Rega Plattenspieler Test

Heutzutage gibt es viele verschiedene Rega Plattenspieler Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue Plattenspieler heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl. Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen Rega Plattenspieler Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt. In unserem Rega Plattenspieler Test stellen wir die besten Rega Plattenspieler vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der Rega Plattenspieler Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Perfekt für Vinylliebhaber sind die Rega Plattenspieler in High-End-Qualität. Bis heute werden sie von Hand zusammengesetzt und sind in vielen Konfigurationen und Designs erhältlich.
  • Hochwertige Materialien wie die Rega Carbon MM-Tonabnehmer oder Steuerplatinen und Antriebspulleys aus Aluminium sorgen für kristallklaren Klang sowie eine hohe Laufruhe. Das Plug-and-Play-Prinzip mit automatischen Voreinstellungen hilft auch Einsteigern, ihre Musik in optimaler Audioqualität zu genießen.
  • Bereits seit dem Jahr 1973 gibt es die Audiomarke Rega mit dem Prädikat Made in England. Heute ist sie in mehr als 46 Ländern erhältlich, wobei die Produktion immer noch in Großbritannien stattfindet.

Die besten Rega Plattenspieler

Rega Planar 2
Der Rega Planar 2 ist ein High-End-Plattenspieler mit Carbon MM-Tonabnehmer. Er liegt sowohl in Sachen Leistung als auch Preis zwischen den beliebten Rega Plattenspielern Planar 1 und 3 und bildet somit die Mittelklasse in Sachen Plug-and-Play.

Rega Flacher Plattenspieler
Kompakt und dennoch von überzeugender Leistung ist der Rega Flacher Plattenspieler. Das Modell Planar 1 hat bei den What Hi-Fi Awards 2016 den ersten Platz gewonnen. Seither wurde dieser Klassiker immer wieder optimiert und mit neuen Innovationen wie einem zum Patent angemeldete, spielfreien Lager versehen.

Rega Plattenspieler Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Plug-and-Play: Gerade für Neueinsteiger sind Rega Plattenspieler mit dem Plug-and-Play-Prinzip ideal. Sie sind zum einen schnell startklar und bieten zum anderen einige automatische Einstellungen, um einen guten Klang zu genießen.
  • Kabel: Die Rega Plattenspieler funktionieren gut mit dem passenden Cinchkabeln der Marke. Ein weiterer Austausch ist in der Regel nicht nötig, wobei vor allem die Planar-Serie gut erweiterbar ist.
  • Bluetooth: Wer wert auf digitale Features legt, sollte bei den Rega Plattenspielern auf weitere Funktionen in Sachen USB oder auch kabellosem Bluetooth achten. Meist handelt es sich um eher klassische Geräte ohne standardmäßige Unterstützung.
  • Design: Nicht nur bei den Funktionen, sondern auch beim Design begeistert der Rega Plattenspieler. Meist gibt es die transparenten Staubadeckungen, die eigentlichen Plattenteller sind jedoch in verschiedenen Farben erhältlich.
  • Geräusche: Generell begeistern die Rega Plattenspieler durch ihre geringe Lauflautstärke. Beim ersten Betrieb kann es jedoch etwa zwei Stunden dauern, bis sich das Öl des Motors optimal verteilt hat und entsprechend leise läuft.
  • Extras: Die Rega Plattenspieler sind häufig eher minimalistisch und konzentrieren sich auf ihre gute Verarbeitung. Wer sich mehr Spielereien und viele Einstellungsmöglichkeiten wünscht, sollte im Vorfeld genau recherchieren.

Aktuelle Angebote: Rega Plattenspieler

−13%
Rega Planar 1 (Modell 2016) High End Plattenspieler inkl. Rega Carbon MM-Tonabnehmer, Weiss
−10%
Planar 1 Plus (weiß) Rega Plattenspieler mit integriertem Phono-Vorverstärker
−3%
Rega Planar 2 (Modell 2016) High End Plattenspieler inkl. Rega Carbon MM-Tonabnehmer, Schwarz

FAQ

Was macht Plattenspieler von Rega so besonders?

Ein Vorteil von Rega Plattenspielern ist, dass sie bis heute immer noch in Großbritannien in der Manufaktur hergestellt werden. Dies sorgt für hohe Qualität sowie eine gute Qualitätskontrolle bei der Produktion.

Sind Plattenspieler von Rega besser als Plattenspieler von anderen Marken?

Es gibt viele vergleichbare Modelle, die mit den Rega Plattenspielern konkurrieren können. Allerdings bietet die Marke innerhalb ihres Sortiments verschiedene Möglichkeiten, Geräte zu erweitern und hat zudem einige patentierte Bauteile.

Woher stammt die Plattenspielermarke Rega?

Die Rega Plattenspieler stammen aus England und werden seit 1973 bis heute immer noch im Vereinigten Königreich hergestellt. Roy Gandy hat seine Passion für Musik und das Basteln zum Beruf gemacht und den Grundstein für das Unternehmen gelegt.

Wer sollte sich einen Rega Plattenspieler kaufen?

Die Rega Plattenspieler gibt es in verschiedenen Preisklassen, wobei auch Einsteiger- sowie Mittelklassemodelle zu finden sind. Dabei begeistern selbst diese durch eine überdurchschnittliche Klangqualität, was anspruchsvolle Musikfans begeistern sollte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen