Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

Flexispot E6 Test

 
Preis prüfen

Wie finanzieren wir uns?

MarkeFlexispot
ModellE6
Höhenverstellung58 - 123 cm
Maximale Belastung125 kg
Gewicht34,1 kg
Memory Funktion
Kollisionsschutz
Lautstärke50 dB
Geschwindigkeit38 mm/s

Preis
(8/10)
Verarbeitung
(9/10)
Stabilität
(7/10)
Motor
(8/10)
Bedieneinheit
(8/10)
Einstellbereich
(9/10)
Belastbarkeit
(7/10)
Kabelmanagement
(8/10)
Aufbau
(8/10)
Garantie
(8/10)

Beschreibung

Auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Schreibtisch mit Höhenverstellung, der mir auch das Arbeiten im Stehen ermöglicht, bin ich auf den Flexispot E6 aufmerksam geworden.

Also habe ich das Modell kurzerhand einem ausführlichen Praxistest unterzogen und habe ihn mehrere Wochen auf Herz und Nieren geprüft. Denn wenn ich mich bereits seit meinem Studium mit etwas so richtig gut auskenne, dann mit höhenverstellbaren Schreibtischen.

Schließlich verbringe ich daran einen Großteil meiner täglichen Arbeitszeit und habe als Testredakteur schon eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle verschiedenster Hersteller überprüft. Im Vergleich zu vielen anderen höhenverstellbaren Schreibtischen überzeugt der Flexispot E6 im Test dabei auf ganzer Linie, aber dazu später mehr.

Gleichzeitig ermöglicht das Modell die Arbeit nach der 60-30-10 Regel, da wegen der hohen maximalen Arbeitshöhe auch problemlos im Stehen gearbeitet werden kann. Diese Positionswechsel fördern die Rückengesundheit enorm und stellen in Verbindung mit einem einstellbaren Bürostuhl den Schlüssel zu einer ergonomischen Arbeitshaltung dar.

Kurzum: Auf der Suche nach einem rückenfreundlichen Schreibtisch sollten Sie sich den Flexispot E6 unbedingt genauer anschauen!

  • Großer Verstellbereich von 65 cm
  • Memory-Funktion mit 3 Speicherplätzen
  • Erinnerungs-Timer
  • Kollisionsschutz
  • Kraftvolle und leise Motoren
  • Sehr gutes Kabelmanagement
  • Stabile und schwere Bauweise
  • Keine Kindersicherung

Der Flexispot E6 im Praxistest

Lieferumfang

Der Flexispot E6 wird nur wenige Tage nach meiner Bestellung im Internet an unserer Redaktionsadresse zugestellt. Inklusive der Tischplatte umfasst die Lieferung 3 Pakete, die aber allesamt gleichzeitig zugestellt werden.

Das habe ich in der Vergangenheit leider schon anders erlebt und gerade bei günstigen Schreibtischen teilweise tagelang auf eine verschollene Zweitsendung gewartet.Im Falle des E6 von Flexispot konnte ich aber umgehend mit dem Auspacken und inspizieren aller Einzelteile beginnen.

Dabei fiel mir vor allem die durchdachte und dicke Versandverpackung auf, die alle Teile auf dem Versandweg exzellent schützt. So kamen auch in meinem Fall alle Bauteile heile und ohne Macken oder Kratzer bei mir an.

Neben dem Tischgestell mit Motoren umfasst der Lieferumfang auch eine gut verständliche, deutsche Aufbau- und Bedienungsanleitung, die Bedieneinheit zur Höhenverstellung sowie das benötigte Werkzeug in Form eines Inbus-Schlüssels. Für unseren Test haben wir uns zudem für eine weiße Tischplatte in den Abmessungen 140 × 70 Zentimeter entschieden.

Aufbau

Die deutsche Anleitung ist nach meinem Empfinden rundum gelungen und unterteilt den Aufbau in 6 logische Schritte, die jeweils mit erklärenden Abbildungen versehen sind. So fällt der es selbst mir, einem Handwerker mit zwei linken Händen, sehr leicht den Flexispot E6 komplett alleine aufzubauen.

Alle Arbeiten sind in 30 bis 40 Minuten erledigt. Dabei finde ich es gerade mit Blick auf andere Testkandidaten erwähnenswert, dass alle Einzelteile perfekt ineinander gepasst haben und sich alle mitgelieferten Schrauben ohne jedes Problem eindrehen ließen.

Gerade bei günstigen Modellen sucht man eine so gute und passgenau Verarbeitungsqualität oft vergebens.Damit die neue Tischplatte nicht zerkratz, empfehle ich übrigens die Pappe der Versandverpackung während des Aufbaus zwischen Platte und Fußboden zu platzieren.

Da der Flexispot E6 quasi verkehrt herum aufgebaut und am Ende umgedreht wird, könnte die neue Tischplatte sonst schlimmstenfalls verkratzen bevor sie überhaupt richtig in Betrieb genommen wird.

Erster Eindruck und Tischplatte

Im aufgebauten Zustand wird sofort deutlich, dass es sich bei dem elektrisch höhenverstellbaren E6 von Flexispot um ein sehr stabiles und gut verarbeitetes Modell handelt. Die robuste Bauweise wird dann auch mit Blick auf das Gesamtgewicht deutlich.

Mit 31,5 Kilogramm zählt der E6 nämlich eher zu den schwereren Tischen, die wir bisher getestet haben. Alle Bauteile sind wirklich ordentlich gefertigt, weisen keine scharfen Kanten oder Ecken auf und passen perfekt ineinander. So strahlt der Flexispot E6 im fertig aufgebauten Zustand dann auch eine Wertigkeit und Stabilität aus, wie ich sie bei anderen Modellen dieser Preisklasse bisher nicht kennengelernt habe.

Wenngleich wir uns mit einer weiß laminierten Tischplatte für ein vergleichsweise günstiges Testmodell mit den Abmessungen 140 × 70 cm entschieden haben, gibt es auch daran nichts auszusetzen. Alle Kanten wurden ordentlich geschliffen und auch die Haptik der Oberfläche gefällt.

Natürlich bietet Flexispot auch eine Vielzahl anderer Tischplatten in diversen Farben und Materialien an. Dabei können auf dem E6 Platten mit einer Tiefe zwischen 60 und 80 Zentimetern und einer Breite zwischen 120 und 210 Zentimetern montiert werden.

So kann auf Wunsch auch eine bereits angeschaffte Tischplatte montiert werden, allerdings müssen in diesem Fall höchstwahrscheinlich Anpassungsbohrungen für die Befestigungsschrauben vorgenommen werden. Einfacher und schicker ist da die Montage einer passenden Tischplatte direkt vom Hersteller.

In Verbindung mit den drei zur Auswahl stehenden Farben des Tischgestells entsteht eine schier endlose Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten. So lässt sich für jeden Geschmack und Einrichtungsstil ein passender Look finden.

Tischgestell und Motor

Das Metallgestell des Flexispot E6 macht einen wirklich hochwertigen Eindruck und wird in den Farben Schwarz, Weiß und Grau angeboten. Es finden sich keinen scharfen Ecken oder Kanten und die Verarbeitungsqualität kann sich wirklich sehen lassen.

Dabei bietet das aus drei Hubteilen bestehende Tischgestell selbst im voll ausgefahrenen Zustand einen extrem stabilen und wackelfreien Stand. Das ist gerade bei einem höhenverstellbaren Schreibtisch, an dem auch im Stehen gearbeitet werden soll, besonders wichtig. So drohten andere Testkandidaten in der Vergangenheit auch schon umzukippen.

Praktisch finde ich auch, dass sich das Tischgestell in der Rahmenbreite zwischen 110 und 190 Zentimetern stufenlos verstellen lässt. Dadurch ist der Flexispot E6 sehr variabel nutzbar und kann mit Tischplatten zwischen 120 und 210 Zentimetern Breite verwendet werden.

Auch die verbauten Motoren überzeugen im Flexispot E6 Test mit leisem und kraftvollem Lauf. Die angegebene maximale Traglast von 125 Kilogramm musste ich natürlich wieder am eigenen Leib testen. Dazu habe ich mich auf den Schreibtisch gesetzt und von der niedrigsten in die höchste Position fahren lassen.

Ergebnis: Mit meinen gut 85 Kilogramm Körpergewicht brachte ich die Motoren nicht ansatzweise an ihre Belastungsgrenze. Mit einer Geschwindigkeit von gut 38 mm/S arbeiten diese zudem vergleichsweise schnell, während ich auch das Betriebsgeräusch immer als sehr leise wahrgenommen habe.

Richtig gut gefallen hat mir auch der integrierte Kollisionsschutz. Dieser stoppt sofort den Motor, wenn die Tischplatte während der Höhenverstellung gegen ein Hindernis stößt. So reicht schon ein leichter Gegendruck aus, damit die Platte stoppt und in die entgegengesetzte Richtung zurückfährt.

Stabilität

In Sachen Stabilität überzeugt der Flexispot E6 im Test sowohl im Sitz-, als auch im Stehmodus. Die schwere und belastbare Konstruktion des Metallrahmens sorgt selbst im voll ausgefahrenen Zustand für ein weitestgehend “wackelfreies” Arbeiten und extrem sicheren Stand.

Auch bei einer eingestellten Arbeitshöhe von 123 Zentimetern lässt sich der höhenverstellbare Schreibtisch nur durch unnatürlich starke Bewegungen oder Stöße etwas aus der Ruhe bringen. Beim normalen Tippen und Schreiben konnte ich nie eine unangenehme oder störende Eigenbewegung ausmachen.

Lediglich beim starken Abstützen oder heftigen, ruckartigen Bewegungen konnte ich gelegentlich ein ganz leichtes Wackeln des Monitors ausmachen, was mich aber während des gesamten Testverlaufs nie gestört hat. Andere, minderwertige Modelle drohten hingegen manchmal sogar umzufallen.

Im eingefahrenen Zustand und beim Arbeiten im Sitzen steht der E6 vom Flexispot dann nochmal sicherer und ist selbst schwer beladen nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Das hat sich gerade auch beim Zocken positiv bemerkbar gemacht, wo schnelle Mausbewegungen zum Alltag zählen. Bravo, hier haben andere Testkandidaten schon ganz andere Bruchlandungen hingelegt.

Gefallen haben mir in diesem Zusammenhang auch die vergleichsweise breiten Standfüße des Flexispot E6, die wesentlich zur guten Grundstabilität des höhenverstellbaren Schreibtisches beitragen. Diese sind übrigens an der Unterseite mit einer Niveauregulierung versehen, sodass sich der Tisch auch problemlos auf unebenen Fußböden aufstellen lässt.

Steuereinheit

Auch die Steuereinheit des Flexispot E6 hat mich von sich überzeugen können. Diese umfasst insgesamt 7 Tasten und ein dreistelliges LED-Display. Mit den beiden Pfeiltasten lässt sich die Arbeitshöhe millimetergenau einstellen und wird dabei auf dem Display angezeigt.

Das Design empfinde ich persönlich als zu schlicht und einfach, es könnte nach meinem Geschmack mit einer etwas modernen Optik aufwarten. Dafür überzeugt es aber umso mehr in Sachen Funktionsumfang und Bedienbarkeit.

So ist die Bedieneinheit sehr gut zu erreichen und überzeugt im Testverlauf mit schnellen Reaktionszeiten. Die Tasten 1 bis 3 dienen als Speicherplätze der integrierten Memory-Funktion. Mit dieser lassen sich frei gewählte Arbeitshöhen mithilfe der Taste M abspeichern und danach bequem mit nur einem Knopfdruck ansteuern.

Da am Flexispot E6 oft zwischen einer stehenden und einer sitzenden Arbeitshaltung gewechselt werden sollte, erwiesen sich die drei Speicherplätze im Alltagseinsatz als ein enorm praktisches Feature.

Begeistert hat mich in diesem Zusammenhang auch der “Long Time Sitting Reminder”, der sich hinter Taste A verbirgt. Dieser könnte auch als eine Art Countdown-Timer bezeichnet werden und erinnert nach einer frei festgelegten Zeit daran, die Arbeitshaltung zu wechseln.

Mit Blick auf möglichst ergonomisches und rückenschonendes Arbeiten hat es mir im Alltag enorm geholfen, regelmäßig daran erinnert zu werden, die Arbeitshaltung zu verändern. Dazu habe ich mir den Timer einfach auf 30 Minuten gestellt und jede halbe Stunde zwischen Stehen und Sitzen gewechselt.

Leider leistet sich das Modell in diesem Bereich aber auch einen kleinen Punktabzug. So ließ sich die Bedieneinheit bei meinem Schreibtisch leider nicht komplett fest montieren, was allerdings schnell mit einer passenden Unterlegscheibe behoben werden konnte.

Kabelmanagement

Das Kabelmanagement-System des Flexispot E6 überzeugt mich auf ganzer Linie. Die großen und massiven Kabelschächte an der Unterseite bieten enorm viel Platz für dicke Stromkabel und verstecken diese gekonnt.

Gerade in der Breite sind diese enorm großzügig gestaltet worden, sodass das Verlegen der einzelnen Kabel viel einfacher von der Hand geht, als bei anderen Modellen dieser Preisklasse. Für mich zählt das Kabelmanagement des E6 deshalb zu den besten Systemen, denen ich bisher auf den Zahn gefühlt habe.

So wirkte mein Arbeitsplatz während des gesamten Flexispot E6 Tests so aufgeräumt und ordentlich wie nur selten zuvor. Lediglich das Stromanschlusskabel der Motoren verläuft im Sichtbereich, alle anderen Kabel verschwinden elegant im Kabelkanal unter der Tischplatte.

Größenberatung

Der elektrisch höhenverstellbare Flexispot E6 bietet einen Verstellbereich zwischen 58 cm und 123 cm. Damit kann er sowohl zum Arbeiten im Sitzen, als auch im Stehen verwendet werden und unterstützt die Rückengesundheit so ganz wesentlich.

Zu den 123 Zentimetern maximal einstellbarer Arbeitshöhe addiert sich übrigens noch die Dicke der verbauten Tischplatte, in meinem Fall 2,5 Zentimeter. So komme ich auf eine effektive und selbst nachgemessene Gesamthöhe von 125,5 Zentimetern.

Für unseren Büro-Riesen mit einer Körpergröße von 2,05 Metern war das Modell zwar immer noch einige Zentimeter zu niedrig, Personen bis 1,90 Meter können aber wunderbar am E6 von Flexispot arbeiten.

Gleichzeitig kann das Modell wegen seiner vergleichsweise geringen Höhe in der niedrigsten Einstellung bereits von Personen ab 1,50 Meter Körpergröße verwendet werden. Neben dem Homeoffice empfiehlt sich der Schreibtisch so auch für Kinder ab etwa 12 Jahren und wächst dabei dank der Höhenverstellung über Jahre mit.

Garantie

Flexispot gewährt bei seinen höhenverstellbaren Schreibtischen eine Garantie von ganzen 5 Jahren auf Motoren, Mechanik und den Rahmen. Die Steuerung, Schalter und die gesamte Elektronik unterliegen einer 3-jährigen Garantie ab Kaufdatum.

Gleichzeitig kann bei einem Kauf im Internet immer vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht werden. So kann der Flexispot E6 quasi risikolos zu Hause getestet und bei Nichtgefallen ohne Angabe von Gründen zurückgesendet werden.

Fazit

Der E6 von Flexispot hat mich im Test wirklich von sich überzeugt und zählt zu den besten höhenverstellbaren Schreibtischen, an denen ich bisher gearbeitet habe. Selbst im voll ausgefahrenen Zustand steht das Modell sehr sicher und stabil, gleichzeitig arbeiten die verbauten Motoren zügig und sehr leise.
Mit seinem großen Verstellbereich von 65 Zentimetern bietet er die Möglichkeit auch im Stehen zu arbeiten, was den Rücken sehr entlastet und eine ergonomische Haltung ungemein fördert. Gerade Personen, die lange Arbeitstage ausschließlich im Sitzen verbringen, profitieren mit Blick auf die eigene Rückengesundheit ungemein von einem Steh-Schreibtisch.
Ich persönlich habe massiv vom Wechsel zwischen Stehen und Sitze profitiert und seit der Umstellung meiner Arbeitshaltung deutlich weniger Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Rückenbeschwerden.

FAQ

Mit dieser Funktion lassen sich unterschiedliche Arbeitshöhen am Bedienelement abspeichern. Danach können diese ganz einfach und schnell mit nur einem Knopfdruck angesteuert werden.

Gerade bei einem Schreibtisch, der neben einem Sitz- auch einen Stehmodus bietet, erweist sich dieses Feature als enorm praktisch. So lässt sich auf einer Taste die Höhe zum Arbeiten im Sitzen abspeichern, während eine andere mit der Höhe zum Arbeiten im Stehen belegt wird.

Natürlich lassen sich so auch unterschiedliche Arbeitshöhen für verschieden große oder kleine Benutzer abspeichern. Gerade im heimischen Familien-Home-Office ein hilfreiches Feature.

Mit seiner maximalen Arbeitshöhe von 123 Zentimetern ist es am E6 möglich, sowohl im Stehen als auch im Sitzen zu arbeiten. Werden regelmäßig Positionswechsel vorgenommen, wird die Wirbelsäule wesentlich entlastet. Die Folge sind weniger Rückenschmerzen und Verspannungen im Nackenbereich.

Zusätzlich wird der Kreislauf durch die Wechsel zwischen Stehen und Sitzen in Schwung gebracht, was zu weniger Ermüdungserscheinungen führt. Dadurch steigen auch die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Bei Verwendung in Kinder- oder Jugendzimmern lohnt sich die Investition in einen ordentlichen höhenverstellbaren Schreibtisch übrigens doppelt und dreifach. Schließlich wächst ein solches Modell dank der Höhenverstellung über Jahre mit und bietet dem Nachwuchs dabei ein optimales, ergonomisches Arbeitsumfeld.

Nach der 60-30-10 Regel sollte etwa 60 Prozent der täglichen Arbeitszeit im Sitzen verbracht werden. 30 Prozent der Arbeitszeit sollten hingegen stehend verbracht werden, während die letzten 10 Prozent aus aktivem Herumlaufen bestehen sollten.

Bestenfalls sollte deshalb 2 bis 3 Mal pro Stunde die Postion gewechselt werden, wobei Stehphasen nicht länger als 20 Minuten andauern sollten. Auf diese Weise wird die Rückenmuskulatur ganz wesentlich entlastet und der Kreislauf in Schwung gebracht.

Die Anschaffung von einem ergonomischen Arbeitsumfeld, zu dem auch ein höhenverstellbarer Schreibtisch zählt, lohnt sich bereits ab wenigen Arbeitsstunden pro Woche. Nur so lassen sich dauerhaft Haltungsschäden vermeiden und die Rückengesundheit aufrechterhalten.

Gleichzeitig können auch Personen mit bereits bestehenden Beschwerden, wie haltungsbedingten Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen, ungemein von einem höhenverstellbaren Schreibtisch profitieren. Durch Wechsel zwischen sitzender und stehender Arbeitshaltung werden Wirbelsäule und Rückenmuskulatur nämlich bestmöglich entlastet.

Produktdaten

MarkeFlexispot
ModellE6
Höhenverstellung58 - 123 cm
Maximale Belastung125 kg
Gewicht34,1 kg
Memory Funktion
Kollisionsschutz
Lautstärke50 dB
Geschwindigkeit38 mm/s