Tischplatte ölen und abschleifen – So erneuern Sie Ihre Tischplatte

Schreibtische begleiten uns über viele Jahre hinweg. Im Laufe der Zeit können die Tischplatten dabei an Glanz verlieren oder durch Kratzer geprägt werden. Um Ihre Schreibtischplatte zu erneuern, empfiehlt es sich, die alte Platte abzuschleifen und zu ölen, um ihr zu einem neuen Glanz zu verhelfen.

Wann ist das Abschleifen und Ölen einer Tischplatte sinnvoll?

Das Abschleifen und Ölen von Tischplatten machen vor allem Sinn, wenn es sich bereits um eine ältere Platte handelt, die längere Zeit nicht behandelt wurde. Bei neuen Tischplatten ist eine derartige Behandlung in der Regel nicht nötig. Ausnahmen bilden dabei jedoch selbst zusammengebaute Schreibtische oder Tischplatten, die nicht vom Hersteller geölt wurden.

Tischplatte ölen und abschleifen – Schritt für Schritt

Bevor Sie mit der Arbeit an Ihrer Tischplatte beginnen, sollten Sie die benötigten Hilfsmittel besorgen. Zur Behandlung Ihres Holztisches empfehlen sich Schleifpapier in den Körnungen 80, 120, 180 sowie 240. Ein zusätzlicher Schleifklotz kann ihnen die Arbeit dabei erleichtern.

Dazu benötigen Sie ein Holzöl, ein trockenes Tuch, mit dem sich überschüssiges Öl von der Platte wischen können, sowie einen nassen Lappen, mit dem Sie die Oberfläche des Tisches wässern können. Das ist entscheidend, da es sich bei Holz um Stoff handelt, der arbeitet und so im Kontakt mit unterschiedlichen Temperaturen und Flüssigkeit seine Form verändern kann.

Das Schleifen Ihrer Tischplatte setzt Holzstaub frei. Idealerweise sollten Sie die Schleifarbeiten darum in einer Werkstatt oder im Freien vornehmen, um keinerlei Verschmutzungen in Ihrem Büro zu verbreiten.

Schritt 1: das erste Schleifen

Beginnen Sie damit, die Tischplatte mit dem 80er-Schleifpapier zu bearbeiten. Schleifen Sie im Anschluss mit dem 120er-Schleifpapier nach. Achten Sie dabei darauf, dass Sie grundsätzlich immer in Richtung der Fasern schleifen.

Wir empfehlen
HAWERK Profi Schleifpapier Set |
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 2: Oberfläche mit nassem Tuch wässern

Wässern Sie die Tischplatte mit einem nassen Tuch und lassen Sie die Oberfläche im Anschluss trocknen. Dadurch stellen sich die Holzfasern wieder auf, die im nächsten Schritt beim Schleifen abermals erfasst werden.

Schritt 3: Nachschleifen

Schleifen Sie die nun getrocknete Tischplatte mit dem 180er-Schleifpapier nach.

Schritt 4: Erste Ölung

Ölen Sie die Tischplatte und geben Sie dem Öl ungefähr 15 bis 20 Minuten, um in die Fläche einzuziehen. Überschüssiges Öl neben Sie nach der Einwirkzeit mit dem trockenen Tuch weg.

Wir empfehlen
Hermann Sachse Hartöl Set für
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Schritt 5: letzte Schleifung

Schleifen Sie die Tischplatte ein letztes Mal mit dem 240er-Schleifpapier leicht ab. Achten Sie dabei jedoch darauf, nicht das komplette Öl von der Tischplatte abzutragen. Gehen Sie mit dem Schleifpapier daher nur ganz leicht über die Oberfläche.

Schritt 6: Zweite Ölung

Ölen Sie Ihre Tischplatte ein letztes Mal und geben Sie dem Öl knapp 15 Minuten Zeit. Überschüssiges Öl können Sie danach mit einem feuchten Tuch abtragen, damit die Tischplatte wieder normal genutzt werden kann.

Der Schleifklotz: Der sinnvolle Assistent für Schleifarbeiten

Damit Sie das Schleifen an der Tischplatte möglichst gleichmäßig und angenehm erledigen können, ist die Zuhilfenahme eines Schleifklotzes ideal. Legen Sie das Papier um den Schleifklotz und führen Sie diese über die Tischplatte entlang.

Dadurch verteilt sich der Druck gleichmäßiger auf der Tischplatte und das Schleifpapier selbst liegt gerade auf dem Tisch auf. Alternativ zu Schleifklotz und Schleifpapier können Sie auch mit einem Schleifschwamm arbeiten.

Wir empfehlen
Bosch Accessories 3 x S471 Standard
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Welche Schleifmaschinen eignen sich für das Abschleifen von Tischplatten?

Für Anfänger sind hierbei Exzenterschleifer eine geeignete Wahl, da diese in der Handhabung einfach ausfallen. Wenn Sie bereits Erfahrung im Heimwerken gesammelt haben, können Sie Ihren Tisch stattdessen auch mit einem Schwingschleifer oder einem Bandschleifer bearbeiten.

Wir empfehlen
Makita BO3711 Schwingschleifer 93 x
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Achten Sie dabei genauso wie beim manuellen Schleifen auf unterschiedliche starke Körnungen und einen gleichmäßigen Druck auf der Tischplatte. So wird sichergestellt, dass das Endergebnis eine gleichmäßige Tischplatte darstellt, bei der im Nachhinein keine Unebenheiten beim Arbeiten stören.

FAQ

u003cstrongu003eKann ich meine Schreibtischplatte mit jedem Schleifmaterial bearbeiten?u003c/strongu003e

Nein, nicht jedes Schleifpapier ist dafür geeignet. Ist die Körnung zu grob, können Sie Ihre Tischplatte damit ungewollt beschädigen. Verwenden Sie im Zweifelsfalle lieber eine feinere als eine zu grobe Körnung und testen Sie erst an einer weniger offensichtlichen Stelle aus, wie Ihr Schreibtisch reagiert.

u003cstrongu003eWelche Tische eignen sich nicht für ein Abschleifen und Ölen zu Hause?u003c/strongu003e

Lackierte Schreibtische sollten Sie nicht eigenständig abschleifen und ölen, denn dafür muss zunächst die komplette Lackschicht abgetragen werden. Wenn Sie einen noch nicht lackierten Tisch abgeschliffen haben, können Sie diesem im Nachgang zum Schleifen und Ölen mit einer Lackschicht versehen, um ihn gegen Wasser, Verschmutzungen und Kratzer zu schützen.

u003cstrongu003eIst eine Abschleifung in 4 Stufen für einen Schreibtisch notwendig?u003c/strongu003e

Wenn Sie Ihren Schreibtisch lang anhaltend nutzen möchten und es sich um ein hochwertiges Holz handelt, ist die Vorgehensweise mit 4 Stufen in den Körnungen 80, 120, 180 und 240 ideal. Die Ölpartikel dringen dadurch tiefer und nachhaltiger in die Holzplatte vor. Handelt es sich jedoch um eine günstige oder besonders dünne Schreibtischplatte, genügt ein Schleifen in zwei Abstufungen, um das Öl angemessen in die Tischplatte einzuarbeiten.