Monitorarm Test 2024

Obwohl viele Menschen viel Zeit vor Computern verbringen, ist die korrekte Einstellung des Bildschirms häufig nur nebensächlich. Ein optimal positionierter Monitor trägt maßgeblich zu einer ergonomischen Arbeitshaltung bei und kann langfristig etwaigen Rücken- oder Nackenschmerzen vorbeugen. Eine optimale Lösung, um den Monitor in die geeignete Position zu bringen, ist die Nutzung eines Monitorarms

Aber welcher ist der richtige für Sie? Im Zuge einer umfassenden Recherche haben wir dafür zahlreiche Monitorarme verglichen, um Ihnen bei der Auswahl behilflich zu sein. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie ein perfekt eingestellter Monitor Ihr Arbeitserlebnis verbessern könnte? Dieser Artikel bietet Einblicke darüber, welche Aspekte bei der Auswahl eines Monitorarms beachtet werden sollten und wie die Unterschiede in Qualität und Funktionen Ihren Arbeitskomfort beeinflussen können. Verpassen Sie zudem nicht unseren Beitrag über höhenverstellbare Monitorständer, die eine sinnvolle Ergänzung sein können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Monitorarm ist ideal, um den Arbeitsplatz ergonomisch anzupassen. Die schwenkbaren Halterungen für Bildschirme helfen, den Monitor stets optimal auszurichten und dabei die Geräte sicher zu befestigen.
  • Höhenverstellbare Schreibtische werden immer beliebter und viele schätzen bereits, im Stehen oder Sitzen arbeiten zu können. Ein hochwertiger Monitorarm hilft, in jeder Position einen hervorragenden Blickwinkel zu haben.
  • Bereits jetzt zeigen viele Tests, dass Details wie die Sitzposition oder mehr Dynamik durchaus positive Einflüsse auf die Produktivität haben können. Ebenso helfen die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, den Rücken und Nacken zu entlasten. Dies reduziert das Risiko chronischer Rückenschmerzen sowie durchgängig falscher Belastung der Wirbelsäule.

Die besten Monitorarme

Ergotron LX Desk Mount LCD Arm
Der Ergotron LX Desk Mount LCD Monitorarm eigne sich gut für LCD Monitore und ist um 360 Grad schwenkbar. Ebenso kann er in einem Winkel von 5 bis 70 Grad geneigt werden. Sowohl Höhe als auch die genaue Position des dreigliedrigen Schwenkarms bieten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Invision 22-35 Zoll Monitor Halterung
Der Invision 22-35 Zoll Monitorarm ist auch für größere Bildschirme geeignet und wird durch eine Gasdruckfeder unterstützt. Ein verstärkter Rahmen hilft, den Monitor zu sichern, während der Rahmen stromlinienförmig legiert ist. Die robuste Verarbeitung verhindert ein Durchhängen selbst bei schweren Geräten.

HUANUO Monitor Halterung 2 Monitore
Der HUANUO Monitor Halterung 2 Monitore ist ein vollständig flexibles Modell für zwei Monitore. Diese können nebeneinander im Hoch- oder Querformat sowie unabhängig voneinander ausgerichtet werden. Die Halterung kann auf zweierlei Weise montiert werden.

HUANUO 13-27 Zoll Monitor Halterung
Die HUANUO 13-27 Zoll Monitor Halterung kann über die Gasfeder bequem auf die passende Höhe eingestellt werden. Auch ohne Werkzeug kann der Monitorarm mit nur einer Hand angehoben werden. Dank des VESA-Montagemusters ist die Installation sehr einfach.

ErGear 13-32 Zoll Monitorarm
Der ErGear 13-32 Zoll Monitorarm hat eine Vollbereichs-Neigung für gleich zwei Monitore. Der Doppelarm ist passend für Bildschirme von 13 bis 32 Zoll. Beide Arme können frei voneinander justiert werden. Praktisch ist zudem die integrierte Kabelführung.

HUANUO 13-27 Zoll 2 Monitore
Mit dem HUANUO 13-27 Zoll 2 Monitore gibt es den beliebten Monitorarm auch für alle, die zwei Bildschirme verwenden. Diese können individuell eingestellt werden, so dass nicht nur ein Breitbild möglich ist. Der Dualarm hat eine robuste Säule und ist so sehr platzsparend.

BONTEC Monitor Halterung
Die BONTEC Monitor Halterung ist ein Monitorarm, der auch für TVs mit einer Tragkraft von bis zu 10 kg verwendet werden kann. Er bietet eine universelle Kompatibilität für zahlreiche Flachbild-Geräte und hat flexible Einstellungsmöglichkeiten zum Neigen, Drehen und für die Höhe.

AmazonBasics Monitorarm
Der AmazonBasics Monitorarm kann ebenfalls für zwei Bildschirme verwendet werden und bietet zur besseren Organisation eine Kabelführung. Pro Ständarm ist eine Belastung von bis zu 9, 97 kg möglich. Es handelt sich um eine robuste Stahlkonstruktion, die leicht zu montieren ist.

Aktuelle Angebote

−29%
Amazon Prime
ODYS i27 Monitor - 27-Zoll-Bildschirm im rahmenlosen Design, Full HD, 100 Hz, mit HDR, IPS Panel, FreeSync, HDMI, USB-C, 3,5mm Audio
0%
Amazon Prime
Gawfolk Monitor 24 Zoll 100Hz Curved, PC Bildschirm mit Lautsprecher 1080P, Rahmenlos Home Office Business PC Monitor VESA 75 x 75 mm, Eye Care
−23%
Amazon Prime
BenQ GW2480 60,5cm (23,8 Zoll) LED Monitor (Full-HD, Eye-Care, IPS-Panel Technologie, HDMI, DP, Lautsprecher) schwarz

Kaufkriterien: Worauf Du beim Kauf achten musst

  • Kompatibilität des Monitorarms mit verschiedenen Monitorgrößen: Wenn du einen Monitorarm kaufst, solltest du unbedingt darauf achten, dass dieser mit verschiedenen Monitorgrößen kompatibel ist. Nicht alle Arme passen zu jedem Monitor, da die Größe und das Gewicht der Bildschirme stark variieren können. Ein Arm, der sowohl kleine als auch große Monitore tragen kann, ist wesentlich flexibler einsetzbar. So bist du auch für zukünftige Monitor-Upgrades bestens vorbereitet. Achte also auf die Angaben des Herstellers bezüglich der unterstützten Monitorgrößen, damit dein neuer Monitorarm mit deinem Bildschirm kompatibel ist und du ihn uneingeschränkt nutzen kannst.
  • Stabilität und Belastbarkeit des Monitorarms: Ein entscheidendes Detail beim Kauf eines Monitorarms ist dessen Stabilität und Belastbarkeit. Dein Arm sollte stabil genug sein, um den Monitor sicher zu halten und die Bewegungen beim Positionieren abzufedern. Ein guter Monitorarm sollte Belastungen standhalten können, die weit über das Gewicht deines Monitors hinausgehen. Schließlich möchtest du nicht, dass dein Arm unter der Last zusammenbricht und deinen teuren Monitor beschädigt. Gleichzeitig sollte der Arm flexibel genug sein, um eine einfache Einstellung und Positionierung des Monitors zu ermöglichen. Die Belastbarkeit des Monitorarms kann auch Auswirkungen auf die Ergonomie haben, da ein stabiler Arm ein komfortableres Seherlebnis ermöglicht.
  • Einstellbare Höhe und Neigung: Bei der Auswahl eines monitorarms spielt dessen Höhenverstellbarkeit und Neigefähigkeit eine zentrale Rolle. Da jeder Nutzer unterschiedliche Bedürfnisse hat, sollte der monitorarm flexibel anpassbar sein, um optimale Sichtpositionen zu garantieren. Achte also darauf, dass dein monitorarm die Möglichkeit bietet, sowohl die Höhe als auch den Neigungswinkel individuell einzustellen. Nur so kannst du sicherstellen, dass du deinen Arbeitsplatz ergonomisch gestalten und Rücken- sowie Nackenbeschwerden vorbeugen kannst.
  • Qualität des Verarbeitungsmaterials: Beim Verarbeitungsmaterial eines Monitorarms spielt die Qualität eine entscheidende Rolle. Ein robustes, langlebiges Material wie Stahl oder hochwertiges Aluminium garantiert eine lange Lebensdauer und Stabilität des Produktes. Hüte dich vor billigen Plastikkomponenten, da sie bei Belastung schnell brechen oder verbiegen können. Zudem ist ein gut verarbeitetes Material nicht nur strapazierfähig, sondern sieht auch optisch ansprechend aus. Schließlich möchtest du einen monitorarm, der nicht nur gut funktioniert, sondern auch einen positiven Eindruck auf deinen Schreibtisch bringt.
  • Einfachheit der Installation und Befestigung: Viel Zeit und Energie kannst du sparen, wenn die Installation und Befestigung deines Monitorarms unkompliziert und schnell zu handhaben ist. Hierbei ist es sinnvoll, auf ein Produkt mit leicht verständlichen Montageanleitungen zu setzen. Auch ein im Lieferumfang enthaltenes Montagematerial kann dir den Aufbau erleichtern. Überprüfe zusätzlich, ob eine Klemm- oder Schraubbefestigung besser zu deinem Einsatzort passt. Damit sorgst du für einen festen Halt und stellst sicher, dass dein Monitorarm stabiler steht – egal, ob auf glatten oder rauen Oberflächen.
  • Ergonomische Aspekte für komfortable Nutzung: Eines der wichtigsten Dinge, die du beachten solltest, wenn du einen monitorarm kaufst, ist die Ergonomie. Ein ergonomisches Design sorgt für Komfort und kann zudem gesundheitliche Probleme, die durch längere Nutzung entstehen können, drastisch reduzieren. Der monitorarm sollte ein Höchstmaß an Flexibilität ermöglichen, damit du den Winkel und die Höhe individuell einstellen kannst, um Nacken- und Rückenschmerzen zu vermeiden. Des Weiteren solltest du darauf achten, dass die Maße des monitorarms deinem Arbeitsplatz entsprechen, um eine saubere und ordentliche Umgebung zu gewährleisten. Achte auch darauf, dass der monitorarm leicht zu bedienen und einstellen ist, um Stress und Frustration bei der täglichen Nutzung zu vermeiden.

Vorstellung der Bedeutung von Monitorarmen

Monitorarme spielen eine entscheidende Rolle für eine angenehme und gesunde Arbeitsumgebung. Sie sind die Verbindung zwischen dem Monitor und dem Schreibtisch und ermöglichen eine flexible Anpassung der Bildschirmposition. Dabei kann der Bildschirm sowohl in der Höhe als auch im Winkel angepasst werden. Monitorarme sind daher ein wichtiges Zubehörteil in jedem Computer-Setup, der maßgeblichen Einfluss auf die Ergonomie am Arbeitsplatz haben kann.

Da viele Menschen täglich mehrere Stunden vor dem Bildschirm verbringen, ist die richtige Positionierung des Monitors essentiell für den Erhalt der Gesundheit. Ständiges In-die-Ferne-Schauen, nach oben oder unten Neigen des Halses kann zu langfristigen Beschwerden führen. Eine falsch positionierte Anzeige kann zu einer schlechten Körperhaltung führen, während der richtige Monitorarm eine gute Haltung fördert und Rücken- sowie Nackenschmerzen vermeiden kann. Daher ist es wichtig, bei der Wahl des richtigen Monitorarms auf Qualität und individuelle Einstellbarkeit zu achten.

Außerdem bieten Monitorarme durch ihre Flexibilität auch eine Lösung für beengte Arbeitsplätze und ermöglichen eine bessere Nutzung der vorhandenen Fläche. Dadurch wird mehr Platz auf dem Schreibtisch geschaffen und die Arbeitsumgebung insgesamt aufgeräumter. Zugleich tragen sie zu einem organisierten Arbeitsumfeld bei und erhöhen dadurch indirekt die Produktivität.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Monitorarme mehr sind als nur eine praktische Lösung zur Platzersparnis. Sie tragen wesentlich zu einer optimalen Arbeitsumgebung bei, fördern eine gesunde Körperhaltung und steigern das allgemeine Wohlbefinden bei der Arbeit.

Verschiedene Typen von Monitorarmen

Es gibt verschiedene Arten von Monitorarmen, die sich in ihren Eigenschaften und der Art der Befestigung unterscheiden. Die Wahl des richtigen Modells hängt von verschiedenen Aspekten ab, wie dem zur Verfügung stehenden Platz, der Anzahl der Monitore und den individuellen Bedürfnissen des Nutzers.

  • Standalone-Monitorarme: Diese Modelle sind für die Nutzung mit nur einem Monitor konzipiert. Sie sind in der Regel einfach zu installieren und können in verschiedene Richtungen gedreht und geschwenkt werden. Einige Modelle lassen sich sogar in der Höhe verstellen, was zur Ergonomie am Arbeitsplatz beiträgt.
  • Doppel-Monitorarme: Sie sind ideal, wenn zwei Monitore gleichzeitig genutzt werden sollen. Dabei ist es wichtig, dass sie stufenlos verstellbar sind, um eine optimale Sicht auf beide Bildschirme zu gewährleisten. Mit einem höhenverstellbaren Monitorständer können beide Monitore perfekt ausgerichtet werden.

Zudem unterscheiden sich Monitorarme auch in ihrer Art der Befestigung. Während einige Modelle direkt auf den Schreibtisch gestellt werden können, werden andere mittels einer Klemme oder Schrauben an der Schreibtischplatte fixiert. Letzteres ermöglicht eine stabilere Befestigung, erfordert jedoch auch einen entsprechend stabilen Schreibtisch.

  • Bodenstehende Monitorarme: Werden direkt auf den Boden gestellt und sind besonders geeignet für große Bildschirme oder bei beengten Platzverhältnissen.
  • Klemmbasierte Monitorarme: Sie werden mit einer Klemme an der Tischkante befestigt und sind eine gute Option, wenn der Schreibtisch nicht beschädigt werden soll oder die Position des Monitorarms häufig geändert wird.

Jeder Monitorarm-Typ hat seine Vor- und Nachteile. Welcher am besten geeignet ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen und dem vorhandenen Arbeitsplatz ab.

Vorteile der Verwendung von Monitorarmen

Die Verwendung von Monitorarmen bietet eine Reihe von Vorteilen, die weit über ihre primäre Funktion der Monitorhalterung hinausgehen.

  • Ergonomie: Monitorarme ermöglichen eine individuelle Einstellung der Monitorposition, die auf die persönlichen Bedürfnisse und Körperhaltung des Nutzers abgestimmt ist. Dies trägt zur Prävention von typischen Bürokrankheiten wie Nacken- und Rückenschmerzen bei und kann die Konzentration und Produktivität am Arbeitsplatz erhöhen.
  • Platzersparnis: Indem der Monitor nicht direkt auf dem Schreibtisch steht, sondern von einem Arm gehalten wird, wird wertvoller Platz auf der Arbeitsfläche gewonnen. Dies ermöglicht eine organisiertere und übersichtlichere Arbeitsumgebung.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen können Monitorarme auch zur Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes des Arbeitsplatzes beitragen. Ein sauberer und organisierter Schreibtisch wirkt professioneller und ist angenehmer zu nutzen. Darüber hinaus bieten viele Modelle zusätzliche Funktionen wie integrierte USB-Anschlüsse, die das Aufladen von Geräten erleichtern, oder Kabelmanagement-Systeme, die dazu beitragen, den Arbeitsplatz ordentlich und frei von Kabelsalat zu halten.

Durch die Verwendung eines Monitorarms lässt sich auch der Betrachtungswinkel und der Abstand des Bildschirms optimal anpassen. Sogar Curved-Monitore im Büro können effizient genutzt und besser positioniert werden. Monitorarme bieten eine Flexibilität, die mit herkömmlichen Monitorständern nicht erreichbar ist.

Worauf man bei der Auswahl eines Monitorarms achten sollte

Bei der Auswahl eines geeigneten Monitorarms sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Diese sind entscheidend dafür, ob der Arm die hohen Erwartungen im Hinblick auf Ergonomie, Platzersparnis und Ästhetik erfüllen kann.

  • Kompatibilität: Der Monitorarm sollte mit dem jeweiligen Monitor kompatibel sein. Es ist wichtig, vor dem Kauf zu überprüfen, ob der Arm die Größe und das Gewicht des Monitors unterstützt. Hierfür bietet die Seite Überblick über Monitor-Maße eine informative Anlaufstelle.
  • Einstellmöglichkeiten: Ein guter Monitorarm sollte über vielfältige Einstellmöglichkeiten verfügen. Hierzu zählen eine verstellbare Höhe, ein schwenkbarer Arm und rotierende Monitorhalterungen. So lassen sich individuelle Anpassungen an die Körpergröße und Arbeitsbedingungen vornehmen.
  • Material und Verarbeitung: Eine robuste Konstruktion und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung gewährleisten, dass der Monitorarm sicher hält und eine lange Lebensdauer aufweist. Materialien wie Aluminium oder Stahl sind besonders langlebig und stabil.
  • Zusatzfunktionen: Zusätzliche Features wie ein integriertes Kabelmanagement oder USB-Anschlüsse können die Handhabung des Monitorarms und die Ordnung am Arbeitsplatz erheblich verbessern. Sie sollten daher in die Kaufentscheidung einbezogen werden.

Folgen Sie diesen Kriterien, erleichtert das die Auswahl des passenden Monitorarms und trägt zur Optimierung der Arbeitsumgebung bei.

Installation und Einstellung eines Monitorarms

Die Installation und Einstellung eines Monitorarms sind wesentliche Schritte nach dem Kauf. Diese Prozesse können je nach Modell und Hersteller variieren, doch grundsätzlich folgen sie ähnlichen Mustern.

  • Vorbereitung: Vor der Installation ist es wichtig, den Arbeitsplatz frei von Hindernissen zu machen und den Monitor zu sichern. Der zu installierende Arm und die entsprechenden Montageteile sollten griffbereit liegen.
  • Montagebasis anbringen: Je nach Modell wird der Monitorarm entweder am Tisch befestigt oder an der Rückseite des Monitors angebracht. Stellen Sie sicher, dass die Basis stabil und ausreichend fest sitzt.
  • Monitor anschließen: Nach der Fixierung der Basis wird der Monitor an den Arm gehängt. Hierbei ist es wichtig, dass der Monitor sicher sitzt und ausreichend von der Armhalterung unterstützt wird.
  • Einstellungen vornehmen: Sobald der Monitor sicher befestigt ist, können die Einstellungen am Arm vorgenommen werden. Dazu zählen das Einstellen der Höhe, des Winkels und eventuell der Rotation.