Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

SSD Festplatte Test

Heutzutage gibt es viele verschiedene SSD Festplatte Modelle auf dem Markt. Denn viele Hersteller bringen jedes Jahr neue PCs heraus. Interessierte haben da die Qual der Wahl.

Wir haben uns daher für Sie intensiv mit den verschiedenen SSD Festplatten Modellen beschäftigt. In unserer Bestenlisten finden Sie sicher das passende Produkt.

In unserem SSD Festplatte Test stellen wir die besten SSD Festplatten vor. Weitere Informationen über wichtige Kriterien bei der SSD Festplatten Auswahl finden Sie im Ratgeber unter der Tabelle.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Festplatte handelt es sich um das Hauptspeichermedium in Computern. Sie lassen sich nach ihrer Anbringungsweise (interne oder externe Festplatte) und nach der zugrunde liegenden Technologie (SSHD, SSD und HDD) unterscheiden.
  • SSD-Festplatten beeindrucken dabei vor allem durch ihre sehr schnellen Zugriffszeiten, ihrer Geräuschlosigkeit und ihrem robusten Aufbau, der sie von den herkömmlichen Magnetenspeicher-Laufwerken abhebt.
  • Im Gegensatz zu Arbeitsspeichern werden Daten auf einer Festplatte dauerhaft gespeichert. Sie bleiben also auch dann verfügbar, wenn der Strom vom Gerät genommen wird, und können beim nächsten Start des Computers erneut abgerufen werden.

Die besten SSD Festplatten

Samsung MZ-76P4T0B/EU 860 PRO
Diese interne SSD-Festplatte wird über SATA angeschlossen. Sie besitzt eine Kapazität von 4000 Gigabyte, sowie eine Transferrate von 555 MByte/s beim Lesen und 526 MByte/s beim Schreiben. Sie ist eine 3D-TLC-SSD, auf die vonseiten des Herstellers fünf Jahre Garantie gegeben wird.

Samsung MZ-77E4T0B/EU 870 Pro
Von Herstellerseite erhalten wir hier fünf Jahre Garantie auf diese interne SSD-Festplatte. Sie überzeugt mit einer Transferrate von 553 MByte/s beim Lesen und 525 MByte/s beim Schreiben. Auf ihr stehen 4000 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung. Es handelt sich um eine 3D-TLC-SSD, die ebenso über SATA angeschlossen.

Samsung MZ-77Q8T0BW 870 QVO
Insgesamt 8000 Gigabyte Speicherplatz warten auf dieser SSD-Festplatte darauf gefüllt zu werden. Es handelt sich um eine 3D-QLC-SDD mit drei Jahren Herstellergarantie. Sie wird über SATA angeschlossen und verfügt über eine Transferrate von 552 MByte/s beim Lesen und 525 MByte/s beim Schreiben.

Western Digital WD_Black SN850
Diese interne SSD-Festplatte wird über M.2 und PCIe angeschlossen. Sie ist in Modellen bis zu 4000 Gigabyte verfügbar und liefert beeindruckende 6174 MByte/s Lesegeschwindigkeit sowie 5099 MByte/s Schreibgeschwindigkeit. Es handelt sich um eine 3D-TLC-SSD mit fünf Jahren Herstellergarantie.

Samsung MZ-V8P1T0 980 PRO
Der Hersteller gibt uns auf diese interne SSD-Festplatte fünf Jahre Garantie. Sie wird über M.2 und PCIe angeschlossen. Bei einer Speicherkapazität von 1000 Gigabyte erhalten wir eine hohe Lesegeschwindigkeit von 5956 MByte/s sowie eine gute Schreibgeschwindigkeit von 2867 MByte/s. Es handelt sich um eine SDD mit 3D-TLC.

Gigabyte Aorus NVMe Gen4
Bei dieser SSD-Festplatte erhalten wir 2000 Gigabyte Speicherkapazität inklusive fünf Jahre Herstellergarantie. Es handelt sich um eine SSD mit 3D-TLC, die über eine Transferrate von 4423 MByte/s beim Lesen sowie 4189 MByte/s beim Schreiben verfügt. Sie wird über M.2 und PCIe angeschlossen.

SSD Festplatte Ratgeber: Was muss man beim Kauf beachten?

  • Preis pro Gigabyte: Je nach Festplattentyp (HDD oder SDD) kann es hier große Unterschiede im Preis pro Gigabyte geben. SSD-Festplatten unterscheiden sich in ihrem Preis vor allem nach dem Flash-Speichertyp. Am teuersten und langlebigsten sind SLC-Festplatten, da sie mit 100.000 die meisten Schreibzyklen je Zelle überstehen. Am günstigsten fallen TLC-Festplatten und QLC-Festplatten aus. Diese überstehen pro Zelle im Vergleich aber auch nur ca. 1000 Schreibzyklen und müssen daher schneller ersetzt werden. MLC-Festplatten liegen mit 3000-10.000 Schreibzyklen zwischen den anderen Modellen in Langlebigkeit und Preis.
  • Transferrate Lesen/Schreiben: Die Transferrate wird in Lese- und Schreibgeschwindigkeit angegeben. Daran lässt sich erkennen, wie schnell es der Festplatte möglich ist, Daten bei Nutzerzugriff auszulesen oder einzuspeichern. Je höher dieser Wert also ausfällt, desto schneller kann der Computer auf Dateien zugreifen.
  • Speicher-Typ: Bei SSD-Festplatten kann in vier Arten von Flash-Technologien unterschieden werden: Single-Level-Cell (SLC), Multi-Level-Cell (MLC), Triple-Level-Cell (TLC), sowie Quadruple-Level-Cell (QLC). Da SLC-SSD-Festplatten nur ein Bit an Daten je Zelle enthalten und MLC hingegen zwei Bits pro Zelle fassen, verdoppelt sich die verfügbare Speichermenge. TLC hingegen enthält drei Bits pro Zelle, sodass 50 Prozent mehr Speicher zur Verfügung stehen als bei MLC. QLC besitzen vier Bits pro Zelle. TLC und QLC sind kleiner zu verbauen, sodass sich diese Typen besonders preiswert auswirken.
  • Garantie: Die Garantie ermöglicht einen ungefähren Einblick darin, wie lange die Lebensdauer der Festplatte ausfällt. Die meisten SSD-Hersteller bieten hier eine Garantie von fünf Jahren für ihre Festplatten an. Eine SSD kann natürlich auch länger genutzt werden, aber die genaue Lebensdauer einer Festplatte hängt von vielen Faktoren wie z.B. ihrem Flash-Typ, der genauen Benutzungsdauer pro Tag oder der Häufigkeit dieser Benutzungen ab.
  • Anschlüsse: Eine SSD-Festplatte kann typischerweise über SATA oder M.2 und PCI Express angeschlossen werden. Je nachdem welche Anschlüsse auf dem Mainboard vorhanden sind, sollte man sich also nach einer Festplatte umsehen, die sich dort anschließen lässt. Wer sich nicht sicher ist, welche Anschlüsse sich auf seinem Mainboard befinden, kann einen Blick in die Herstellerangaben werfen, um nicht das falsche Modell zu erwerben.


FAQ

Ja, Flash-Zellen verkraften in der Tat nur eine begrenzte Anzahl bei Schreibzyklen. Bei MLC-Speicherchips können das 10.000 Schreibzyklen sein, bei teuren SLC-Speicherchips sogar 100.000 Schreibzyklen je Zelle. Dabei sollte aber bedacht werden, dass in der Realität Daten viel häufiger ausgelesen als auf der Festplatte niedergeschrieben werden. Dank sogenannter Wear-Leveling-Algorithmen sorgt die SSD-Festplatte selbst dafür, dass jede Zelle so selten wie möglich an die Reihe kommt, sodass es lange dauert, bis die Schreibzyklen je Zelle erreicht sind. Um unnötige Schreibzugriffe zu vermeiden, kann man z.B. die Windows-eigene Defragmentierung abschalten, da diese ohnehin der SSD keinen Geschwindigkeitsvorteil bringt. Zudem empfehlen viele Hersteller die SSD nie komplett vollzuschreiben, sondern bis zu 20 Prozent des Speicherplatzes ungenutzt zu lassen.
Nein, wahrscheinlich liegt kein Defekt vor. Bisherige Testläufe mit SSD-Festplatten haben gezeigt, dass diese mit fortschreitender Nutzungsdauer und bei steigendem Füllstand an Datentransferraten einbüßen können. Das hängt damit zusammen, dass bei steigendem Füllstand dem Controller der Festplatte immer weniger freie Datenblöcke zur Verfügung stehen, in die er direkt Daten hineinschreiben kann. Mittlerweile haben viele Hersteller Firmware-Updates für ihre Laufwerke bereitgestellt, die diese Probleme mildern.
Da jedes System unterschiedlich aufgebaut ist, lässt sich das nicht pauschal für alle SSD-Festplatten und HDD-Festplatten beantworten. Leistungsanalysen von verschiedenen Testwebsites und Magazinen kamen jedoch zu dem Schluss, dass insbesondere die zufällige Lesegeschwindigkeit bei SSDs über 20-mal schneller ausfällt als bei Hochleitungs-HDDs. Der SSD kommt hierbei zugute, dass sie nicht unter den physikalischen Grenzen der HDD leidet: Festplatten dieser Art sind rund wie bei einer CD und am äußeren Rand gespeicherte Daten werden daher schneller abgerufen als Daten, die im Inneren des Kreises niedergeschrieben sind. Bei SSDs hingegen erfolgt der Zugriff zeitgleich über das gesamte Laufwerk.
Das 3D steht hier stellvertretend für die sogenannten 3D-NAND-Speicher. Dabei handelt es sich um Speicherzellen, die nicht nur nebeneinander, sondern auch in der dritten Dimension übereinander angeordnet sind. So lässt sich eine noch größere Speicherdichte erreichen. Die einzelnen übereinander liegenden Schichten bestehen aus MLC-Flash, QLC-Flash oder TLC-Flash-Architekturen. Dank der 3D-NAND-Technologie verbessert sich die Lebensdauer sowie die Zuverlässigkeit des Speichers, die Herstellung ist jedoch aufwändiger.

Aktuelle Angebote: PCs

−42%
Intenso 3813440 High Performance interne SSD 240 GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III, 500 MB/Sekunden) schwarz
−37%
WD My Passport Go Portable 500 GB SSD, kobaltrand
−33%
Samsung MU-PA1T0B/EU Portable SSD T5 1 TB USB 3.1 Externe SSD Schwarz

SSD Festplatte Test: Die besten SSD Festplatten

# Produkt Datum Preis Angebot
1 Samsung MZ-76P4T0B/EU 860 PRO 07/2021 711,83 EUR
2 Samsung MZ-77E4T0B/EU 870 Pro 07/2021 449,74 EUR
3 Samsung MZ-77Q8T0BW 870 QVO 07/2021 725,93 EUR
4 Western Digital WD_Black SN850 07/2021 374,00 EUR
5 Samsung MZ-V8P1T0 980 PRO 07/2021 112,99 EUR
6 Gigabyte Aorus NVMe Gen4 07/2021 366,98 EUR


Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen