DVB-C Festplattenrecorder Test 2024

Hätten Sie gedacht, dass Sie mit einem DVB-C Festplattenrecorder mehr als nur das Fernsehprogramm aufnehmen können? Zugegeben, das ist eine eher unbekannte Fähigkeit dieses multitalentierten Geräts. Nach einer intensiven Vergleichsanalyse verschiedener DVB-C Festplattenrecorder freuen wir uns, Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen zu können. Haben Sie sich jemals gefragt, was einen guten Festplattenrecorder ausmacht und warum es sich lohnen könnte, in einen solchen zu investieren? Unser Artikel wird Ihnen dabei helfen, diese und mehr Fragen zu beantworten

Zögern Sie nicht zu lange und verschaffen Sie sich einen Überblick über die besten DVB-C Festplattenrecorder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Verfügt der Fernseher über keinen integrierten Tuner, ist für den Empfang des digitalen Kabelfernsehens ein DVB-C Festplattenrecorder empfehlenswert. Dieser Festplattenrecorder verfügt über einen Tuner, damit das digitale Kabelfernsehen einfach empfangen und wiedergegeben werden kann.
  • Aber ein DVB-C Festplattenrecorder kann noch viel mehr als nur das Fernsehprogramm wiederzugeben. Denn durch einen integrierten Speicher können die Inhalte auch einfach auf Festplatte aufgenommen und jederzeit wieder angesehen werden. Durch einen Twin Tuner können sogar zwei Programme gleichzeitig vom Festplattenrecorder aufgenommen werden.
  • Durch Zusatzfunktionen wie einem Brenner wird der DVB-C Festplattenrecorder noch vielfältiger. Denn dadurch können die Lieblingsinhalte auch auf optische Datenträger gebrannt werden.

Die besten DVB-C Festplattenrecorder

Panasonic DMR-UBC70EGS UHD Blu-ray Recorder
Der DVB-C Festplattenrecorder von Panasonic bietet nicht nur den Empfang und das Aufnehmen an, sondern ermöglicht auch das Brennen auf Blu-ray. Die Aufnahme ist für zwei Sender gleichzeitig möglich und kann direkt auf die integrierte 500 GB Festplatte erfolgen. Dadurch ist zeitversetztes Fernsehen problemlos möglich. Der Festplattenrecorder verfügt über WLAN.

Panasonic DMR-EX97CEGK DVD-Rekorder
Mit einer integrierten 500 GB Festplatte und dem integrierten DVB-C Tuner ermöglicht der Festplattenrecorder sowohl Empfangen als Aufnehmen des Fernsehprogramms. Für den Empfang von digitalen Programmen in HD verfügt der DVB-C Festplattenrecorder über einen CI Plus-Slot. Sollte der Speicher zu knapp werden, können die Lieblingssendungen auf DVD gebrannt werden.

Panasonic DMR-BCT760EG Blu-ray Recorder
Durch den integrierten Twin DVB-C Tuner muss nicht mehr zwischen zwei Programmen gewählt werden. Denn der DVB-C Festplattenrecorder mit 500 GB Festplatte kann gleichzeitig zwei Programme aufnehmen. Zusätzlich ist auch das Brennen auf Blu-ray Disc möglich. Auch zahlreiche Internet Apps wie Netflix und YouTube können über diesen Festplattenrecorder genutzt werden.

Panasonic DMR-BCT765EG Blu-ray Recorder
Dieser DVB-C Festplattenrecorder von Panasonic ermöglicht nicht nur den Empfang und das Aufnehmen, sondern kann die Aufnahme auch direkt auf Blu-ray brennen. Der integrierte Twin Tuner ermöglicht zudem das parallele Aufnehmen von zwei Sendungen. Neben WLAN verfügt der Festplattenrecorder auch über digitale Inhalte wie Netflix, Amazon Video und YouTube.

Aktuelle Angebote

−12%
Panasonic DMR-BCT760AG Blu-Ray Player und Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 500 GB Festplatte, 4K Upscaling, Ultra HD, Simultanaufnahme, Smart Ready, Schwarz
−27%
Amazon Prime
TechniSat TECHNISTAR K4 ISIO - Kabel-Receiver mit vierfach-Tuner (HDTV, HDMI, USB, DVRready, ISIO-Internetfunkion, HbbTV, PiP, PaP, App-Steuerung, DVB-IP-Multicast, Conax CSP, Fernbedienung) schwarz
0%
Amazon Prime
AVerMedia EZRecorder 330, 4K Pass-Through- und 1080p-Aufnahme, HDMI-Recorder, PVR, DVR, Switch, Retro Konsole, Zeitplanaufzeichnung, IR-Blaster, Bearbeiten ohne PC (ER330)

Kaufkriterien: Worauf Du beim Kauf achten musst

  • Empfangstechnologie: Beim Kauf eines DVB-C-Festplattenrecorders spielt die Empfangstechnologie eine tragende Rolle. Dein Wunschgerät sollte weder bei analogem noch bei digitalem Kabelsignal schwächeln. Eine hohe Empfangsleistung garantiert dir eine ausgezeichnete Bild- und Tonqualität. Achte daher auf das Vorhandensein einer DVB-C-Tuner-Funktion. Damit kannst du unverschlüsselte TV- und Radio-Programme über dein Kabelnetz empfangen und aufnehmen. Achte zusätzlich darauf, dass dein ausgesuchtes Gerät gängige Kodierungsstandards unterstützt, um optimale Kompatibilität zu gewährleisten. So vermeidest du Bild- und Tonaussetzer und kannst dein TV-Erlebnis in vollen Zügen genießen.
  • Aufnahmefunktion und Speicherkapazität: Sicherlich möchtest du nichts Wichtiges mehr verpassen, richtig? Ein DVB-C-Festplattenrecorder schafft hier Abhilfe. Achte darauf, dass deine gewünschte Aufnahmefunktion vorhanden ist – manche Geräte können beispielsweise gleichzeitig mehrere Sendungen aufzeichnen. Ob du nun Futbol-Fan bist, der kein Spiel verpassen möchte oder ein Serien-Junkie, der nach Feierabend seine Lieblingsserie schauen möchte – dieses Kriterium ist essentiell. Ebenso wichtig ist die Speicherkapazität des Geräts. Sie legt fest, wie viele Stunden TV-Programm du aufzeichnen kannst, bevor der Speicher voll ist. Überlege dir, wie viele Sendungen du speichern möchtest und wähle dementsprechend ein Gerät mit einer passenden Speicherkapazität aus. Generell gilt: Je größer der Speicher, desto mehr Aufnahmen passen darauf. Viele DVB-C-Festplattenrecorder bieten heutzutage eine Speicherkapazität im Bereich von 500 GB bis 2 TB an, was ausreicht um hunderte Stunden Fernsehprogramm zu speichern.
  • Kompatibilität und Anschlüsse: Die Kompatibilität deines neuen dvb-c-festplattenrecorders ist entscheidend, um sicherzustellen, dass er mit deinem Fernseher und deinen weiteren Geräten zusammenarbeiten kann. Checke vorher, ob sie das gleiche Übertragungsformat unterstützen. Nicht weniger wichtig sind die verfügbaren Anschlüsse. Ob HDMI, USB oder Ethernet, das Gerät sollte möglichst vielfältige Anschlussmöglichkeiten bieten, um flexibel zu bleiben.
  • Bedienung und Display: Beim Kauf eines dvb-c-festplattenrecorders spielt das Display eine zentrale Rolle. Es sollte gut lesbar, übersichtlich und am besten mit einer Hintergrundbeleuchtung versehen sein. So lassen sich Informationen auch bei schlechten Lichtverhältnissen mühelos ablesen. Beachte auch, ob das Display zusätzliche Infos wie Aufnahmestatus oder Senderinformationen anzeigt. Die Bedienung eines dvb-c-festplattenrecorders sollte intuitiv und benutzerfreundlich sein, idealerweise mit klar gekennzeichneten Tasten oder Touchscreen. Bedienungsanleitungen und Menüführungen sollten verständlich und in mehreren Sprachen verfügbar sein. Praktisch sind zudem Fernbedienungen mit beleuchteten Tasten sowie Sprachsteuerungsfunktionen. Insgesamt kann ein gut gestaltetes Display und eine leichte Bedienung die Nutzung eines dvb-c-festplattenrecorders wesentlich komfortabler und effizienter gestalten.
  • Zusatzfunktionen (wie z.B. Time-Shift oder EPG): Betrachte vor dem Kauf eines dvb-c-festplattenrecorders unbedingt die angebotenen Zusatzfunktionen. Funktionen wie Time-Shift erlauben dir, das laufende Programm zu pausieren und später fortzusetzen. Nützlich ist auch die EPG-Funktion (Electronic Program Guide), ein digitaler Programmführer, der dir die Planung und Aufnahme von Sendungen erleichtert. Je mehr solcher Extras das Gerät hat, umso mehr Komfort und Flexibilität erhältst du im Alltag. Prüfe also genau, welche Zusatzfunktionen dir wichtig sind und ob das ausgewählte Modell diese auch bietet.
  • Qualität und Zuverlässigkeit: Bei der Suche nach einem dvb-c-festplattenrecorder solltest du auf Qualität und Zuverlässigkeit großen Wert legen. Achte darauf, dass das Gerät robust konstruiert ist und gut verarbeitet wirkt – das spricht für eine lange Lebensdauer. Informiere dich auch über die Marke und das spezifische Modell: Sind viele positive Testberichte und Kundenerfahrungen vorhanden? Gibt es auf mögliche Defekte oder häufige Probleme Hinweise? Nur wenn du auf eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit achtest, wirst du lange Freude an deinem dvb-c-festplattenrecorder haben.

Besonderheiten von DVB-C Festplattenrecordern

Ein DVB-C Festplattenrecorder, wie der Name andeutet, ermöglicht es Ihnen, digitale Fernsehsignale über das Kabelnetz (DVB-C) aufzunehmen und zu speichern. Die technischen Einzelheiten können von Modell zu Modell variieren, aber im Allgemeinen weisen alle Geräte eine grundlegende Struktur auf. Sie verfügen über einen internen oder externen Tuner zum Empfang von DVB-C Signalen, eine integrierte Festplatte für die Aufnahme und Speicherung von TV-Inhalten sowie Ein- und Ausgangsports für die Verbindung zu weiteren Geräten.

Indem wir uns den Funktionsumfang genauer anschauen, stellt sich heraus, dass DVB-C Festplattenrecorder eine Fülle von technischen Highlights bieten. Erstens erlaubt die Aufnahmefunktion die Speicherung Ihrer Lieblingssendungen direkt auf der Festplatte des Recorders, was es Ihnen ermöglicht, die Sendungen jederzeit anzusehen.

  • Videotext- und EPG-Unterstützung: Fast alle Geräte verfügen über eine eingebaute Unterstützung für Videotext und elektronische Programmführer (EPG), was die Navigation und Programmplanung erheblich erleichtert.
  • Time-Shift-Funktion: Mit dieser Funktion können Sie live übertragene Sendungen anhalten und später fortsetzen, ohne etwas zu verpassen. Dies ist insbesondere nützlich, wenn Sie während Ihrer Lieblingssendung unterbrochen werden.
  • Mehrsprachige Untertitel und Audio-Unterstützung: Viele DVB-C Festplattenrecorder unterstützen auch mehrsprachige Untertitel und Audio, was sie zu einem idealen Gerät für Menschen macht, die verschiedene Sprachen lernen oder Menschen, die hör- oder sprachgestört sind.

Die oben genannten Eigenschaften sind nur ein Auszug aus dem umfangreichen Funktionsumfang der DVB-C Festplattenrecorder. Welche Funktionen jedoch für Sie persönlich relevant sind, hängt von Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Wir empfehlen Ihnen, die verschiedenen Funktionen vor einem Kauf sorgfältig zu prüfen und zu überlegen, welche für Sie am wichtigsten sind.

Verständnis von Kabelempfang bei DVB-C Festplattenrecordern

Der Kabelempfang, technisch als DVB-C (Digital Video Broadcast – Cable) bezeichnet, bezieht sich auf den Empfang digitaler Fernseh- und Radiosignale über das Breitbandkabelnetzwerk. Im Gegensatz zum terrestrischen oder Satellitenempfang erfordert der Kabelempfang keine spezielle Empfangsanlage oder Satellitenschüssel. Stattdessen wird das Fernsehsignal über das fest verlegte Kabel direkt zum Empfangsgerät übertragen, was in unserem Fall ein DVB-C Festplattenrecorder ist.

DVB-C Festplattenrecorder setzen einen integrierten oder externen Tuner ein, um diese Kabelsignale zu decodieren und in eine für Fernseher lesbare Form zu übersetzen. Darüber hinaus ermöglichen sie die direkte Aufnahme von Sendungen auf die eingebaute Festplatte, so dass die Sendungen zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden können. Dadurch ermöglichen DVB-C Festplattenrecorder ein besonders flexibles und individuelles Fernsehen.

Darüber hinaus bietet der Kabelempfang einige entscheidende Vorteile. Zum einen ist die Signalstärke und -qualität in der Regel besser als bei anderen Empfangswegen, da keine atmosphärischen Störungen die Übertragung beeinflussen können. Ein weiterer Vorteil ist das breite Angebot an verschiedenen Sendern und Programmen, darunter auch viele in HD-Qualität.

Ein detaillierter Leitfaden zur Auswahl des besten DVB-C Festplattenrecorders finden Sie hier, der auf die wesentlichen Funktionen und Merkmale eingeht, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten.

Festplattenrecorder und ihre Speicheroptionen

Eine entscheidende Funktion eines DVB-C Festplattenrecorders ist die Fähigkeit, Fernsehsendungen direkt auf eine interne oder externe Speicherlösung aufzunehmen. Sind Sie auf der Suche nach vollständiger Kontrolle über Ihr TV-Erlebnis, so ist die Speicherkapazität dieser Geräte ein wichtiger Aspekt.

  • Interne Speicherlösungen: Meistens verfügen diese Recorder über eine eingebaute Festplatte. Die Kapazität dieser internen Speichermöglichkeit kann stark variieren, je nach Modell und Preis. Ein Vorteil dieser Lösung ist, dass sie direkt im Gerät integriert ist und daher kein zusätzliches Gerät benötigt wird. Allerdings ist der Speicherplatz begrenzt und kann nicht erweitert werden.
  • Externe Speicheroptionen: Viele Modelle bieten die Möglichkeit, den Speicherplatz durch den Anschluss einer externen Festplatte oder eines USB-Sticks zu erweitern. Dies erlaubt eine flexiblere Handhabung und bietet die Möglichkeit, mehr Sendungen aufzunehmen. Nachteilig kann jedoch sein, dass zusätzliche Hardware benötigt wird, die auch Raum einnimmt und entsprechend installiert und verwaltet werden muss.

Zu beachten ist, dass der Speicherbedarf stark von der Qualität der aufgenommenen Sendungen abhängt. Eine Aufnahme in HD-Qualität benötigt beispielsweise erheblich mehr Speicherplatz als eine Standardauflösung.

Sowohl interne als auch externe Speicheroptionen haben ihre Vor- und Nachteile, sodass man in Abhängigkeit von den jeweiligen Bedürfnissen und den gegebenen Umständen eine passende Lösung wählen kann. Die Auswahl des besten DVB-C Festplattenrecorders hängt also stark von dem individuellen Anforderungsprofil des Nutzers ab.

Erweiterbarkeit und Schnittstellen bei DVB-C Festplattenrecordern

Eine wichtige Eigenschaft, die DVB-C Festplattenrecorder von einfacheren Modellen abhebt, ist ihre Erweiterbarkeit und Schnittstellen. Sie erlauben es, das Gerät auf individuelle Anforderungen anzupassen und zu optimieren. Die Erweiterbarkeit erhöht den Funktionsumfang des Recorders und bietet somit einen größeren Spielraum für Nutzer.

Ein wesentliches Element der Erweiterungsmöglichkeiten sind USB-Anschlüsse – insbesondere USB 2.0 und andere Hochgeschwindigkeitsschnittstellen. Diese ermöglichen den Einsatz von externen Speichermedien wie USB-Sticks oder externen Festplatten, auf denen Sendungen aufgenommen werden können. Daher ist die Verfügbarkeit solcher Anschlüsse ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines DVB-C Festplattenrecorders.

  • Hochgeschwindigkeitsschnittstellen: Sie ermöglichen eine schnellere Übertragung von Daten, was insbesondere beim Aufnehmen oder Abspielen von Sendungen in hoher Auflösung von Bedeutung ist. Eine langsame Datenübertragung könnte zu Verzögerungen oder Rucklern führen.
  • USB 2.0: Diese Schnittstelle ist weit verbreitet und unterstützt eine Vielzahl von Geräten. Sie erlaubt die Übertragung großer Datenmengen in akzeptabler Geschwindigkeit und ist daher ideal für die Anwendung bei DVB-C Festplattenrecordern.

Nicht nur die Erweiterbarkeit durch externe Speichermedien ist von Bedeutung, sondern auch die Möglichkeit, das Gerät durch weitere Funktionen aufzuwerten. Beispielsweise könnten zusätzliche Anschlüsse zur Integration des Festplattenrecorders in ein Heimnetzwerk dienen oder eine Verbindung zu Streamingdiensten ermöglichen. Es ist daher ratsam, bei der Auswahl eines DVB-C Festplattenrecorders auf ein Modell mit Vielfalt an Anschlüssen und Schnittstellen zu achten.

Steuerung von DVB-C Festplattenrecordern

Eine der effizientesten und bequemsten Möglichkeiten zur Steuerung eines DVB-C Festplattenrecorders ist die so genannte VIERA Link-Technologie. Dabei handelt es sich um ein System, das entwickelt wurde, um verschiedene Geräte in Ihrem Heim-Entertainment-System über eine einzige Fernbedienung steuern zu können. Das bedeutet, dass Sie mit einer Fernbedienung sowohl Ihren Festplattenrecorder, als auch Ihre anderen Geräte wie Fernseher, Heimkino-System und Blu-ray-Player bedienen können.

Der VIERA Link ist eine Form der HDMI-CEC-Steuerung (Consumer Electronics Control), die eine bidirektionale serielle Kommunikation zwischen Geräten über HDMI ermöglicht. Verschiedene Gerätehersteller haben ihre eigene Version der HDMI-CEC-Steuerung erstellt. Bei der VIERA Link-Technologie handelt es sich um die Panasonic-Variante.

  • Vereinfachte Bedienung: Durch die Zusammenführung der Steuerung verschiedener Geräte auf eine einzige Fernbedienung wird die Bedienung erheblich vereinfacht. Es muss nur eine Fernbedienung bedient und aufbewahrt werden, was die Übersichtlichkeit erhöht.
  • Zentrale Steuerung: Die VIERA Link-Technologie bietet eine zentrale Steuerung für alle Ihre Geräte. Man kontrolliert alles von einem zentralen Punkt aus, anstatt ständig zwischen verschiedenen Fernbedienungen oder Steuerungsmethoden wechseln zu müssen.
  • Zeitersparnis: Sie müssen nicht mehr verschiedene Geräte einzeln ein- und ausschalten. Mit dem VIERA Link können Sie sie alle gleichzeitig steuern, was Zeit spart und den Komfort erhöht.

Trotz der vielen Vorteile, die die VIERA Link-Technologie mit sich bringt, kann es zu Kompatibilitätsproblemen zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller kommen. Es ist daher empfehlenswert, dies zu überprüfen, bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden.

Tipps zur Pflege und Lagerung von DVB-C Festplattenrecordern

Die richtige Pflege und Lagerung eines DVB-C Festplattenrecorders ist von entscheidender Bedeutung, um seine Funktionalität und Langlebigkeit zu gewährleisten. Hier sind einige Tipps, die Sie befolgen können:

  • Reinigung: Schalten Sie das Gerät vor der Reinigung immer aus und trennen Sie sämtliche Verbindungen. Nutzen Sie ein trockenes, weiches Tuch, um Staub und Schmutz von der Oberfläche zu entfernen. Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel, da diese das Gerät beschädigen können.
  • Lagerung: Das Gerät sollte in einem trockenen Raum mit einer konstanten Raumtemperatur von etwa 20 Grad Celsius gelagert werden. Hohe Temperaturen und Feuchtigkeit können das Gerät und die darin enthaltene Festplatte schädigen.
  • Stromversorgung: Vermeiden Sie plötzliche Stromausfälle so gut es geht. Ziehen Sie das Netzteil niemals abrupt aus der Steckdose während des Betriebs, da dies das Gerät und die gespeicherten Daten auf der Festplatte beschädigen kann.

Das Vermeiden von Überhitzung ist ebenfalls von großer Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät immer genügend Platz für eine ausreichende Belüftung hat. Ein häufiger Grund für vorzeitige Ausfälle von Festplatten ist eine unzureichende Kühlung.

Denken Sie daran, dass Ihre Daten das wertvollste an Ihrem Festplattenrecorder sind. Übernehmen Sie regelmäßig eine Datensicherung auf einem externen Medium, um sich gegen eventuelle Datenverluste zu schützen. Für detailliertere Informationen zu diesem Thema, werfen Sie einen Blick auf unsere Anleitung zur Datensicherung.

−12%
Panasonic DMR-BCT760AG Blu-Ray Player und Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 500 GB Festplatte, 4K Upscaling, Ultra HD, Simultanaufnahme, Smart Ready, Schwarz
−27%
Amazon Prime
TechniSat TECHNISTAR K4 ISIO - Kabel-Receiver mit vierfach-Tuner (HDTV, HDMI, USB, DVRready, ISIO-Internetfunkion, HbbTV, PiP, PaP, App-Steuerung, DVB-IP-Multicast, Conax CSP, Fernbedienung) schwarz
0%
Amazon Prime
AVerMedia EZRecorder 330, 4K Pass-Through- und 1080p-Aufnahme, HDMI-Recorder, PVR, DVR, Switch, Retro Konsole, Zeitplanaufzeichnung, IR-Blaster, Bearbeiten ohne PC (ER330)

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert ein DVB-C Festplattenrecorder?

Ein DVB-C Festplattenrecorder empfängt, dekodiert und speichert Kabel-TV-Signale digital auf einer eingebauten Festplatte. Damit kannst du Sendungen aufnehmen, pausieren, zurückspulen und zu einem späteren Zeitpunkt ansehen.

Kann ein DVB-C Festplattenrecorder auch für DVB-T oder DVB-S genutzt werden?

Nein, ein DVB-C Festplattenrecorder ist speziell für Kabel-TV ausgelegt und kann nicht für DVB-T (Antenne) oder DVB-S (Satellit) genutzt werden. Du benötigst hierfür entsprechend spezialisierte Geräte.

Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen auf dem Markt erhältlichen DVB-C Festplattenrecordern?

Die Unterschiede zwischen verschiedenen DVB-C Festplattenrecordern liegen vor allem in den Funktionen, Speicherkapazität, der Bedienoberfläche und dem Preis. Einige Modelle bieten Extras wie Streaming-Funktionen, Smart-Home-Kompatibilität oder Zugang zu Mediatheken und anderen Apps.

Welche spezifischen Funktionen kann ein DVB-C Festplattenrecorder erfüllen?

Ein DVB-C Festplattenrecorder kann digitale Kabelsignale empfangen, Sendungen aufnehmen und wiedergeben, zeitversetztes Fernsehen ermöglichen und oft auch Internet-Inhalte streamen. Manche Modelle bieten sogar die Möglichkeit, Aufnahmen auf externe Speichermedien zu übertragen. Er ersetzt somit teilweise auch das klassische TV-Gerät.

Wie kann ich Aufzeichnungen von einem DVB-C Festplattenrecorder auf einen PC übertragen?

Nutze dafür die USB-Schnittstelle deines DVB-C Festplattenrecorders. Verbinde sie mit deinem PC und übertrage so die Aufzeichnungen. Beachte jedoch, dass die Dateiformate von Recorders zu Recorder variieren können und eventuell konvertiert werden müssen.

Welche Vorteile bietet ein DVB-C Festplattenrecorder gegenüber traditionellen Aufnahmemethoden?

Ein DVB-C Festplattenrecorder ermöglicht dir, TV-Sendungen in digitaler Qualität zu speichern, zeitversetzt Fernsehen zu schauen und mehrere Sendungen gleichzeitig aufzunehmen. Zudem kannst du Sendungen jederzeit ansehen und einfach löschen oder überschreiben, ohne dafür physische Speichermedien zu benötigen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen