USB-C Monitor Test 2024

Wussten Sie, dass die USB-C Schnittstelle mittlerweile, obwohl noch vergleichsweise neu auf dem Markt, eine herkömmliche HDMI- oder DisplayPort-Verbindung überflüssig machen kann? Es ist ein Fakt, der sicherlich viele überrascht, insbesondere wenn sie sich auf die Suche nach einem neuen Monitor begeben. Im Zuge unserer umfangreichen Produktanalyse haben wir eine Reihe von Monitoren gegenübergestellt, die sowohl durch Performance als auch durch moderne Ausstattungsmerkmale bestechen. Doch wie entscheidend ist eigentlich die USB-C Schnittstelle für Ihre Monitorwahl? Und was bedeutet dies für die Anschlussvielfalt und Funktionalität der Geräte? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem ausführlichen Artikel, in dem wir die besten USB-C Monitore vorstellen und miteinander vergleichen

Sie erhalten Einblicke in das Potenzial und die Vorteile dieser Technik sowie praktische Tipps zur Nutzung und Anschaffung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Verbindung zwischen Monitor und Computer wurde bisher zumeist mittels eines Anschlusses wie HDMI, DVI oder DisplayPort realisiert. Alternativ können Computer und Monitor aber auch über die USB-C Schnittstelle miteinander verbunden werden.
  • Voraussetzung dafür ist, dass beide Komponenten einen USB-C Anschluss haben, der miteinander kompatibel ist. So ist es auch möglich, einen Laptop direkt an einen USB-C Monitor anzuschließen.
  • Ein USB-C Monitor bietet zahlreiche Vorteile, darunter schnellere Übertragungsraten sowie die gleichzeitige Übermittlung von Bild- und Tonsignalen. Zudem fungiert ein USB-C Monitor als Schnittstellen- bzw. Docking-Station und kann sogar den Rechner oder das Laptop mit Strom versorgen.

Die besten USB-C Monitore

LG 27UN83A 4K USB-C Monitor
Der LG 27UN83A ist ein USB-C Monitor mit einer Größe von 27 Zoll und UHD Auflösung und 4K-Videoanzeige. Der IPS Monitor bietet ein naturgetreues Bild mit feinen Details und absoluter Klarheit, hat integrierte 2-Wege Lautsprecher und ist ideal für alle Multimedia-Anwendungen sowie fürs Gaming.

UPERFECT 4K Touchscreen Portable Monitor
Als rahmenloser USB-C Monitor empfiehlt sich der portable Touchscreen von UPERFECT mit einer Größe von 15, 6 Zoll und Ultra HD-Bildqualität. Das tragbare 4K UHD-Display hat zudem einen Schwerkraftsensor, so dass das Bild je nach Ausrichtung des angeschlossenen Geräts automatisch gedreht wird.

BenQ EW3270U USB-C Monitor
Der BenQ EW3270U ist ein USB-C Monitor mit einer Größe von 31, 5 Zoll und einer 4K UHD Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Features wie High Dynamic Range sowie HDR- und Brightness Intelligence Plus-Technologie machen diesen USB-C Bildschirm zu einem echten Entertainment Monitor.

Viewsonic VG2455 USB-C Monitor
Der Viewsonic VG2455 ist ein USB-C Monitor mit Full HD-Auflösung und einer Größe von 24 Zoll. Der in der Höhe und im Winkel individuell verstellbare Bildschirm mit IPS-Panel überzeugt mit kristallklaren Bildern aus jedem Blickwinkel und kann zudem wegen seines dünnen Rahmens ideal für Multi-Monitor Setups genutzt werden.

Aktuelle Angebote

−20%
Amazon Prime
KOORUI 24 Zoll Gaming Monitor mit Lautsprecher, VA, FHD 1920 * 1080p, 100Hz, 75 x 75 mm VESA Mountable, Adaptive Sync Kompatibel, Eye Care, Rahmenlos
0%
Amazon Prime
Acer EK241YH Monitor 23,8 Zoll (60 cm Bildschirm) Full HD, 100Hz HDMI, 75Hz VGA, 5ms (GTG), HDMI 1.4, FreeSync, Schwarz
−19%
Amazon Prime
LG Full HD Monitor 24MR400-B.AEUQ - 24 Zoll, IPS Panel, FreeSync, VESA FDMI, 100Hz, Schwarz

Kaufkriterien: Worauf Du beim Kauf achten musst

  • Anschlussoptionen: Beim Kauf eines usb-c-monitors sind die Anschlussoptionen ein entscheidendes Kriterium. Sie erweitern die Funktionalität und Flexibilität des Geräts erheblich. Neben dem essentiellen USB-C-Anschluss, der Datenübertragung und Aufladen ermöglicht, sollten auch weitere Schnittstellen wie HDMI, DisplayPort oder VGA vorhanden sein. Sie bieten Anschlussmöglichkeiten für Zusatzgeräte, wie zB. externe Festplatten oder Gaming-Konsolen. Überprüfe unbedingt, ob der Monitor die benötigten Anschlüsse für Deine individuellen Bedürfnisse bietet.
  • Monitorgröße und Auflösung: Wenn du nach einem neuen usb-c-Monitor suchst, ist die Größe und Auflösung des Bildschirms entscheidend. Überlege dir, wie viel Platz du auf deinem Schreibtisch hast und wie detailliert die Anzeige sein soll. Größere Monitore können mehr Inhalt anzeigen und bieten ein immersives Erlebnis, vor allem bei Filmen und Spielen. Gängige Größen reichen von 21 bis 27 Zoll. Aber auch die Auflösung spielt eine große Rolle. Ein USB-C-Monitor mit Full-HD- (1920 x 1080 Pixel) oder 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) liefert ein klares, scharfes Bild. Beachte aber, dass höhere Auflösungen mehr Grafikleistung erfordern.
  • Bildwiederholrate: Beim Kauf eines usb-c-monitors ist die Bildwiederholrate ein entscheidender Faktor. Sie gibt an, wie oft das Bild pro Sekunde erneuert wird und wird in Hertz (Hz) gemessen. Eine hohe Bildwiederholrate sorgt für eine flüssige Darstellung von Bewegungen und verringert die Wahrscheinlichkeit von Bildverzerrungen oder „Screen Tearing“. Insbesondere für Gamer und diejenigen, die viel Videoinhalt konsumieren, kann eine hohe Bildwiederholrate den Unterschied ausmachen. Üblich sind Monitore mit 60Hz, 120Hz, oder sogar 144Hz. Prüfe also vor dem Kauf, welche Bildwiederholrate der usb-c-monitor bietet.
  • Farbraumabdeckung: Bei hochauflösenden Multimedia-Aufgaben kommt es auf eine hervorragende Farbwiedergabe an. Ein USB-C-Monitor mit hoher Farbraumabdeckung kann hierbei den Unterschied ausmachen. Insbesondere für Grafikdesigner, Fotografen und Filmemacher ist die exakte Wiedergabe von Farben unerlässlich, um ein akkurates und lebendiges Bild zu erzeugen. Ein möglichst großer Farbraum bietet eine breite Palette an Farben und Schattierungen, um Bilder naturgetreu darstellen zu können. Daher ist die Prüfung der Farbraumabdeckung bei einem USB-C-Monitor ein entscheidendes Kriterium. Es empfiehlt sich, auf Modelle zu achten, die mindestens 95% des sRGB-Farbraums abdecken.
  • Ergonomische Anpassungsmöglichkeiten: Achte beim Kauf eines usb-c-monitors auf seine ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten. Hier geht es vor allem um den verstellbaren Standfuß. Er sollte höhenverstellbar sein, sich neigen und schwenken lassen. Manche Modelle lassen sich sogar in Hochformat drehen. Die Flexibilität dieser Anpassungen ermöglicht dir eine komfortable Nutzung, indem du den Monitor auf deine individuelle Sitzhaltung ausrichten kannst. Ein ergonomisch ausgerichteter Arbeitsplatz minimiert das Risiko von Nacken- und Rückenschmerzen und sorgt für eine bessere Körperhaltung, insbesondere bei längerer Nutzung.
  • Energieeffizienz: Achte beim Kauf eines usb-c-monitors auf ein energieeffizientes Modell. Ein energiesparender Monitor schont nicht nur die Umwelt, sondern deine Stromrechnung. Modelle mit Energiesparmodus oder automatischer Helligkeitsanpassung verbrauchen weniger Energie. Überprüfe die Energieklassifizierung: ‚A++‘ bedeutet höchste Energieeffizienz. So sparst du langfristig Geld und tust etwas Gutes für die Umgebung.

Erste Schritte mit USB-C Monitoren: Funktionen und Nutzung

Die USB-C Technologie hat das Potenzial, die Art und Weise, wie Sie Ihren Monitor nutzen, maßgeblich zu verändern. Sie übernimmt nicht nur die Funktion der Bildübertragung, sondern ermöglicht auch das gleichzeitige Laden des angeschlossenen Geräts sowie die Synchronisierung und den Austausch von Daten. Ein USB-C Monitor kann somit eine echte Bereicherung für Ihren Arbeitsbereich oder Ihr Gaming-Setup sein.

Doch was macht die Nutzung eines USB-C Monitors so besonders und effizient?

  • Einfache Konnektivität: Die USB-C Technologie ermöglicht eine einfache und direkte Verbindung von Ihrem Gerät zum Monitor. Das bedeutet, dass Sie nur ein Kabel benötigen, um Ihren Monitor anzuschließen und gleichzeitig Ihr Gerät aufzuladen. Diese Konnektivität spart Zeit und reduziert mögliche Fehlerquellen.
  • Universale Kompatibilität: USB-C ist ein universeller Standard, der mittlerweile von fast allen modernen Geräten unterstützt wird. Egal ob Laptop, Smartphone oder Spielkonsole – mit einem USB-C Monitor können Sie nahezu jedes Gerät problemlos anschließen.
  • Schnelle Datenübertragung: Die USB-C Schnittstelle ermöglicht eine schnelle und effiziente Datenübertragung. Ideal für Situationen, in denen große Datenmengen übertragen werden müssen, wie etwa bei der Bearbeitung von hochauflösendem Videomaterial.
  • Geringerer Kabelsalat: Mit nur einem einzigen Kabel für Bildübertragung, Stromversorgung und Datenübertragung reduziert ein USB-C Monitor den Kabelsalat auf Ihrem Schreibtisch erheblich. Damit trägt er zu einem aufgeräumten und organisierten Arbeitsbereich bei.

Mit einem USB-C Monitor profitieren Sie daher nicht nur von einer hervorragenden Bildqualität, sondern auch von einer effizienteren und komfortableren Nutzung Ihrer Geräte.

USB-C Monitor für verschiedene Anforderungen: Büro, Bildbearbeitung und Gaming

USB-C Monitore können aufgrund ihrer Flexibilität und Leistungsfähigkeit in verschiedenen Anwendungsbereichen optimal eingesetzt werden. Seien es Bürotätigkeiten, Bildbearbeitung oder anspruchsvolles Gaming, die besondere Konnektivität und integrativen Fähigkeiten von USB-C Monitoren können das Benutzererlebnis in diesen Bereichen erheblich verbessern.

Für die Arbeit im Büro ist die einfache Anwendbarkeit und Organisation eines Arbeitsbereiches von hoher Bedeutung. Ein USB-C Monitor erfüllt genau diese Anforderungen. Mit nur einem Kabel können Sie Ihren Laptop oder Desktop mit dem Monitor verbinden und gleichzeitig das Gerät laden. Diese Reduzierung der Kabel sorgt für mehr Ordnung und Effizienz bei der Arbeit. Darüber hinaus ermöglicht die hohe Datenübertragungsrate von USB-C eine reibungslose und verzögerungsfreie Ausführung verschiedener Aufgaben, was besonders für die produktive Arbeit in einem Büro von Vorteil ist.

Für Bildbearbeiter und Grafikdesigner ist die Bildqualität des Monitors entscheidend. Viele USB-C Monitore verfügen oft über hohe Auflösungen und genaue Farbwiedergaben, um eine präzise und detailgenaue Bildbearbeitung zu ermöglichen. Da USB-C auch große Datenmengen schnell übertragen kann, können hochauflösende Bilddateien ohne Verzögerungen bearbeitet werden.

Im Bereich Gaming spielt die Leistungsfähigkeit des Monitors eine entscheidende Rolle. USB-C Monitore sind in der Lage, die Grafikintensität moderner Videospiele in hoher Qualität und ohne Latenz darzustellen. Außerdem ermöglichen sie durch den universellen USB-C Anschluss die einfache Verbindung mit verschiedenen Spielekonsolen. Das alles zusammen führt zu einem unvergleichlichen Spielerlebnis.

Um es zusammenzufassen, USB-C Monitore bieten für jeden Anwendungsbereich spezielle Funktionen und Fähigkeiten, die den Arbeitsfluss optimieren und das Benutzererlebnis verbessern können. Egal ob im Büro, bei der Bildbearbeitung oder beim Gaming, USB-C Monitore können Ihren Anforderungen gerecht werden und sie sogar übertreffen.

USB-C Monitore und Kompatibilität mit Apple Geräten

Die Kompatibilität von USB-C Monitoren mit Apple Geräten bietet eine Reihe von Vorteilen und vereinfacht das Setup und den Betrieb erheblich. Apple hat frühzeitig auf den Standard USB-C gesetzt und so profitieren Mac-User von einer breiten Palette an kompatiblen USB-C Monitoren.

Apple Geräte wie das MacBook oder der iMac bieten native Unterstützung für USB-C und ermöglichen eine einfache Plug-and-Play-Lösung, bei der der Monitor automatisch erkannt und kalibriert wird. Zudem erlaubt die USB-C Schnittstelle auch das Aufladen des Laptops direkt über den Monitor, wodurch sich die Anzahl der benötigten Kabel reduziert.

  • Leistung und Auflösung: Apple Geräte sind für ihre leistungsstarken Grafiklösungen und hochauflösenden Displays bekannt. Diese Qualität wird von USB-C Monitoren aufgegriffen und weitergeführt, wobei viele Modelle 4K- und 5K-Auflösungen unterstützen.
  • Mobilität: Für MacBook-Benutzer ist die Mobilität ein entscheidender Faktor. Mit USB-C Monitoren sind Anwender nicht mehr auf Dockingstationen oder Adapter angewiesen, was die Flexibilität und Mobilität erhöht.

Es ist jedoch auch erwähnenswert, dass es gelegentlich zu Kompatibilitätsproblemen zwischen USB-C Monitoren und Apple Geräten kommen kann. Ein häufiges Problem ist, dass das MacBook den Monitor nicht erkennt. In unserem Beitrag „MacBook erkennt Monitor nicht“ können Sie verschiedene Lösungsansätze für dieses Problem finden.

Obwohl die meisten USB-C Monitore gut mit Apple Geräten zusammenarbeiten, gibt es hin und wieder spezifische Anforderungen oder Einschränkungen, die auf die individuellen Eigenschaften des Monitors oder des Apple Geräts zurückzuführen sind. Daher ist es stets empfehlenswert, sich vor dem Kauf eines USB-C Monitors über die Kompatibilität mit Ihrem speziellen Apple Gerät zu informieren.

Lösungen, wenn der USB-C Monitor nicht erkannt wird

Wenn ein USB-C Monitor nicht von einem Gerät erkannt wird, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Die Probleme können harwarebedingt oder softwarebedingt sein. Oftmals sind diese jedoch nicht auf einen Defekt zurückzuführen, sondern auf Kompatibilitätsprobleme oder falsche Einstellungen.

  • Veraltete Treiber: Einer der häufigsten Gründe, warum ein USB-C Monitor nicht erkannt wird, sind veraltete oder fehlerhafte Treiber. Überprüfen Sie, ob es für Ihre Grafikkarte oder Ihren Monitor aktualisierte Treiber gibt und installieren Sie diese.
  • Fehlende Kompatibilität: Nicht alle Geräte sind vollständig mit dem USB-C Standard kompatibel. Daher kann es vorkommen, dass ein älteres Gerät einen USB-C Monitor nicht erkennt. Prüfen Sie daher vor dem Kauf eines USB-C Monitors die Kompatibilität mit Ihrem Gerät.
  • Falsche Einstellungen: Manchmal kann auch eine falsche Bildschirmeinstellung dazu führen, dass der Monitor nicht erkannt wird. Überprüfen Sie daher die Einstellungen und passen Sie diese gegebenenfalls an.

Grundsätzlich gilt: Wenn ein USB-C Monitor nicht erkannt wird, sollten Sie zunächst die einfacheren Ursachen ausschließen, wie beispielsweise die Verbindung und die Einstellungen. Wenn auch dies nicht hilft, können speziellere Ursachen in Betracht gezogen werden. Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie in unserem Beitrag „Zweiter Monitor wird nicht erkannt„.

Noch wichtiger als die Lösung ist jedoch die Prävention solcher Probleme. Überprüfen Sie daher stets die Kompatibilität Ihres Geräts mit dem USB-C Standard und bleiben Sie mit Software- und Treiberupdates auf dem aktuellen Stand.

Verwendung von USB-C Monitoren als Dockingstation

Eine der vielfältigen Möglichkeiten, die USB-C Monitore bieten, ist ihre Verwendung als Dockingstation. Durch die Integration der USB-C Schnittstelle können Peripheriegeräte wie Maus, Tastatur oder Drucker direkt an den Monitor angeschlossen und mit dem Computer synchronisiert werden. Auf diese Weise kann ein aufgeräumter Arbeitsplatz geschaffen werden, ohne dass eine große Anzahl von Kabeln zwischen dem Computer und den jeweiligen Geräten erforderlich ist.

Hauptvorteil dieser Lösung ist die erhöhte Effizienz und Ordnung am Arbeitsplatz. Durch den direkten Anschluss der Geräte am Monitor entfällt die manuelle Verbindung mit einzelnen Geräten. Dies erleichtert nicht nur das Kabelmanagement, sondern ermöglicht auch einen schnelleren Wechsel zwischen verschiedenen Geräten.

Ein weiterer Vorteil, den USB-C Monitore bieten, ist die Unterstützung für Power Delivery. Mit dieser Funktion kann der Monitor den angeschlossenen Laptop oder das Tablet aufladen. Dies reduziert die Anzahl der benötigten Steckdosen und Kabel, was wiederum zu einer übersichtlicheren Arbeitsumgebung beiträgt.

Man sollte jedoch beachten, dass es Fälle geben kann, in denen der Monitor nicht erkannt wird, obwohl er als Dockingstation fungiert. Mögliche Gründe und Lösungen für dieses Problem finden Sie in unserem Beitrag „Dockingstation erkennt Monitor nicht„.

Eine gut konfigurierte Arbeitsstation mit einem USB-C Monitor als Dreh- und Angelpunkt vereinfacht das Arbeiten erheblich und ermöglicht eine effizientere Nutzung der vorhandenen Ressourcen.

Unterschiede zwischen USB-C Monitoren und anderen Monitoren

USB-C Monitore zeichnen sich durch ihre universelle und flexible Einsetzbarkeit aus, die sie von anderen Monitor-Typen unterscheidet. Die USB-C Schnittstelle ermöglicht nicht nur die Übertragung von Videosignalen, sondern auch die Datenübertragung und Stromversorgung über ein einziges Kabel. Dies ist bei herkömmlichen Monitor-Typen wie HDMI, DVI oder VGA nicht möglich, da diese hauptsächlich für die Übertragung von Videosignalen konzipiert sind und getrennte Kabel für die Stromversorgung und Datenübertragung benötigen.

Auch hinsichtlich der Bildqualität bieten USB-C Monitore Vorteile. Sie unterstützen 4K Auflösungen und liefern beeindruckend klare Bilder. Andere Monitor-Typen können diese hohe Auflösung oft nicht erreichen, besonders VGA Anschlüsse sind oft auf niedrigere Auflösungen beschränkt.

  • Aufgrund der genannten Vorteile: USB-C Monitore sind besonders gut für Arbeitsplätze mit hoher Peripherie-Gerätezahl und mobilen Geräten geeignet, die von einer einzigen Kabelverbindung profitieren und zudem aufgeladen werden können. Sie eignen sich außerdem gut für Nutzer, die hohe Anforderungen an die Bildqualität stellen.
  • Für spezielle Anforderungen: Herkömmliche Monitor-Typen wie HDMI, DVI oder VGA können je nach Anwendungsfall durchaus Vorteile bieten, besonders wenn ältere Peripheriegeräte ohne USB-C Anschluss betrieben werden sollen oder bestimmte hardwarebasierte Funktionen erforderlich sind.

Letztlich trägt die richtige Entscheidung zur Verbesserung der eigenen Arbeitsumgebung und zur Vereinfachung der Arbeitsabläufe bei. Ein tiefgehenderer Einblick in die Verbindung von Monitoren an Grafikkarten und deren Vorteile lässt sich in unserem Beitrag „Anschluss eines Monitors an eine Grafikkarte“ finden.

−20%
Amazon Prime
KOORUI 24 Zoll Gaming Monitor mit Lautsprecher, VA, FHD 1920 * 1080p, 100Hz, 75 x 75 mm VESA Mountable, Adaptive Sync Kompatibel, Eye Care, Rahmenlos
0%
Amazon Prime
Acer EK241YH Monitor 23,8 Zoll (60 cm Bildschirm) Full HD, 100Hz HDMI, 75Hz VGA, 5ms (GTG), HDMI 1.4, FreeSync, Schwarz
−19%
Amazon Prime
LG Full HD Monitor 24MR400-B.AEUQ - 24 Zoll, IPS Panel, FreeSync, VESA FDMI, 100Hz, Schwarz

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Blog

Ähnliche Beiträge

HDMI Kabel Test 2024

Office Monitor Test 2024

WQHD Monitor Test 2024

touchscreen-monitor

OLED Monitor Test 2024

5K Monitor Test 2024

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen