Bürostuhl reinigen: So gelingt die Reinigung aller gängigen Bezüge [Anleitung]

Auf Bürostühlen verbringen wir täglich viele Stunden Arbeitszeit. Kein Wunder also, dass sich Verschmutzungen auf Ihnen ansammeln. Krümmel, Haare oder auch Flüssigkeiten können in Berührung mit dem Sitzmöbelstück kommen. Eine angemessene und regelmäßige Reinigung ist daher angebracht.

Wie häufig sollte man seinen Bürostuhl reinigen?

Eine Grundreinigung des vollständigen Bürostuhls mit Sitz, Lehne und Armlehnen sollte im Idealfall drei bis vier Mal im Jahr erfolgen. Eine kurze Standardreinigung des Möbelstücks bietet sich einmal pro Woche an, um die Langlebigkeit des Möbelstücks zu gewährleisten und auch eine angemessene ordentliche Optik zu wahren.

So reinigen Sie Ihren Bürostuhl richtig

Praktisch jeder moderne Bürostuhl kann von einem Staubsauger abgesaugt werden. Der dafür geeignete Aufsatz und die erwünschte Saugstärke können jedoch unterschiedlich ausfallen. Es lohnt sich bei einer Standardreinigung einmal in der Woche vor allem die Lehne und Sitzfläche von Haaren und Krümeln zu befreien.

Eine vollständige Grundreinigung, bei der Sie sowohl Armlehnen, Rückenlehne als auch die Sitzfläche gründlich absaugen und zwischen die Ritzen gehen, sollte drei bis vier Mal jährlich oder bei Bedarf erfolgen. Das größte Problem bei Bürostühlen stellen jedoch bekanntlich weder Haare noch Essensreste, sondern Flecken auf den Polstern dar. Die geeignete Entfernung von Flecken hängt von dem Material ab, aus dem der Bezug Ihres Bürostuhls besteht.

Entfernung von Flecken auf Stoffpolstern

Möchten Sie Flecken von Stoffpolstern entfernen, bieten sich hierfür am besten sogenannte Schaumreiniger an, die mit einem Schwamm vorsichtig auf die Stelle gerieben werden. Testen Sie bei der Verwendung von derartigen Reinigungsmitteln unbedingt an einer unauffälligen Stelle – etwa der Rückseite – wie Ihr Polsterstoff auf das Mittel reagiert.

Da sehr unterschiedliche Arten von Polsterstoffen verwendet werden, erzielen Reinigungsmittel verschiedene Ergebnisse. Orientieren Sie sich beim Kauf Ihres Schaumreinigers daher unbedingt an den gelisteten Materialien.

Wir empfehlen
WEICON Multi-Schaum 400 ml |
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Sollten neben Flecken unangenehme Gerüche auf dem Stoffbezug haften, können Sie auf ein beliebtes Hausmittel zurückgreifen: Natron, das auch in gängigen Backpulvern enthalten ist. Verreiben Sie Natron ähnlich wie den Schaumreiniger mit einem Schwamm auf den gewünschten Stellen und lassen Sie das Mittel für einige Stunden einwirken.

Wischen Sie die Überreste des Natrons mit einem feuchten Tuch vom Bürostuhl. Wiederholen Sie diesen Reinigungsschritt oder vermengen Sie Natron mit nur wenig Wasser, sollten sich die Gerüche oder Flecken als zu hartnäckig erweisen.

Kunstleder-Bürostuhl von Flecken befreien

Bei Kunstleder sollten Sie auf die Verwendung von aggressiven Lösungs-, Scheuer- oder Putzmitteln unbedingt verzichten. Verwenden Sie keinerlei ölhaltigen Reinigungs- oder Pflegemittel bei Kunstleder. Dieses besitzt im Vergleich zu echtem Leder keine Poren, in die die Mittel eindringen könnten, sodass sich lediglich ein öliger Film auf der Oberfläche bildet, den Sie danach vom Möbelstück wischen müssen.

Kunstleder lässt sich leichter reinigen als Echtleder oder Stoffpolsterbezüge. Sie können mit einem feuchten Tuch und kreisenden Bewegungen Verschmutzungen aus dem Polster lösen. Benötigen Sie dafür ein stärkeres Reinigungsmittel, verdünnen Sie Spülmittel mit Wasser. Wischen Sie die Flecken mit einem nassen Lappen fort und trocknen Sie die Stelle im Anschluss – zum Beispiel durch den Einsatz von Küchenpapier.

Entfernung von Flecken auf Lederpolstern

Echtes Leder stellt ein sehr strapazierfähiges Material dar, das Sie sowohl absaugen, als auch gut feucht reinigen können. Achten Sie darauf, dass Ihr Reinigungstuch bei der Anwendung nur feucht und nicht nass ausfällt, und trocknen Sie bei Ledermöbeln stets mit einem zweiten, trockenen Tuch über der Stelle nach.

So stellen Sie sicher, dass überschüssiges Wasser nicht vom Polster aufgesogen wird, und beugen Fleckenbildung vor. Zur Reinigung von Verschmutzungen und zur Pflege eignet sich für Leder vorrangig Pflegemilch.

Wir empfehlen
COLOURLOCK Leder Protector
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Nach Entfernung von Flecken können Sie Lederbalsam verwenden, um Ihren Bezug zu imprägnieren und besser gegen Feuchtigkeit und Verschmutzungen zu schützen.

Wir empfehlen
LongLife Lederpflegeset Anti-Ageing
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Bürostuhl reinigen: Bürostuhlrollen nicht vergessen!

Haare und Schmutz können sich in den Rollen Ihres Bürostuhls verfangen. Blockieren die Achsen durch die vielen Haare und Schmutzpartikel, kann der Stuhl nicht mehr korrekt gerollt werden. Defekte oder blockierte Rollen können quietschen oder Kratzer im Boden hinterlassen, insbesondere bei Rollen auf Parkettböden. In hartnäckigen Fällen sollten Sie die Bürostuhlrollen abziehen und mithilfe einer Schere vorsichtig vom Schmutz befreien.

Alternativ können Sie die Rollen auch mit einem Staubsauger reinigen. Überprüfen Sie bei Ihrer wöchentlichen Bürostuhlreinigung regelmäßig den Zustand der Bodenrollen, damit Sie eingreifen können, bevor ein mühsames Losschneiden von aufdrehten Haaren erforderlich wird.

FAQ

u003cstrongu003eWarum ist die Reinigung von Bürostühlen sinnvoll?u003c/strongu003e

Die Reinigung von Bürostühlen hat nicht nur ästhetische Hintergründe. Kleine Schmutzpartikel wie Krümmel oder Steinchen können durch unseren Körperdruck auf der Polsterfläche reiben und so im schlimmsten Fall zur Ermüdung oder Beschädigung des Materials führen. Gerade bei Polsterungen, die über größere Maschen verfügen, können Verschmutzungen sogar in das Innere von Armlehne und Sitzfläche gelangen und so zu Beeinträchtigungen im Innenleben des Bürostuhls führen.

u003cstrongu003eKann ich für jeden Bürostuhlbezug die gleichen Reinigungsmittel verwenden?u003c/strongu003e

Nein, Sie sollten nicht für jede Beschaffenheit das exakt gleiche Putzmittel verwenden. Einige Bezüge fallen empfindlicher aus, sodass Sie unabsichtlich Beschädigungen an Ihrem Polsterstoff herbeiführen können. Vermeiden Sie daher die Verwendung von besonders reizenden Fleckenentfernungsmitteln, insbesondere wenn diese Bleiche als eine der angegebenen Zutaten aufweisen. Derartige Fleckenentferner sind vorrangig für weiße Wäsche gedacht und können Ihren Bürostuhl unerwünscht ausbleichen lassen.

u003cstrongu003eKann ich meinen Bürostuhl feucht reinigen?u003c/strongu003e

Ja, grundsätzlich können Bürostühle auch feucht gereinigt werden, abhängig von dem Material des Polsters, sollten Sie dabei jedoch auf andere Reinigungsmittel oder geringere Mengen an Wasser zurückgreifen. Lederbezüge sind in der Regel gut abwischbar und können mit einem zweiten trockenen Tuch von überschüssiger Feuchtigkeit befreit werden.u003cbru003eAnders sieht es hingegen bei beispielsweise Samtpolsterungen aus, die sich im Kontakt mit Wasser vollsaugen können. Hier sollten Sie von einer Feuchtreinigung absehen, wenn sie nicht dem Zweck dient, einen frischen oder eingetrockneten Fleck zu entfernen.

u003cstrongu003eWelche Art von Polsterung kann am besten gereinigt werden?u003c/strongu003e

Ideal sind Polsterungen von Bürostühlen, die sie abnehmen können oder die sich gut absaugen lassen. Abnehmbare Polster können per Maschinen oder Handwäsche gereinigt werden, abhängig von den Angaben, die der Hersteller zum jeweiligen Produkt zur Verfügung stellt.u003cbru003eÜber absaugbare Polster verfügt in der Regel jeder moderne Bürostuhl, doch nicht alle können mit den gleichen Aufsätzen oder der gleichen Saugstärke gereinigt werden. Im Zweifelsfalle sollten Sie mit der Reinigung des Bürostuhls über die Absaugdüse Ihres Staubsaugers mit einer niedrigen Leistungsstufe beginnen.