Skip to main content
5 Jahre Home Office Erfahrung
Wir arbeiten schon immer remote
Unabhängige Produktvergleiche
Hersteller beeinflussen uns nicht
Immer aktuell
Aktualisierung nach max. 180 Tagen

Desktronic Home One Test: Viel Leistung zum kleinen Preis?

399,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen

Wie finanzieren wir uns?

ProduktkategorieHöhenverstellbare Schreibtische
MarkeDesktronic
ModellHome One
Höhenverstellung72 bis 119 cm
Maximale Belastung100 kg
Gewicht40 kg
Tischplatten110-180cm(B)×70-80cm(T)
Memory Funktion
Kollisionsschutz
Lautstärke49 db
Geschwindigkeit22 mm/s

Gesamtbewertung

83%

"Günstiger Schreibtisch mit vielen Funktionen"

Verarbeitung
90%
Stabilität
80%
Motor
70%
Bedieneinheit
90%
Einstellbereich
80%
Belastbarkeit
80%
Kabelmanagement
70%
Lieferumfang
80%
Aufbau
90%
Preis
100%

Beschreibung


Ich arbeite schon seit vielen Jahren an einem höhenverstellbaren Schreibtisch und weiß daher ganz genau, was ein gutes Modell von einem schlechten unterscheidet. So ist eines der größten Probleme preiswerter Tische die fehlende Stabilität in ausgefahrenem Zustand und ein sehr störendes Wackeln beim Schreiben und Arbeiten.

Wie gut funktioniert ein vergleichsweise günstiger Schreibtisch mit Höhenverstellung, wie der Desktronic Home One, in der Praxis? Um das herauszufinden, habe ich das Modell einem mehrwöchigen Test unterzogen.

Ohne bereits an dieser Stelle zu viel verraten zu wollen, hat mich der Home One dabei schwer beeindruckt und bis auf Kleinigkeiten voll und ganz von sich überzeugt. Denn obwohl ich in den letzten Jahren bereits unzählige Modelle aller Preisklassen intensiv getestet und verglichen habe, waren nur sehr wenige günstige Schreibtische so stabil wie der Home One.

Dazu ermöglicht er es, auch im Stehen zu arbeiten, was die Rücken- und Nackenmuskulatur stark entlastet. Überzeugt? Nicht so schnell – vor einem Kauf sollten Sie unbedingt den nachfolgenden Testbericht lesen, denn auch der Desktronic Home One leistet sich in einigen wenigen Bereichen Punktabzüge.

  • Hohe Stabilität
  • Schönes Design
  • Gute Verarbeitung
  • Zuverlässiger Kolisionsschutz
  • Hochwertiges Gestell
  • 3 Memory Speicherplätze
  • 5 Jahre Garantie
  • Keine Abdeckung an der Querachse
  • Motor arbeitet etwas langsam

Der Desktronic Home One im Praxistest

Lieferumfang

Wie immer beginnt der Praxistest mit einer bequemen Bestellung im Internet, dieses Mal von der heimischen Couch aus. Bestellen kann man den Desktronic Home One auf Amazon oder im Desktronic Online Shop. Bereits 4 Tage später wurde der Desktronic Home One dann sogar schon bei uns in der Redaktion zugestellt. Respekt – da habe ich auf andere Testkandidaten schon deutlich länger warten müssen.

Der Versand des höhenverstellbaren Schreibtisches erfolgt in zwei Paketsendungen, die aber beide am gleichen Tag zugestellt wurden. So konnte der Aufbau umgehend beginnen und ich musste nicht auf fehlende Teile warten.

In den Paketen fand ich sowohl die Einzelteile des Tischgestells, sowie die Tischplatte richtig ordentlich verpackt vor. So kamen dann auch alle Teile unbeschadet und ohne Macken oder Kratzer bei mir an.

Neben allen zum Aufbau benötigten Teilen sowie einer deutschen Bedienungs- und Aufbauanleitung liefert Desktronic sogar das zum Aufbau benötigte Werkzeug mit. Bei einem Schreibtisch dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit. Damit sammelt der Home One die ersten Pluspunkte.

Aufbau

Obwohl ich mich selbst als Handwerker mit zwei linken Händen bezeichne, gelang es mir innerhalb von nur 20 Minuten den Desktronic Home One aufzubauen. In der deutschsprachigen Bedienungsanleitung werden alle Aufbauschritte logisch und gut nachvollziehbar erklärt.

Angenehm finde ich auch, dass alle Abbildungen in der Anleitung so groß gedruckt wurden, dass jedes Detail gut zu erkennen ist. Bravo, so wünsche ich mir das zukünftig auch von anderen Testkandidaten. Dazu lassen sich dank passgenauer Fertigungsqualität alle Schrauben auf Anhieb eindrehen und festziehen.

Dass auch das benötigte Werkzeug beigelegt wird, erleichtert den Aufbau übrigens deutlich. Zum Schutz der neuen Tischplatte empfehle ich, die Versandverpackung als Unterlage während des Zusammenbaus zu verwenden. So werden Bodenbelag und Platte effektiv vor Beschädigungen und Kratzern geschützt.

Gleichzeitig empfiehlt es sich, die Versandverpackung nicht umgehend nach dem Aufbau zu entsorgen. Sollte eine Rücksendung oder Retoure nötig werden, wird diese sonst unnötig erschwert.

Erster Eindruck und Tischplatte

Im aufgebauten Zustand überzeugt mich der Desktronic Home One mit einem wirklich ansprechenden Äußeren. Für einen höhenverstellbaren Schreibtisch dieser Preisklasse wirkt das Modell sehr wertig und gefällt mir mit seinem modernen Design auf Anhieb.

Dabei sehen die massiven Hubsäulen nicht nur gut aus, sondern erzeugen auch einen sehr stabilen und wackelfreien Stand. Gleichzeitig überzeugt auch die Verarbeitungsqualität. Nirgendwo finden sich scharfe Kanten oder Verarbeitungsfehler und der Schreibtisch wirkt, gerade in Anbetracht des Kaufpreises, äußerst wertig.

Auch die Tischplatte gefällt mir mit ihren stark abgerundeten Ecken richtig gut und punktet mit einer sehr angenehmen Haptik. Dazu erwies sie sich im Praxistest als sehr pflegeleicht und konnte ganz einfach mit einem feuchten Lappen von Verschmutzungen befreit werden.

Für den Test des Desktronic Home One habe ich mich übrigens für ein weißes Gestell mit einer passenden, weißen Tischplatte in den Abmessungen 140 x 70 cm entschieden. Genauso kann der Schreibtisch aber auch mit einer kleineren 120 x 60 cm Platte oder einer größeren Tischplatte mit 160 x 80 cm bestellt werden.

In Sachen Farbauswahl kann die Tischplatte auch in Schwarz oder in Eichenfurnier-Optik geordert werden. So sollte sich für die allermeisten Geschmäcker und Einrichtungsstile ein passendes Modell finden lassen.

Etwas irritiert war ich allerdings beim Blick unter die Tischplatte. Da der Desktronic Home One nur über einen Motor verfügt, wurde zur Kraftübertragung eine Querachse direkt unter der Platte positioniert. An sich nicht schlimm, dass diese aber über keine Abdeckung verfügt und frei und sichtbar montiert wurde, finde ich gewöhnungsbedürftig.

Damit disqualifiziert sich das Modell meiner Meinung nach für Einsätze in Haushalten mit Kleinkindern, da an den frei rotierenden Teilen Verletzungsgefahr besteht. Schade, eine einfache Plastikabdeckung würde hier Abhilfe schaffen.

Davon ab hat mich die eigenwillig anmutende Konstruktion im Alltag aber nie behindert oder gestört, sondern immer einwandfrei funktioniert.

Tischgestell und Motor

Das Tischgestell des Desktronic Home One punktet mit einem äußerst attraktiven Design. Für einen vergleichsweise günstigen Schreibtisch wirkt das Gestell sehr hochwertig.

Dazu steht der Home One mit seinem Hubgestell sehr sicher und stabil. Der Hersteller selbst betont dabei die Langlebigkeit der Tischgestell-Konstruktion, die selbst nach 20.000 Zyklen noch für eine sanfte Höhenverstellung sorgen soll.

Anders, als die meisten seiner Kollegen, ist der Home One von Desktronic allerdings nur mit einem, statt mit zwei Motoren ausgestattet. So ist das Modell zwar auf die bereits beschriebene und etwas gewöhnungsbedürftige Querachse angewiesen, die während der Höhenverstellung frei rotiert, arbeitet so mit nur 49 dB aber auch sehr leise und ruhig.

Mit 22 mm/S Verstellgeschwindigkeit stellt der Motor zwar keinen neuen Temporekord auf, war mir aber im Praxiseinsatz dennoch nie zu langsam. Im Gegenteil: Gerade das sanfte Anlauf- und Stopp-Verhalten hat mir wirklich gut gefallen.

Der Verstellbereich fällt mit 47 Zentimetern zwar nicht riesig aus, ermöglicht aber dennoch auch das Arbeiten im Stehen. So kann die Arbeitshöhe beim Home One von Desktronic frei zwischen 72 und 119 Zentimetern eingestellt werden

Die maximale Belastung wird dabei vom Hersteller mit 100 Kilogramm angegeben. Das musste ich natürlich überprüfen und habe den Home One meinem Lieblings-Test “Draufsetzen und hoch- und runterfahren” unterzogen. Trotz meines Körpergewichtes von knapp 90 Kilo funktionierte die Höhenverstellung dabei einwandfrei.

Auch die Farbauswahl kann sich sehen lassen: Neben Weiß wird das Tischgestell auch in Schwarz und Grau angeboten. In Verbindung mit den 3 Farben der Tischplatte entstehen eine Menge Kombinationsmöglichkeiten, sodass sich für jeden Einrichtungsstil eine passende Variante finden lassen sollte.

Überzeugt hat mich dann auch der feinfühlig arbeitende Kollisionsschutz des Desktronic Home One. Trifft die Tischplatte beim Verstellen der Arbeitshöhe auf ein Hindernis, stoppt der Motor sofort und fährt ein Stück in die entgegengesetzte Richtung zurück.

Stabilität

Nehmen wir das Wichtigste vorweg: Für einen vergleichsweise günstigen Schreibtisch steht der Desktronic Home One so sicher und wackelfrei, wie kaum ein anderer Testkandidat in dieser Preisklasse. Aber der Reihe nach.

Im Sitzen arbeite ich bei einer Körpergröße von 184 cm auf 79 Zentimetern Arbeitshöhe. In diesem Zustand steht der Home One wie ein Fels in der Brandung und lässt sich nur durch mutwilliges Anstoßen etwas ins Schwingen bringen.

Zu meiner Überraschung bietet das Modell diese tolle Stabilität aber auch beim Arbeiten im Stehen auf einer Höhe von 116 cm. Selbst bei voll ausgefahrener Tischplatte lässt sich der Schreibtisch nur absichtlich zum Wackeln bringen. Beim intensiven Tippen auf der Tastatur oder bei schnellen Mausbewegungen konnte ich aber nie ein lästiges Wackeln feststellen.

Dazu tragen auch die einstellbaren Nivellierbolzen der Tischfüße bei, mit denen Bodenunebenheiten ganz einfach ausgeglichen werden können. So lässt sich der höhenverstellbare Schreibtisch mit wenigen Handgriffen und ohne lästiges Basteln von Papierkeilen in die Waage bringen.

Gerade in Anbetracht des vergleichsweise günstigen Kaufpreises begeistert mich dieser sichere und stabile Stand umso mehr. Vor allem preiswerte Modelle lassen nämlich sehr oft die so wichtige Stabilität vermissen und werden gerade im ausgefahrenen Zustand sehr instabil. Nicht so der Desktronic Home One, der sich in diesem Testabschnitt die volle Punktzahl sichert.

Bedieneinheit

Auch die Bedieneinheit hinterlässt einen richtig ordentlichen Eindruck und funktioniert während des gesamten Testverlaufs einwandfrei. Obwohl es sich beim Desktronic Home One um ein Einsteigermodell handelt, verfügt die Bedieneinheit über gleich 3 Speicherplätze für Arbeitshöhen.

Mit dieser Memory-Funktion lässt sich im Alltag sehr schnell die Haltung zwischen Stehen und Sitzen wechseln. Genauso können sich aber auch unterschiedlich große Benutzer einen Arbeitsplatz teilen und dabei mit nur einem Knopfdruck ihre Individualeinstellungen abrufen.

Dabei verzichtet die Bedieneinheit komplett auf physische Tasten. Diese werden durch eine sehr gut funktionierendes und schnell reagierendes Touch-Bedienfeld ersetzt, was sich im Alltagseinsatz als reaktionsschnell erweist. Es entstehen aber schnell Fingerabdrücke, was ich aber nicht als störend empfand.

Die eingestellte Arbeitshöhe kann auf einem integrierten LED Display abgelesen werden. Für meinen Geschmack ist diese Anzeige aber etwas klein geraten und dürfte ruhig etwas größer ausfallen. Ablesen ließ sich die eingestellte Höhe aber immer recht ordentlich, auch bei hellem Sonnenschein. Vielleicht benötige ich auch einfach eine neue Brille.

Kabelmanagement

Da der Desktronic Home One ab Werk ohne ein vollwertiges Kabelmanagement-System ausgeliefert wird, gestaltete sich das Verlegen einzelner Stromleitungen zu Beginn vergleichsweise schwierig.
Wegen der rotierenden und freiliegenden Querachse direkt unter der Tischplatte, sollten Kabel in diesem Bereich gar nicht, oder nur mit größter Sorgfalt verlegt werden.

Zu groß erscheint das Risiko, dass sich einzelne Leitungen in dem drehenden Bauteil verfangen und Schaden nehmen können.

Abhilfe und Ordnung im Kabel-Chaos schaffen aber diverse Zubehör-Lösungen. So habe ich für den Desktronic Home One Test kurzerhand einen Kabelkanal eines Drittanbieters im Internet bestellt, der richtig gut gepasst hat. So ließen sich dann auch alle Stromleitungen und Anschlusskabel unter der Tischplatte verlegen und eine cleane und saubere Optik herstellen.

Größenberatung

Am Home One von Desktronic kann sowohl im Stehen, als auch im Sitzen gearbeitet werden. Damit ermöglicht das Modell ein sehr rückenschonendes und ergonomisches Arbeiten gemäß der 60-30-10 Regel.

Zumindest dann, wenn man zwischen 170 und 190 Zentimeter groß ist. Kleinere oder größere Personen können den höhenverstellbaren Schreibtisch leider nicht nutzen. Erfüllt man allerdings die Größenvorgaben, kann man am Home One ganz wunderbar auch über viele Stunden hinweg arbeiten.

Garantie

Dass der Hersteller von der Qualität seiner Produkte überzeugt ist, wird auch beim Blick auf die Garantiebestimmungen deutlich. Kunden erhalten beim Kauf des Desktronic Home One eine 5-jährige Garantie auf den höhenverstellbaren Schreibtisch.

Das übersteigt die gesetzlichen Regelungen deutlich, die Kunden in Deutschland für zwei Jahre nach einem Kauf absichern. Ähnlich positiv sieht es bei den Rückgabemöglichkeiten aus. Anstatt wie üblich eine 14-tägige Rückgabefrist zu gewähren, erhöht Desktronic diese auf 30 Tage und zeigt sich auch in diesem Bereich überaus kundenfreundlich.

Fazit

Desktronic präsentiert mit dem Home One einen rundum gelungenen Schreibtisch mit Höhenverstellung zu einem überaus attraktiven Preis. Anders als andere günstige Modell überzeugt mich das Modell mit einer Stabilität, wie ich sie sonst nur von deutlich teureren Exemplaren kenne und sieht dabei auch noch richtig modern und schick aus.

Die Verarbeitungsqualität ist tadellos und überzeugt auf ganzer Linie. So gefällt mir gerade auch die Tischplatte mit ihren abgerundeten Ecken und der pflegeleichten Beschichtung unheimlich gut.

Obwohl der Desktronic Home One mit nur einem Motor auskommt, überzeugen mich auch Hubleistung und Verstellgeschwindigkeit. Etwas schade finde ich nur, dass die frei unter der Tischplatte rotierende Achse nicht mit einer Abdeckung versehen wurde.

Wenngleich mich diese im Alltag beim Arbeiten am Home One nie gestört hat, sehe ich hier ein potenzielles Verletzungsrisiko für entdeckungsfreudige Kleinkinder. Aus diesem Grund empfehle ich den Desktronic Home One auch nur für Haushalte ohne Kleinkinder.

Bei dieser tollen Gesamtleistung und dem günstigen Preis ist es umso bedauerlicher, dass das Modell nur von Personen mit einer Körpergröße zwischen 170 und 190 Zentimetern genutzt werden kann.

Erfüllt man diese Größenvorgaben, sollte man den Desktronic Home One bei der Suche nach einem höhenverstellbaren Schreibtisch unbedingt in die engere Auswahl aufnehmen.

Produktdaten

ProduktkategorieHöhenverstellbare Schreibtische
MarkeDesktronic
ModellHome One
Höhenverstellung72 bis 119 cm
Maximale Belastung100 kg
Gewicht40 kg
Tischplatten110-180cm(B)×70-80cm(T)
Memory Funktion
Kollisionsschutz
Lautstärke49 db
Geschwindigkeit22 mm/s