Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

TCL Luftreiniger Test

 
Preis prüfen

Wie finanzieren wir uns?


Beschreibung

Es klingt vielleicht etwas seltsam, aber bei uns hängt der Haussegen schief und der TCL Luftreiniger soll es richten. Zum Hintergrund: Meine Mutter ist Allergikerin.

Sie leidet sehr, wenn im Frühjahr die Pollen unterwegs sind und auch der Hausstaub setzt ihr zu. Besonders schlimm ist es nachts.

Ihr Gaumen ist gereizt und von den Niesattacken wacht mein Vater auf. Der wiederum liebt es, zu kochen. Vor allem die indische Küche hat es ihm angetan.

Die Gerüche der Gewürze machen sich in der ganzen Wohnung breit und das gefällt meiner Mutter überhaupt nicht. Also dachte ich, warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und die Luft reinigen!

Vom TCL Luftreiniger habe ich sowohl Positives als auch Negatives gehört. Manche lieben das Gerät.

Sie sagen, dass es leise und effektiv arbeitet und einen langlebigen Filter hat. Andere hingegen sind weniger begeistert.

Sie bemängeln, dass das Gerät einen üblen Geruch verbreiten würde. Auch könnten sie keine Verbesserung der Luftqualität feststellen.

Zeit also, den Dingen auf den Grund zu gehen und den TCL Luftreiniger ausführlich zu testen.

  • leistungsstarker und langlebiger Filter aus 3 Komponenten
  • die Luft fühlt sich bereits nach kurzem Einsatz sauberer an
  • der Schlafmodus ist sehr leise
  • Kindersicherung
  • stimmungsvolle LED-Beleuchtung
  • einfache Handhabung und Bedienung
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • riecht während der ersten Betriebsstunden etwas streng
  • verfügt nicht über einen Sensor, der die Luftqualität misst

Produktdetails

Auf den TCL Luftreiniger bin ich aufmerksam geworden, weil mich die Produktdetails gewissermaßen direkt angesprochen haben: Obwohl das Gerät gerade einmal 3,1 kg wiegt und 30 cm hoch, 20 cm breit sowie 20 cm tief ist, soll seine Leistung beeindruckend sein.

Der TCL Luftreiniger soll 120 m³ Luft pro Stunde reinigen können und eignet sich für Räume von 15 bis 20 m². Laut dem Hersteller Breeva soll er dabei 99,7 % aller Partikel wie zum Beispiel Pollen und Milben aus der Luft entfernen.

Verantwortlich für diese Reinigungsleistung ist der HEPA-Filter, mit dem der Luftreiniger ausgestattet wurde. Dieser soll auch Schadstoffe wie Rauch, schädliche Gase sowie Gerüche von Haustieren und vom Kochen aus der Luft filtern können.

Erster Eindruck

Bevor ich den TCL Luftreiniger guten Gewissens meinen Eltern überlassen kann, verschaffe ich mir selbst einen ersten Eindruck. Dieser ist sehr positiv.

Denn obwohl das Gehäuse aus Plastik besteht, wirkt das Gerät insgesamt sehr hochwertig verarbeitet. Auch dass die Bedienungsanleitung in deutscher Sprache ist, finde ich gut.

Über die Knöpfe an der Vorderseite des TCL Luftreinigers lassen sich drei verschiedene Lüftergeschwindigkeiten und die Reinigungsintensität einstellen. Darüber befindet sich ein Timer, mit dem die Lüftungsdauer festgelegt werden kann.

Zur Auswahl stehen 1, 2, 3, 4 und 8 Stunden. Wähle ich zum Beispiel 3 Stunden aus, schaltet sich das Gerät danach automatisch ab.

An eine Taste für den Schlafmodus wurde auch gedacht. Wird diese gedrückt, können die in dem Gerät eingefassten LEDs nicht eingeschaltet werden.

Diese sind mein persönliches Highlight. Für ein Gerät, mit dem die Luft gereinigt wird, sind sie zwar ungewöhnlich, jedoch sorgen sie für eine tolle Atmosphäre.

Zwei Farbspiele sind möglich. Entweder man legt sich auf eine Farbe fest oder man wählt den Modus, bei dem die Farben variieren und sich automatisch verändern.

Erster Testlauf des TCL Luftreinigers

Als ich das Gerät zum ersten Mal einschalte, verströmt dieses tatsächlich einen merkwürdigen Eigengeruch. Dieser jedoch verfliegt innerhalb weniger Stunden.

Um die Luft zu reinigen, saugt das Gerät diese in einem Winkel von 360 Grad an. Die gereinigte Luft wird anschließend durch die Oberseite des Gerätes wieder in den Raum entlassen.

Dass das Gerät auf der höchsten Stufe am lautesten ist, verwundert mich nicht. Den Schlafmodus hingegen empfinde ich mit 20 dB als sehr angenehm.

Nachdem das Gerät einen ganzen Tag gelaufen ist, habe ich den Eindruck, dass die Luft insgesamt reiner und sauber ist. Dies jedoch genauer zu beurteilen, überlasse ich meinen Eltern.

Anwendung

Der TCL Luftreiniger steht mittlerweile bei meinen Eltern und schon nach kurzer Zeit hat er sie überzeugt. Besonders die Beschwerden meiner Mutter haben sich signifikant verbessert.

Sie schläft besser und ihre Niesanfälle haben sich merklich beruhigt. Auch die Geruchsbelästigungen durch die Kocharien meines Vaters sind dank des TCL Luftreinigers in unserer Familie kein Thema mehr.
Ein weiterer unerwarteter Nebeneffekt ist, dass mein Vater plötzlich deutlich weniger schnarcht. Außerdem gefällt meinen Eltern die Kindersicherung.

Kommen ihre Enkel zu Besuch, halten sie die Timer-Taste für 3 Sekunden gedrückt. Schon ist das Gerät gesperrt und kann von den Kleinen nicht verstellt werden.

Der Filterwechsel

Nach 6 Monaten sollte der HEPA-Filter des Luftreinigers spätestens gewechselt werden. Bei diesem handelt es sich um einen 3-in-1 multifunktionalen Reinigungsfilter.

Dieser besteht aus einem groben Vorfilter, der größere Verschmutzungen wie zum Beispiel Tierhaare aus der Luft holt.

Darunter liegt ein HEPA-13-Filter. Dieser filtert selbst die kleinsten Partikel erfolgreich aus der Luft.
Eine Etage darunter befindet sich ein Kohleaktivfilter. Dieser sorgt dafür, dass üble Gerüche verschwinden.

Um den Filter zu wechseln, muss der TCL Luftreiniger erst einmal vom Strom genommen werden. Danach kann das Gerät umgedreht und die Unterseite mit einer Drehbewegung geöffnet werden.
Nun kann der alte Filter ganz einfach herausgenommen und durch einen neuen Filter ersetzt werden.

Fazit

Mein Test des TCL Luftreinigers hat gezeigt, dass dieser die Luft sehr gründlich von Gerüchen, Pollen und Staub befreit. Je nachdem, auf welcher Stufe er läuft, tut er dies vergleichsweise leise.

Besonders der Schlafmodus ist sehr angenehm. Mich überzeugt vor allem die Langlebigkeit des leistungsstarken Filters. Dank seiner 3 unterschiedlichen Schichten verbessert dieser nicht nur die Qualität der Luft, sondern spart auch noch richtig viel Geld.

Dementsprechend kann ich den TCL Luftreiniger allen Menschen, die allergisch auf Hausstaub oder Pollen reagieren, nur wärmstens empfehlen.

Darüber hinaus aber ist er auch für Haustierhalter geeignet, die Haare und Gerüche ihrer Tiere aus der Luft filtern möchten. Ebenso infrage kommt er für Raucher und Hobbyköche, die schlechte Gerüche aus ihren Wohnungen verbannen möchten.

FAQ

 

Läuft das Gerät etwa 8 Stunden auf der ersten Stufe, können Sie mit 3 bis 4 Cent Stromkosten am Tag rechen.

 

Der HEPA-Filter des Luftreinigers muss ausgetauscht werden, wenn dieser seine Farbe ändert.

 

Neben dem Luftreiniger erhalten Sie einen Filter, eine Bedienungsanleitung, eine Kundenkarte und einen Adapter.

 

Das Farbspektrum reicht von blau über grün bis hin zu violette.

Produktdaten