XP Pen Artist 22 Plus im Alltagstest [4 Wochen]

22. Dezember 2023 von Huy
Vorschaubild
Marke XP Pen
Modell 22 Artist Plus
Bildschirmauflösung 1980 x 720
Bilschirmgröße 22 Zoll
Verbindungen 1X HDMI, 1X USB-C
Zubehör Stift, Remote Shortcut Control, Handschuh
Druckstufen Stift 16.000
Bilschirmqualität
7
Stiftqualität
8
Design
8
Funktionalität
7
Bauqualität
8
Preis
10
2+
48 /60
Gut
Dezember 2023

Als professionelle Künstlerin, die täglich digitale Medien für kreative Projekte nutzt, war ich gespannt, wie der XP Pen Artist 22 Plus mein Arbeitsleben beeinflussen würde. Nach vier Wochen intensiver Nutzung in verschiedenen Bereichen meines Berufs, von detaillierten Illustrationen bis hin zu schnellen Skizzen, habe ich eine tiefgehende Einschätzung dieses Tablets gewonnen.

Der XP Pen Artist 22 Plus ist ein 22-Zoll-Grafikdisplay, das sich durch sein großzügiges Zeichenfeld und seine beeindruckende Druckempfindlichkeit auszeichnet. Mit seiner Full-HD-Auflösung und der vollständigen Laminierung des Bildschirms bietet es eine solide Grundlage für alle Arten von digitalen Kunstwerken. Im Vergleich zu meinen früheren Erfahrungen mit Wacom-Tablets, die oft als Goldstandard in der Branche gelten, bietet der XP Pen Artist 22 Plus eine ähnliche Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis.

XP Pen Artist 22 Plus
Super Preis-Leistung

Vorteile

  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Qualität des Zubehörs.
  • Guter Stift
  • Gutes Shortcut Remote Control

Nachteile

  • Einschränkungen in der Auflösung.
  • Auf dem Mac Treiberprobleme bei erweitertem Bildschirm Modus (Stand: 21.12.23)

Design und erster Eindruck

Das Design des XP Pen Artist 22 Plus ist sofort bemerkenswert. Mit seinem schlanken, minimalistischen Äußeren fügt es sich nahtlos in mein bestehendes Arbeitsumfeld ein. Die schmalen Ränder maximieren die Zeichenfläche, ohne unnötig Platz auf dem Schreibtisch einzunehmen. Die Größe des 22-Zoll-Displays bietet ausreichend Raum für detaillierte Arbeiten und ermöglicht es mir, mit breiten Gesten zu zeichnen, was bei kleineren Tablets oft ein Problem darstellt.

Die Einrichtung des XP Pen Artist 22 Plus war überraschend einfach und unkompliziert. Nach dem Auspacken war das Tablet schnell einsatzbereit. Die mitgelieferten Kabel und Anschlüsse waren klar gekennzeichnet und passten problemlos in die entsprechenden Ports an meinem Computer. Besonders geschätzt habe ich die Flexibilität bei den Verbindungsoptionen, die sowohl USB-C als auch HDMI umfassen, was die Kompatibilität mit verschiedenen Geräten sicherstellt.

Ein weiterer Pluspunkt war das mitgelieferte Zubehör. Der im Lieferumfang enthaltene Zeichenhandschuh ist ein kleines, aber wichtiges Detail, das den Komfort bei langen Zeichensessions deutlich erhöht. Er verhindert nicht nur das Verschmieren des Bildschirms, sondern sorgt auch für eine reibungslose Handbewegung über die Oberfläche. Dieses kleine Extra zeigt, dass XP Pen die Bedürfnisse von Künstlern und Designern wirklich versteht.

Insgesamt war ich von der Ästhetik und dem Aufbau des XP Pen Artist 22 Plus beeindruckt. Es kombiniert Funktionalität mit einem ansprechenden Design und macht es zu einer attraktiven Wahl für jeden, der ein professionelles Zeichentablett sucht. Die einfache Einrichtung und das nützliche Zubehör runden das Gesamtpaket ab und machen es zu einem wertvollen Werkzeug in meinem kreativen Arsenal.

Erfahrungen im Alltag

Synchronisierungsprobleme mit MacBook Pro

Beim Einsatz zusammen mit meinem MacBook Pro stieß ich jedoch auf einige Herausforderungen. Ein wiederkehrendes Problem war die Versetzung des Mauszeigers im Verhältnis zur Stiftspitze, besonders in den Randbereichen des Bildschirms. Dieses Problem trat aber nur auf, wenn ich den XP Bilschirm als zweiten Monitor nutzte. Sobald ich meinen Laptop zuklappte und den XP Bilschirm als einzigen Hauptbilschirm nutzte, war das Problem nicht mehr da.

Vermutlich liegt hier ein Treiberproblem für Mac OS vor (Stand 21.12.2023), was zukünftig hoffentlich behoben wird, denn trotz mehrfacher Anpassungsversuche konnte ich dieses Problem nicht vollständig lösen.

Allgemeine Verbindung

Die allgemeine Verbindung zwischen meinem Laptop und dem XP Pen Artist 22 Plus war hingegen sehr benutzerfreundlich. Die Einrichtung verlief reibungslos, und die Verbindung über USB-C oder HDMI funktionierte einwandfrei. Diese einfache Konnektivität machte das Tablet zu einem flexiblen Werkzeug, das sowohl mit Windows- als auch mit MacOS-Geräten kompatibel ist.

Software und Treiber

Die Installation und Handhabung der Treibersoftware war unkompliziert, und die Benutzeroberfläche erwies sich als intuitiv. Die Software bot eine gute Grundlage für die Anpassung des Tablets an meine spezifischen Bedürfnisse.

Shortcut manchmal buggy

Ein spezifisches Problem trat jedoch im Zusammenhang mit Adobe Photoshop und der Shortcut Remote auf. Nachdem mein Laptop aus dem Bildschirmschoner-Modus zurückkehrte, führte die Remote Befehle oft doppelt aus. Dieser Fehler störte den Arbeitsfluss erheblich und erforderte regelmäßige Neustarts der Software, um ihn zu beheben. Dieses spezielle Problem schien auf die Kombination des XP Pen Tablets mit Photoshop beschränkt zu sein. Das ist wahrscheinlich auch ein Treiberproblem, dass hoffentlich bald behoben wird.

Stiftqualität und Druckempfindlichkeit

Der Stift des XP Pen Artist 22 Plus liegt gut in der Hand und es gibt kaum was zu bemängeln. Mit seinen 16.000 Druckstufen bot er eine außergewöhnliche Sensitivität, die es mir ermöglichte, feine Linien und subtile Schattierungen mit großer Präzision zu erzeugen. Im Vergleich zu früheren Tablets, die ich verwendet habe, war die Reaktionsfähigkeit und Genauigkeit des Stifts deutlich überlegen. Die nahtlose Umsetzung von Druckvariationen in meine Zeichnungen hat das Zeichenerlebnis erheblich verbessert.

Zeichnen und Malen

Beim Zeichnen und Malen mit dem XP Pen Artist 22 Plus fühlte ich mich sehr wohl. Die Größe des Bildschirms ermöglichte es mir, sowohl feine Details als auch breitere Striche mit Leichtigkeit zu erstellen. Im Vergleich zu meinen früheren Tablets bot der XP Pen Artist 22 Plus eine spürbar verbesserte Zeichenerfahrung. Die Stift-zu-Bildschirm-Interaktion war flüssig und intuitiv, was mir half, meine kreativen Ideen effizient und präzise umzusetzen.

Bildschirmqualität

Die Bildschirmqualität des XP Pen Artist 22 Plus war während meiner Testphase ein zweischneidiges Schwert. Einerseits bot der vollständig laminierte Bildschirm mit seiner Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) eine klare und lebendige Darstellung meiner Arbeiten. Die Farben waren lebhaft und die Bilder scharf. Andererseits fühlte sich die Auflösung auf dem großen 22-Zoll-Display manchmal etwas begrenzt an. Bei bestimmten Arbeiten, insbesondere solchen, die hohe Detailgenauigkeit erforderten, waren die Grenzen der Auflösung spürbar. Trotzdem war die Gesamtqualität des Bildschirms für die meisten meiner Projekte mehr als ausreichend.

Fazit

XP Pen Artist 22 Plus
Super Preis-Leistung

Vorteile

  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Qualität des Zubehörs.
  • Guter Stift
  • Gutes Shortcut Remote Control

Nachteile

  • Einschränkungen in der Auflösung.
  • Auf dem Mac Treiberprobleme bei erweitertem Bildschirm Modus (Stand: 21.12.23)

Nach einem Monat täglicher Arbeit mit dem XP Pen Artist 22 Plus steht fest: Dieses Tablet ist eine wertvolle Bereicherung für mein Arsenal an kreativen Werkzeugen, denn vorher habe ich noch mit einem Wacom Tablet aus 2017 gearbeitet, was heute etwas veraltet ist. Mit seiner präzisen Stiftsteuerung, der effektiven Druckempfindlichkeit und dem großzügigen 22-Zoll-Display bietet es eine hohe Funktionalität, die meine Zeichen- und Designarbeit deutlich erleichtert. Angesichts seines relativ günstigen Preises bietet es ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, das es sowohl für Anfänger, als auch für professionelle Künstler und Designer attraktiv macht.

Der Stift des Tablets, mit seiner hohen Druckempfindlichkeit und Genauigkeit, hat meine Zeichenerfahrung signifikant verbessert. Die Möglichkeit, feine Details und breite Striche mit Leichtigkeit zu erstellen, hat mir neue kreative Freiheiten eröffnet. Auch wenn die Bildschirmauflösung in einigen Fällen etwas zu wünschen übrig ließ, war die Gesamtqualität des Displays für die meisten meiner Projekte mehr als zufriedenstellend.

Die Herausforderungen bei der Synchronisierung mit meinem MacBook Pro und die gelegentlichen Software-Probleme, insbesondere in Verbindung mit Photoshop, waren zwar kleine Stolpersteine, aber sie minderten nicht wesentlich den Gesamtwert des Tablets. Die einfache Einrichtung und die allgemeine Benutzerfreundlichkeit des XP Pen Artist 22 Plus haben diese Probleme weitgehend ausgeglichen.

Insgesamt ist der XP Pen Artist 22 Plus eine hervorragende Wahl für alle, die ein leistungsstarkes, aber dennoch erschwingliches Zeichentablett suchen. Es bietet eine solide Leistung, die es mit teureren Marken aufnehmen kann, und ist somit eine empfehlenswerte Option für Künstler und Designer, die Wert auf Qualität und Effizienz legen.