stärksten entwickelte Local Dimming Technologie stellt dabei das Full Array Local Dimming dar, das über besonders viele kleinere Bildbereiche verfügt, die einzeln ein- und ausgeschaltet werden können.

Ältere Technologien wie das Edge Local Dimming und das Back-Lit Local Dimming sind dagegen in günstigeren Fernsehmodellen integriert. Auch sie sorgen dafür, dass sich bessere Kontrastergebnisse erzielen lassen, der Effekt fällt jedoch deutlich geringer aus als bei hochwertigen TVs.

Wer also nach einem Fernsehmodell sucht, dass möglichst gute Schwarzwerte liefert, aber nicht in einen OLED-TV investieren möchte, kann sich also getrost für ein Modell mit Full Array Local Dimming entscheiden.

Vorteile von Local Dimming

Local Dimming sorgt dafür, dass sich ein stärkerer Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildbereichen ergibt. Dadurch lassen sich auf einem Fernsehbild deutlich bessere Details mit einer größeren Vielfalt an Tiefe und Farben erzeugen.

Wie gut dieser Effekt im Einzelnen ausfällt, liegt jedoch in der konkreten Dimming-Technologie begründet. So bleibt die Wirkung bei günstigeren Fernsehmodellen eher moderat, während TVs mit hochwertiger Local Dimming Technologie annähernd echte Schwarzwerte erzeugen können.

Dadurch können dargestellte Bilder wesentlich dynamischer und authentischer wirken, mit einer größeren Tiefe und Farbvielfalt in jeder Darstellung.

Nachteile von Local Dimming

Insbesondere bei Edge Local Dimming oder Back-Lit Local Dimming kann es zu unerwünschten Bildeffekten kommen. Die Ausleuchtung der Fernsehbilder funktioniert hier nur annähernd gleichmäßig, sodass die einzelnen dunklen Bildbereiche fleckig werden können und noch immer als stärkere Grauabstufungen hervorstechen.

Zwar lassen sich so dennoch Kontraste schaffen, die dem Fernsehbild mehr Vielfalt vermitteln, authentische Szenen kann man damit jedoch nicht darstellen. Besser sieht es mit der Full Array Local Dimming Technologie aus, die über viel kleinere Leuchtdioden verfügt.

Dennoch lässt sich mit dieser Technologie nicht vollständig vermeiden, dass ein Teil der Hintergrundbeleuchtung auch die Bildbereiche erreicht, die man eigentlich vollständig abgedunkelt wünscht. Bei günstigeren Fernsehmodellen mit dieser Technologie kann es sogar zu besonders störenden Bildartefakten kommen.

Etwa, wenn sich bei längerer Benutzung durch Hitzeeinwirkung die einzelnen Leuchtdioden im Fernseher verformen. Das ist häufig bei Edge Local Dimming Geräten und vereinzelten Back-Lit Local Dimming Fernsehern der Fall.

Da es sich bei diesen Fällen um Hardwarefehler des Geräts handelt, lassen sich diese nur durch eine kostenpflichtige Reparatur beheben, die sich häufig nicht rechnet.

FAQ

Welche Local Dimming Technologie kommt den Schwarzwerten eines OLED-TVs am nächsten?

Eine der besten Local Dimming Technologien stellt die sogenannte Full Array Local Dimming Technologie dar. Sie ist imstande dazu, einzelne Bildbereiche sehr fein abgegrenzt voneinander abzudunkeln.

Dadurch bilden sich auf dem dargestellten Fernsehbild sehr viel schärfere Kontraste, als es mit anderen Dimming Technologien der Fall ist. Diese Technologie kommt den Schwarzwerten eines OLED-TVs noch am nächsten, völlig schwarze Bildbereiche lassen sich durch die Hintergrundbeleuchtung aber nicht erreichen.

Wo kommt Local Dimming zum Einsatz?

Local Dimming kommt in LCD-TVs zum Einsatz. Dabei kann zwischen unterschiedlichen Arten von Local Dimming Technologien von Fernseher zu Fernseher unterschieden werden.

Günstige Modelle setzen hier typischerweise über Edge oder Back-Lit Local Dimming, während hochwertigere Modelle mit Full Array Local Dimming aufwarten.

Mein Fernseher mit Edge Local Dimming gibt ein fleckiges Bild aus, was kann ich dagegen tun?

Leider können Sie wenig dagegen unternehmen, wenn ein Fernseher mit Edge Local Dimming ein fleckiges Bild ausgibt. Ähnlich wie bei sogenannten Fernsehern mit Edge LED-Hintergrundbeleuchtung kommt es bei Edge Local Dimming nicht zu einer vollständig gleichmäßigen Ausleuchtung beziehungsweise Abdunklung.

Hat sich das Problem erst in der Benutzung ergeben, haben sich die eingebauten Leuchtdioden vermutlich durch Hitzeeinwirkung und Gebrauch verformt. Eine Reparatur ist in diesen Fällen häufig nicht lohnend.

Nutzen Mini LED-TVs Local Dimming Technologien?

Nein, Mini LED-TVs benutzen nicht die Local Dimming Technologien von LCD-TVs. Bei Mini LED-TVs versuchen Hersteller die Beleuchtungsart von OLED-TVs nachzuahmen, indem sie sehr viele kleine Mini LEDs verbauen, die ähnlich wie die selbstleuchtenden Dioden von OLED-TVs einzeln ein- und ausgeschaltet werden können.

Obwohl diese Technologien Ähnlichkeiten aufweist, handelt es sich nicht um das gleiche Prinzip. Mini LED-TVs, die einem OLED-Kontrastverhältnis besonders nahe kommen, sind preislich wesentlich teurer als Fernseher mit Full Array Local Dimming Technologie.