Kabelmanagement: Kabel am Schreibtisch verstecken (7 Tipps)

Du hast vielleicht gerade erst deinen Arbeitsplatz zu Hause fertig eingerichtet. Alle Geräte stehen an ihrem Platz. Alles ist ordentlich. Aber dann sind da noch diese ganzen Kabel. Aus diesem Grund haben wir uns ein paar Möglichkeiten angesehen, wie Du Ordnung in das Kabelchaos bringen kannst. Wieso ein gutes Kabelmanagement nicht nur für mehr Ordnung sorgt, sondern auch für mehr Sicherheit, wirst Du hier erfahren.

Lose Kabel stellen eine Gefahrenquelle da

Sind deine Kabel nicht ordentlich verstaut, können diese eine Verletzungsgefahr darstellen. Möchtest Du nur schnell das Fenster aufmachen, kannst Du Dich in dem Kabel verfangen. Dabei kann der Gegenstand am anderen Ende des Kabels herunterfallen und kaputt gehen. Es könnte auch sein, dass Du Dich beim Sturz verletzt. Freiliegende Kabel stellen ebenso auch für Deinen Vierbeiner eine Gefahrenquelle dar. Schließlich ist der Knabberspaß in der Regel vorprogrammiert, vor allem wenn es sich um einen Neuzugang im Haushalt handelt. Mit der richtigen Erziehung und einem ordentlichen Kabelmanagement, kannst du diese Gefahr schnell aus dem Weg räumen. Deswegen ist es wichtig, für Ordnung auf dem Schreibtisch, aber auch bei den Kabeln zu sorgen.

Sieht gut aus und ist dazu noch praktisch

Ein aufgeräumtes Arbeitsumfeld lässt Dich besser arbeiten. Wenn Du nun zu Hause arbeitest, ist es umso wichtiger, dass Dein Arbeitsplatz ordentlich aussieht. Es ist nicht nur Dein Arbeitsplatz, sondern Du wohnst auch hier. Durch optimal versteckte Kabel kannst Du Deiner Reinigungsroutine viel besser nachgehen. Außerdem spielt auch eine gewisse Zeitersparnis eine Rolle. Wenn Du Dein Ladekabel für den Laptop mitnehmen möchtest, musst Du es nicht erst ewig aus dem Kabelsalat retten. Du kommst viel einfacher an alles heran.

Deine Arbeitsgeräte werden es Dir danken

Nicht nur für Dich ist ein gutes Kabelmanagement besser. Auch Deine technischen Geräte werden Dir länger erhalten bleiben. Durch gut sortierte Kabel bekommen diese eine längere Lebensdauer. Was auch Deinen Geldbeutel erfreuen wird.

Tipps für ein besseres Kabelmanagement

1: Vorausschauend Planen

Das Wichtigste für ein gutes Kabelmanagement ist auf jeden Fall eine ausführliche Planung. Hierbei musst Du beachten, welche Methoden Du zum Verstauen Deiner Kabel nutzt. Auch kannst Du Dir hier überlegen, wieviel Aufwand Du dafür aufbringen möchtest. Relevant ist außerdem, wie viel handwerkliches Geschick Du mitbringst. All diese Sachen helfen Dir beim Organisieren Deines Arbeitsplatzes. Mache Dir vielleicht auch eine Skizze. Dann siehst Du genau, wie viele Geräte Du mit einberechnen musst. Du kannst alles schon ordnen und dann sehen, welche Methode am ehesten für Dich in Frage kommt. Solche Skizzen kannst Du entweder digital am PC oder auch per Hand machen.

HOW TO
Du zeichnest als erstes Deinen Schreibtisch auf. Miss dafür Deinen Schreibtisch vorher einmal aus. Beachte bei einem höhenverstellbaren Schreibtisch auch die Höhe, die Du im Stehen eingestellt hast.
Dann schreibst Du auf, welche Geräte auf Deinem Schreibtisch stehen. Nun kannst Du durch Markierungen auf Deiner Skizze die beste Anordnung herausfinden. Durch das vorherige Aufschreiben wirst Du auch keins vergessen.

Nun kommt es darauf an, welche der hier vorgestellten Varianten Du nutzen möchtest. Diese schreibst Du auch wieder extra auf. Nun markierst Du Dir auf Deiner Skizze wo Du diese anbringen möchtest. Dazu schreibst Du auch auf, welche Kabellängen dann am Besten wären. Dadurch, dass Du die Maße Deines Schreibtisches bereits vermerkt hast, lässt sich das gut erkennen.
Schreibe Dir auch auf, wie genau alles angebracht werden muss. Am Besten auch mit dem Werkzeug, welches dafür benötigt wird. Dann kann bei der Montage nichts mehr schief gehen. Du musst dann nur noch alles von der Skizze an Deinen Arbeitsplatz übertragen.

2: Kurze vs. Lange Kabel

Ob für Dich kürzere oder längere Kabel besser sind, hängt von Deinem Kabelmanagement ab. Bei den meisten Geräten werden gleich Kabel mitgeliefert. Allerdings gibt es heutzutage sämtliche Kabel in den verschiedensten Längen online zu erwerben. Hast Du zum Beispiel einen höhenverstellbaren Schreibtisch bieten sich längere Kabel an. Denn sonst könntest Du diese beim Höherstellen aus den Steckdosen reißen. Wenn Du Steckleisten nutzt, welche in der Höhe Deines Schreibtisches montiert werden können, dann sind kurze Kabel praktischer.

4: Kabelbinder

Der Klassiker schlechthin und dabei auch sehr simpel und preisgünstig. Durch Kabelbinder lassen sich mehrere Kabel zu einer Art Schlange zusammenfassen. Das verhindert ein Verknoten der Kabel. Außerdem entstehen auch keine Stolperfallen durch Schlaufen. Allerdings solltest Du hier eher Geräte zusammen binden, welche ihren festen Platz haben. Möchtest Du ein Kabel herausnehmen musst Du die komplette Kabelschlange aufmachen. Die Kabelbinder solltest Du ca. alle 15 bis 20 cm anbringen. So kannst Du dann auf dem Schreibtisch auch die Kabel besser Abzweigen lassen. Diese Variante nennt man auch Kabelbaum.

5: Kabelschläuche und Kabelkanäle

Eine weitere Möglichkeit für Ordnung am Arbeitsplatz zu sorgen sind Kabelschläuche und Kabelkanäle. Hier gibt es verschiedene Varianten.
Zuerst sind hier die sogenannten Kabelspiralen zu nennen. Diese kannst Du wie Kabelbinder um mehrere Kabel wickeln. Bei diesen kannst Du auch sehr einfach Abzweigungen integrieren.
Dann gibt es noch flexible Kabelkanäle. Diese eignen sich besonders gut, wenn Du einen höhenverstellbaren Schreibtisch besitzt. Auch gibt es hier Varianten, welche sich gut an mehreren Stellen öffnen lassen, um problemlos einzelne Kabel herauszuholen. Du kannst Dich entscheiden zwischen billigeren und nicht so stabilen aus Plastik. Diese werden zumeist mit doppelseitigem Klebeband befestigt.

Möchtest Du lieber etwas mehr Stabilität, dann nimmst Du die aus Aluminium. Hier sorgen Schrauben und Dübel für die Befestigung und noch mehr Stabilität. Allerdings ist hier auch wieder eine gute Planung Voraussetzung, da sie wie schon erwähnt nicht so viel Flexibilität bieten und fest verankert sind. Kabelkanäle kannst Du direkt am Schreibtisch anbringen oder an der Wand entlanglaufen lassen.

6: Steckleisten

Durch Steckleisten kannst Du für genügend Steckdosen sorgen. Diese können Dir auch beim Stromsparen helfen. Durch einen Schalter an den Steckleisten kannst Du alle Geräte vom Strom nehmen ohne jeden Stecker einzeln aus der Steckdose ziehen zu müssen. Genau so ist auch das Anschalten einfacher.
Auch zur Verlängerung sind diese praktisch. Du kannst Dir entweder eine Steckleiste unter oder neben den Schreibtisch legen. Allerdings gibt es auch Varianten, welche an der Wand oder direkt am Schreibtisch montiert werden können. Dann benötigst Du auch keine besonders langen Kabel.

7: Anpassungen am Schreibtisch

Wenn Du etwas mehr handwerkliches Geschick hast, kannst Du kleine Änderungen direkt am Schreibtisch vornehmen.

Durch kleine Löcher kannst Du die Kabel dann hinter und unter dem Schreibtisch entlang führen. Diese Option kannst Du mit den vorangegangen Tipps kombinieren und so für mehr Ordnung an deinem Schreibtisch sorgen. Du solltest darauf achten welches Material deine Tischplatte hat und wie Du dieses am Besten behandeln musst. Auch solltest Du daran denken, dass das eine Lösung für die Ewigkeit ist. Wenn Du einmal angefangen hast, Löcher in den Schreibtisch zu bohren, dann bleiben diese dort auch.

Natürlich kannst Du später auch einfach etwas darauf stellen. Auch hier bedarf es wieder einer guten Vorbereitung und Planung. Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte Kabelhalterungen, die Du einfach am Schreibtisch anbringen kannst. Diese ermöglichen es dir einzelne Kabel “Reinzuclippen” sodass diese immer an ihrem Platz bleiben. Verhedderungen sind damit Schnee von gestern. Außerdem kannst du durch diese Kabelhalterungen auch einzelne Kabel wieder ganz einfach entfernen und bei Bedarf andere anbringen.

8: Kabeldurchführung und versenkbare Steckdosen

Eine weitere Möglichkeit für ein gutes Kabelmanagement sind Kabeldurchführungen und versenkbare Steckdosen. Auch hier wird wieder etwas handwerkliches Geschick gefragt. Durch Kabelführungen kannst Du wie im vorherigen Tipp Deine Kabel unter dem Schreibtisch entlang laufen lassen. Außerdem lässt es sich super mit Steckleisten, Kabelschläuchen und Kabelkanälen kombinieren. Es können auch einfache Kabelbinder zum Einsatz kommen.

Versenkbare Steckdosen sind eine gute Lösung, die mit kurzen Kabeln kombiniert werden kann. Diese können bei Nichtbenutzung quasi im Tisch verschwinden. Hierbei ist es am besten, wenn Du besonders kurze Kabel nutzt. Und Du musst dir Gedanken darüber machen, wo die Kabel liegen, wenn die Steckdosen versenkt sind. Das Gute hierbei ist, dass Du Strom sparst, da die Stecker immer herausgezogen werden. Dies ist aber eventuell auch ein kleiner Nachteil. Denn zum Verstecken der Steckdose müssen alle Stecker entfernt werden. Allerdings musst Du Dir hier keine Gedanken um die ganzen Kabel machen, denn die Steckdose ist direkt auf dem Schreibtisch. Und die Kabel werden ganz kurz sein.

Fazit

Du siehst, es gibt viele verschiedene Ideen, wie du für Ordnung auf deinem Schreibtisch und drumherum Sorgen kannst.
Einige brauchen etwas mehr handwerkliches Geschick andere weniger. Du kannst flexible Lösungen suchen, welche Dir mehr Möglichkeit zum Ausprobieren bieten. Oder Du suchst Dir eine Option aus, die sehr Stabil ist und fest montiert wird. Für höhenverstellbare Schreibtische bieten sich zum Beispiel eher flexible Möglichkeiten an. Du solltest Dir vorher einige Gedanken dazu machen. Für ein gutes Kabelmanagement braucht es eine genau so gute Planung.

Es wird Deine Arbeitsmotivation verbessern, wenn Dein Schreibtisch und alles drumherum ordentlich ist. Außerdem ist es im Home-Office wichtig daran zu denken, dass man den Arbeitsplatz in seinem eigenen zu Hause hat. Du verlässt nicht Nachmittags Dein Büro und musst Dir erst am nächsten Morgen wieder Gedanken um Deinen Schreibtisch machen.

Vielleicht hast Du auch Kinder im Haus oder Du hast Haustiere. Dann ist ein gutes Kabelmanagement sehr wichtig. Hunde könnten an den Kabeln knabbern. Auch Kleinkinder könnten die Kabel in den Mund nehmen. Dein Home-Office Arbeitsplatz muss in Dein privates Umfeld passen. Und Du wirst diesen Bereich nicht nur für 6 bis 8 Stunden am Tag sehen. Deshalb ist es wichtig, dass Du dir Gedanken über ein gutes Kabelmanagement macht. Es wird Dich zufriedener machen und Du wirst besser arbeiten können.

Leave a Comment!