Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

Die 5 besten VPNs für iPads

Bewahren Sie Ihre Sicherheit beim Surfen mit einem Apple-Tablet

Obwohl iOS gemeinhin als sicheres Betriebssystem bekannt ist, hat es seine eigenen Macken, wenn es um Sicherheit und Datenschutz geht, vor allem, wenn man bedenkt, dass es immer mehr Angriffe auf alle Arten von Sicherheitslücken und Exploits gibt.

Natürlich bietet Ihnen die Nutzung eines der besten VPN-Anbieter eine zusätzliche Sicherheitsebene, ganz zu schweigen von einigen weiteren Vorteilen wie der Umgehung von Zensur und dem Zugriff auf geobeschränkte Inhalte. Wenn es um VPN-Angebote geht, die auf iOS ausgerichtet sind, konzentrieren sich die meisten Bemühungen auf das leistungsstarke iPhone. Aber auch das iPad von Apple wird von VPNs unterstützt. Viele Anbieter produzieren spezielle iOS-Apps, die auch für das Tablet konzipiert sind.

Die besten VPNs für iPads

1. ExpressVPN

Dieser auf den Britischen Jungferninseln ansässige Anbieter erzielte in unseren Leistungstests gute Ergebnisse. ExpressVPN bietet auch eine native iPad-App an, und sie unterstützt iOS 8 (oder besser). Es ist übersichtlich organisiert, so dass Sie mit einem einzigen Klick eine Verbindung herstellen und sich direkt mit dem schnellsten verfügbaren Server verbinden können. Für ältere iOS-Versionen gibt es eine detaillierte Installationsanleitung für die manuelle Konfiguration des VPNs, so dass diese App auch für iPads der älteren Generation geeignet ist.

In puncto Sicherheit gibt es eine erstklassige 256-Bit-Verschlüsselung, Unterstützung für die Protokolle OpenVPN, L2TP/IPsec und PPTP sowie ein proprietäres verschlüsseltes DNS. Der einzige Nachteil ist, dass der iOS-App ein Kill Switch fehlt. ExpressVPN protokolliert keine Verkehrsdaten, DNS-Anfragen oder andere Dinge, die zur Identifizierung des Benutzers verwendet werden können.

Ein kurzer Blick auf die Preisliste zeigt, dass der Dienst mehr kostet als die meisten VPNs. Sie können es nicht mit einer kostenlosen Testversion ausprobieren, aber es gibt eine 30-tägige 100%ige Geld-zurück-Garantie.

2. IPVanish

Hervorragende LeistungBreite ServerabdeckungKein Kill SwitchKeine kostenlose Testversion
IPVanish bot in unseren Tests exzellente Geschwindigkeiten, so sehr, dass es unsere Download-Geschwindigkeiten auf langen Strecken gegenüber den normalen Raten verbesserte, und sogar noch mehr auf kürzeren Sprüngen.

Die native App unterstützt iOS 9 und neuere Versionen, mit vielen Werkzeugen zur Serverauswahl sowie grundlegenden und erweiterten Optionen. Die iPad-Unterstützung umfasst die Verwendung in beiden Richtungen (Hoch- oder Querformat) und eine geteilte Multitasking-Ansicht. Der Dienst bietet unbegrenzten P2P-Verkehr und viele Server in über 60 Ländern.

Zur Sicherheit unterstützt der Provider die Protokolle IKEv2, IPSec und PPTP sowie eine 256-Bit-Verschlüsselung. Leider verfügt die iOS-App nicht über einen Kill-Switch. Eine „“Zero Logs““-Richtlinie bietet Ihnen vollständige Privatsphäre, ohne dass Ihre Internetaktivitäten nachverfolgt werden müssen.

Das einzige, was die Begeisterung hier etwas dämpft, ist die Preisgestaltung. IPVanish bietet keine kostenlose Testversion an und Sie zahlen ein wenig mehr als anderswo.

3. NordVPN

NordVPN bietet ein riesiges Netzwerk von Servern, eines der größten in der Branche, sodass es kein Problem sein sollte, die richtige Verbindung zu finden. Die iOS-App ist ordentlich organisiert und im Allgemeinen benutzerfreundlich, obwohl die Schnittstelle umständlich und ein wenig enttäuschend sein kann. Um die App auszuführen, benötigen Sie iOS 9.0 oder höher.

NordVPN glänzt wirklich, wenn es um die Sicherheit geht. Die App basiert auf dem Sicherheitsprotokoll IKEv2/IPsec mit 256-Bit-Verschlüsselung, und ein automatischer Kill-Switch ist ebenfalls verfügbar. Darüber hinaus durchlaufen Ihre Daten zwei separate VPN-Server mit doppelter Datenverschlüsselung, was für noch mehr Sicherheit sorgt. NordVPN gibt an, dass es eine „no logs“-Politik hat, was immer gut zu hören ist.

Der Anbieter bietet zwar eine 3-tägige kostenlose Testphase an, diese ist aber seltsamerweise auf der Website versteckt. Das heißt, abgesehen von dem monatlichen Plan, der ziemlich teuer ist, sind die anderen Pläne viel erschwinglicher.

4. Private Internet Access

Private Internet Access hat in Bezug auf die Leistung ziemlich gut abgeschnitten, und es sind über 3200 Server verfügbar, sodass Sie keine Probleme haben werden, eine schnelle und zuverlässige Verbindung zu finden. Um den nativen Client zu verwenden, benötigen Sie iOS 9 auf 64-Bit oder höher. Die App selbst funktioniert recht gut, auch wenn sie meist nur von kurzer Dauer ist.

Hinsichtlich der Sicherheit unterstützt der Anbieter die Protokolle L2TP/IPSec, PPTP und OpenVPN mit 256-AES-Verschlüsselung (standardmäßig ist 128-AES eingestellt, aber Sie können es auf 256-AES ändern). Die iOS-App hat auch einen Kill-Schalter, was immer eine nette Ergänzung ist. Was den Datenschutz betrifft, so gibt PIA an, dass sie keinerlei Protokolle führen.

Obwohl Sie keine kostenlose Testversion finden werden, sind alle Pläne sehr erschwinglich und haben eine 7-tägige Geld-zurück-Garantie.

5. SaferVPN

Im Allgemeinen war die Leistung recht gut, auch über längere Strecken. Die native App ist sehr gut gemacht (erfordert iOS 9.0+) und bietet die Möglichkeit, sich mit einem einfachen Tippen ohne vorherige Konfiguration zu verbinden. Dies ist möglich, weil die App automatisch einen Server auswählt, der Ihnen die beste optimale Leistung bietet.

Der Anbieter unterstützt die Protokolle IKEv2, OpenVPN, L2TP/IPSec und PPTP, mit 128-AES- und 256-AES-Verschlüsselung. Die iOS-App schützt auch automatisch Daten über einen ungesicherten Wi-Fi-Hotspot. In Bezug auf den Datenschutz hätte es besser sein können, da dieser Anbieter einige Sitzungsdaten aufzeichnet. Obwohl dies nichts mit Ihren Online-Aktivitäten zu tun hat, könnte es für einige dennoch ein Problem darstellen.

SaferVPN bietet eine kostenlose 24-Stunden-Testversion zum Ausprobieren an, was gut ist, da der monatliche Plan teuer ist.