Bürostuhl knarrt und quietscht: 6 mögliche Lösungen

Störende Geräusche können durch viele Komponenten an einem Bürostuhl verursacht werden. Häufig zeichnet sich die Geräuschentwicklung dabei nicht aus einem einzelnen, sondern einer Zusammensetzung aus mehreren Geräuschen aus. Häufig stellen Sie eine Mischung aus Knarzen, Quietschen oder Karren dar. All diesen aufkommenden Tönen sollten Sie unverzüglich auf den Grund gehen.

Was verursacht die störenden Geräusche an einem Bürostuhl?

Das Problem an knarrenden und quietschenden Bürostühlen stellen die scheinbar endlosen Komponenten dar, die für die Ursache infrage kommen. Prinzipiell kann ein jegliches, bewegliches Bauteil an Ihrem Bürostuhl der Grund für die unerwünschte Geräuschkulisse sein. Dadurch gestaltet sich die Ursachensuche häufig schwierig.

Versuchen Sie die ungefähre Position der Ursache zu orten

Da ein Geräusch erzeugt wird, versuchen Sie vorsichtig die Bewegung zu wiederholen, die das Geräusch verursacht hat. Konzentrieren Sie sich dabei darauf, herauszuhören, von welchem Teil Ihres Bürostuhls die unangenehmen Töne ausgehen. Ist es die Rückenlehne, die Armlehne oder doch eher die Sitzfläche? Selbst wenn Sie nicht die genaue Komponente bestimmen können, hilft eine ungefähre Richtung des Geräuschs-Ursprungs bei der Behebung des Problems.

Geeignete Kandidaten für eine konkrete Fehlersuche stellen die folgenden Elemente in Bürostühlen dar:

  • Armlehnen
  • Rückenlehne
  • Polster
  • Verschraubungen
  • Bewegliche Teile
  • Gasdruckfeder

Versuchen Sie zunächst bei der Fehlersuche auf eine Demontage Ihres Bürostuhls zu verzichten. In den meisten Fällen kann das Problem gelöst werden, ohne dass Sie ihn in Einzelteile zerlegen müssen. Sollten alle dafür geeigneten Ansätze jedoch nicht zum Erfolg führen, müssen Sie gegebenenfalls auf das Auseinandernehmen zurückkommen oder einzelne Komponenten wie zum Beispiel die Gasfeder gänzlich austauschen.

Lösungsvariante 1: Ziehen Sie alle Schrauben und sonstigen Befestigungen nach

Eine der häufigsten Ursachen für störenden Geräusche bei Bürostühlen sind gelockerte Elemente. Benutzen Sie einen Stuhl für viele Stunden täglich und bewegen sich darauf, kann es passieren, dass eine zuvor feste Schraube sich in ihrem Sitz nach gelockert hat.

Dadurch bewegen sich Komponenten freier als zuvor und können aneinander reiben, was das Knarren und Quietschen verursacht. Ihr erster Schritt sollte daher immer sein, eventuell bewegliche Teile nachzuziehen und zu überprüfen, ob die unerwünschten Geräusche damit verschwunden sind.

Lösungsvariante 2: Schmiermittel zum Einsatz bringen

Als mögliche Schmiermittel für Bürostühle eignen sich Teflonöl, WD 40 oder Kriechöl. Bringen Sie diese unbedingt bei normaler Standposition Ihres Bürostuhles an und vermeiden Sie Elemente damit in Berührung zu bringen, die keinerlei Geräusche verursachen. Schmiermittel können sowohl die eigene Kleidung als auch technische Komponenten beschädigen, wenn sie falsch angewandt werden. Darum ist ein sparsamer Ansatz gezielt an den betroffenen Stellen vorausgesetzt.

Wir empfehlen
Muc-Off C3 Ceramic Dry Chain Lube
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Lösungsvariante 3: Dämmungshilfen können Abhilfe schaffen

Knarrt oder quietscht der Stuhl an den Befestigungen der Sitzfläche am Untergestell, können Unterlegscheiben aus Kunststoff oder kleine eingelegte Lederringe Linderung verschaffen. Sie unterbinden das direkte Scheuern von Werkmaterial aufeinander. Um die Dämmungshilfen anzubringen, ist jedoch eine Demontage der betroffenen Stellen erforderlich.

Lösungsvariante 4: Geräusche bei Bürostuhlrollen unterbinden

Sind es die Rollen Ihres Bürostuhles, die die unangenehmen Geräusche verursachen, lässt sich das Problem unkompliziert lösen. Sprühen Sie die Achsen der Rollen mit einem sogenannten Silikonspray ein, damit Sie sich wieder geräuschlos drehen können. Rollen Sie den Bürostuhl nach Anwendung mit dem Mittel unbedingt hin und her, damit sich das Spray gleichmäßig auf dem Material verteilen kann.

Wir empfehlen
WD-40 Specialist Silikonspray Smart
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Führt das nicht zur Lösung des Problems, werden die Geräusche womöglich durch einen unebenen Untergrund verursacht. Versuchen Sie, die Bodenfläche zu reinigen. Sollten es sich um eine dauerhafte Unebenheit im Fußboden handeln, etwa, weil ein Teil einer Holzdiele aufgequollen ist, investieren sind in eine Bürostuhlunterlage, um darüber zu gleiten.

Wir empfehlen
KLINOO Bodenschutzmatte |
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Sollten Verunreinigungen an den Fußrollen Schleifgeräusche verursachen, versuchen Sie diese zu reinigen. Ist eine Reinigung nicht möglich oder die Rollen sind beschädigt, sodass sie beispielsweise scharfe oder raue Stellen aufweisen, investieren Sie in neue Rollen für Ihren Bürostuhl. Dank der Steckverbindungen lassen sich diese simpel austauschen.

Wir empfehlen
5er Set XeloTech Hartboden-Rollen
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Lösungsvariante 5: Gasfeder mit Silikonöl behandeln

Tritt das Problem vorrangig beim Verstellen der Sitzhöhe auf, kann die Gasdruckfeder die Ursache sein. Ein wenig Silikonspray oder Öl, das Sie oben auf der Gasdruckfeder auftragen, kann hier Abhilfe schaffen. Allerdings müssen Sie den Sitz entfernen, um an die obere Öffnung der Feder zu gelangen.

Seien Sie im Umgang mit der Gasfeder jedoch besonders vorsichtig und öffnen Sie diese niemals eigenmächtig. Wie der Name verlauten lässt, stehen die Feder unter hohem Druck, sodass das Gas explosionsartig entweichen würde. Lesen Sie vor einem Wechsel der Gasfeder daher auch unbedingt in der Herstelleranleitung nach, welche Schritte bei Ihrem Modell dafür erforderlich sind.

Lösungsvariante 6: Störende Geräusche beim Drehen und Zurücklehnen beseitigen

Quietscht und knarrt Ihr Bürostuhl, wenn Sie sich damit drehen oder zurücklehnen, ist vermutlich die Mechanik unter der Sitzfläche verantwortlich für Ihr Problem. Insbesondere bewegliche Elemente bei Wippmechaniken beziehungsweise Synchronmechaniken unterliegen einem gewissen natürlichen Verschleiß im alltäglichen Gebrauch. Eine vorsichtige Anwendung von Öl kann das störende Geräusch beseitigen.

Warum knarren und quietschen Bürostühle überhaupt?

Bürostühle sind komplexe Konstruktionen mit vielen beweglichen Teilen. Das Knarren und Quietschen kann aus verschiedenen Gründen auftreten:
Materialreibung: Wenn zwei Materialien aneinander reiben, kann dies Geräusche verursachen. Dies ist besonders häufig bei Metall-auf-Metall- oder Kunststoff-auf-Kunststoff-Kontakt der Fall.

Alterung des Stuhls: Mit der Zeit können sich Teile des Stuhls abnutzen oder lockern, was zu zusätzlichen Geräuschen führen kann.

Fehlende Schmierung: Viele bewegliche Teile eines Bürostuhls benötigen Schmierung, um reibungslos zu funktionieren. Wenn diese Schmierung nachlässt oder fehlt, können Geräusche entstehen.

Vorbeugende Maßnahmen: So verhindern Sie Knarren und Quietschen von Anfang an

Um das Quietschen und Knarren von Bürostühlen zu verhindern, sollten Sie:
Regelmäßige Inspektion: Überprüfen Sie Ihren Stuhl regelmäßig auf lockere Schrauben oder Teile und ziehen Sie diese bei Bedarf nach.

Schmierung: Verwenden Sie ein geeignetes Schmiermittel für alle beweglichen Teile des Stuhls, insbesondere in den Gelenken und an den Rollen.

Reinigung: Stellen Sie sicher, dass Ihr Stuhl frei von Schmutz und Ablagerungen ist, die zusätzliche Reibung verursachen können.

Wann ist es Zeit für einen neuen Bürostuhl?

Wenn Sie feststellen, dass:
Der Stuhl auch nach mehreren Reparaturversuchen weiterhin Geräusche macht,
Der Sitzkomfort nachlässt oder
Der Stuhl nicht mehr die notwendige Unterstützung bietet,
könnte es Zeit für einen neuen Bürostuhl sein.

Die Bedeutung der regelmäßigen Überprüfung und Wartung

Regelmäßige Überprüfungen und Wartungen können die Lebensdauer Ihres Bürostuhls verlängern und sicherstellen, dass er immer optimal funktioniert. Sie helfen auch dabei, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, bevor sie zu größeren Problemen werden.

Welche Werkzeuge und Materialien benötige ich, um meinen Bürostuhl zu reparieren?

Zur Reparatur eines knarrenden oder quietschenden Bürostuhls benötigen Sie:

  • Schraubendreher
  • Schmiermittel (z.B. Silikonspray oder WD-40)
  • Ein sauberes Tuch
  • Ein verstellbarer Schraubenschlüssel

Gibt es spezielle Produkte, die für die Pflege von Bürostühlen empfohlen werden?

Ja, es gibt spezielle Schmiermittel und Reinigungsmittel, die für Bürostühle entwickelt wurden. Silikonsprays sind oft eine gute Wahl, da sie nicht fettig sind und keine Rückstände hinterlassen. Es gibt auch spezielle Reinigungsmittel für die Polsterung von Bürostühlen, die helfen, Flecken zu entfernen und das Material frisch zu halten. Es ist immer ratsam, das Etikett oder die Anweisungen des Herstellers zu lesen, bevor Sie ein Produkt verwenden.

FAQ

Deutet ein Bürostuhl, der knarrt und quietscht, auf einen technischen Defekt hin?

Knarren und Quietschen kann entstehen, wenn Teile der Mechanik Ihres Bürostuhls defekt sind, doch nicht jedes unerwünschte Geräusch bedeutet, dass Sie in einen neuen Bürostuhl investieren müssen. Bevor Sie sich von Ihrem Modell verabschieden, versuchen Sie das Problem durch die oben vorgeschlagenen Lösungen zu beseitigen. Greift keine dieser Optionen, wird ein technischer Defekt wahrscheinlicher und Sie sollten Kontakt zu den Service-Werkstätten Ihres Bürostuhlherstellers aufnehmen.

Können Verunreinigungen am Bürostuhl zu Knarren und Quietschen führen?

Ja, wenn etwa Krümel zwischen bewegliche Komponenten des Bürostuhls geraten oder sich Verschmutzungen unter den Bürostuhlrollen sammeln, kann auch Schmutz die Ursache für derartige Geräusche sein. Um derartigen Entwicklungen vorzubeugen, sollten Sie Ihren Bürostuhl regelmäßig reinigen. Reinigen Sie ihn bei Ihrer Fehleranalyse behutsam, um Schmutzpartikel als Verursacher auszuschließen.

Kann ich der Geräuschentwicklung bei Bürostühlen vorbeugen?

Sie können Ihren Bürostuhl warten, um störende Entwicklungen zu verhindern. Dazu gehört nicht nur eine regelmäßige Reinigung, damit keinerlei Schmutzpartikel den Gebrauch beeinträchtigen, sondern ebenso die Überprüfung von beweglichen Elementen. Verschraubungen können sich durch den täglichen Gebrauch lockern, was neben einem „Wackeln“ beim Sitzen auf dem Möbelstück auch zu Knarren und Quietschen führen kann. Sollten Sie den Eindruck gewinnen, eine Komponente Ihres Stuhls fühlt sich lockerer an als zuvor, vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl und überprüfen Sie die entsprechenden Schrauben.