Skip to main content

Feierabend im Home Office machen: 10 Tipps fürs Abschalten

Es ist wohl kaum übertrieben zu sagen, dass die Arbeit von zu Hause aus während einer Pandemie für viele von uns eine gewisse Herausforderung darstellt – vor allem, wenn es darum geht, am Ende des Tages abzuschalten.

Und obwohl viele von uns das Glück haben, ihre Arbeit weiterhin von zu Hause aus erledigen zu können, bedeutet die Tatsache, dass Arbeit, Erholung und Freizeit in einem Raum untergebracht sind, den man nicht verlassen kann, dass die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben wohl mehr denn je verwischt sind.

Daher ist es nicht überraschend, dass viele von uns Schwierigkeiten haben, ihre Gedanken aus dem Arbeitsmodus herauszuholen, wenn es an der Zeit ist, „abzuschalten“ und von der Couch in die Küche zu „pendeln“.

Es gibt jedoch einige wirklich einfache Möglichkeiten, um die Arbeit von zu Hause aus weniger anstrengend zu gestalten und den dringend benötigten geistigen Freiraum zu schaffen, damit Sie sich erholen können.

Sie müssen Ihrem Gehirn eine Pause gönnen? Lesen Sie weiter, um 10 einfache Tipps zu erhalten, wie Sie bei der Arbeit von zu Hause aus abschalten können.

10 Tipps fürs Abschalten im Home Office

Tipp #1: Ziehen Sie sich um

Ganz gleich, ob Ihre Kleidung für die Arbeit von zu Hause aus

  •  Loungewear,
  • Activewear,
  • Jeans mit geradem Bein
  • oder dem Pyjama besteht, in dem Sie aus dem Bett geklettert sind (obwohl wir nicht empfehlen, die Grenzen noch mehr zu verwischen, indem Sie in Ihrer Schlafkleidung arbeiten!),

wenn es etwas gibt, das Sie tun können, um sich selbst den Start des Arbeitstages optisch zu signalisieren, dann ist es der Wechsel Ihrer Kleidung.

Genauso wie eine Arbeitsgarderobe – und noch mehr eine spezielle „Arbeitsuniform“ – uns psychologisch darauf vorbereitet, jeden Tag unseren Job zu machen, ist das Anziehen von Kleidung, die wir nicht mit der Arbeit assoziieren, eine großartige Methode um unsere Denkweise vom Arbeitsmodus zu lösen.

Auch wenn die von Ihnen getragene Kleidung vielleicht etwas lockerer ist als die übliche Bürokleidung, kann das Umziehen am Ende des Tages dennoch ein wichtiges Signal für Ihr Gehirn sein, dass es Zeit ist, Feierabend zu machen.

Tipp #2: Verlassen Sie den Raum, in dem Sie gearbeitet haben

Auch wenn das Leben in einer Wohnung bedeutet, dass Ihr Quartier ziemlich kompakt ist, ist es eine gute Idee, Ihren „Arbeitsraum“ zu verlassen, wenn Sie offiziell für den Tag fertig sind – und sei es nur für eine Stunde oder so.

Und das muss nicht so extrem sein, wie eine Tür zu verschließen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, die Tür zu dem Raum, in dem Sie gearbeitet haben, zu schließen und sich woanders hinzusetzen, ist das natürlich von Vorteil – aber es reicht schon, wenn Sie sich für eine kurze Zeit von Ihrem zum Schreibtisch umfunktionierten Esstisch entfernen und in Ihr Schlafzimmer, auf den Balkon oder in einen anderen Teil der Wohnung gehen.

Es könnte sogar so einfach sein, den Laptop zusammenzupacken und ihn in seine Tasche oder an einen anderen Ort zu stellen, damit Sie sich visuell vergewissern können, dass der Tag vorbei ist und er nicht ständig im Augenwinkel ist, wenn Sie gerade versuchen sich zu entspannen.

Tipp #3: Schalten Sie Ihre Benachrichtigungen oder Geräte aus

Auch dies ist vielleicht nicht für jeden eine Option, aber es könnte hilfreich sein, Ihr Telefon nach der Arbeit buchstäblich „auszuschalten“, um Ihrem Geist eine Auszeit zu gönnen, insbesondere für diejenigen, die in kommunikationsintensiven oder auf soziale Medien ausgerichteten Berufen arbeiten.

Wenn Sie Ihr Telefon ausschalten, gönnen Sie nicht nur Ihren Augen eine Pause von den Bildschirmen, sondern schaffen auch einen gesunden Abstand zwischen dem Einloggen während der Arbeitszeit zu Arbeitszwecken und dem Einloggen zu privaten Zwecken und zur Freizeitgestaltung.

Ziehen Sie in Erwägung, Ihr Telefon in den „Bitte nicht stören“-Modus zu versetzen und Apps für den Rest der Nacht zu deaktivieren. Einfach, um der Versuchung zu widerstehen.

Tipp #4: Ein Buch lesen

Obwohl die Versuchung, sich durch das Beste von Netflix und Amazon Prime zu wühlen, sehr groß ist, gibt es etwas, das man über die Macht eines guten Buches sagen kann, wenn es darum geht abzuschalten.

Fernsehen ist oft ein passiver Akt (deshalb ist es so einfach, „fernzusehen“, während man darüber nachdenkt, was man zum Abendessen kochen soll, und gleichzeitig auf dem Handy scrollt), aber Lesen erfordert eine bewusste Anstrengung:

  • die Seite umzublättern
  • die Worte vor sich zu verstehen
  • sich die Geschichte vorzustellen, die erzählt wird

Durch diese noch so banalen Schritte wird der Geist angeregt und man “entfernt” sich von der Realität des Alltags.

Tipp #5: Ein Ritual für die Selbstfürsorge, auf das Sie sich freuen können

Egal, wie das für Sie aussieht: Tragen Sie es ein und halten Sie sich daran, denn eine gewisse Routine sowohl während als auch außerhalb der Arbeit ist sehr hilfreich, um diese Teile des Tages zu trennen.

Ob ein Schaumbad, eine Verabredung mit Ihrem Yogaroller, ein bisschen Pilates oder sogar ein Rezept, das Sie zum Abendessen ausprobieren möchten – ein kleines Selbstfürsorgeritual hilft Ihnen sicher, sich zu entspannen und abzuschalten, damit Sie morgen wieder alles in Angriff nehmen können.

Tipp #6: Eine Duftkerze anzünden

Da Düfte eng mit der Fähigkeit unseres Gehirns verbunden sind, Erinnerungen und Assoziationen zu bilden, wird der Geruchssinn allgemein als der stärkste aller Sinne angesehen.

So wie der Duft eines frisch gebackenen Apfelkuchens Sie an Ihre Kindheit in der Küche Ihrer Großmutter erinnert, hilft das Anzünden einer beruhigenden Duftkerze nach getaner Arbeit dabei, eine Assoziation zwischen dem von ihr ausgehenden Duft und dem Akt des „Feierabends“ herzustellen.

Tipp #7: Abmeldung und „Heimkehren“

Wenn Sie in einem Büro arbeiten, kündigen die Mitarbeiter am Ende des Arbeitstages an, dass sie den Tag beenden, und Sie und Ihre Kollegen verabschieden sich voneinander. Sie können dies auch von zu Hause aus machen, indem Sie das von Ihnen und Ihren Kollegen genutzte Kommunikationsmittel nutzen, um sie wissen zu lassen, dass Sie sich für den Abend abmelden.

Dies kann helfen, eine Grenze zwischen Ihrem Privat- und Ihrem Arbeitsleben zu ziehen.

Wenn Sie Ihr tägliches Bewegungspensum in der Mittagspause nicht ausgeschöpft haben, verlassen Sie am Ende des Arbeitstages das Haus und gehen Sie eine Runde um Ihren Häuserblock oder durch Ihren Garten, oder wenn Sie einen Hund haben, gehen Sie mit ihm spazieren.

All dies kann simulieren, dass Sie das Büro verlassen und nach Hause zurückkehren, was dazu beiträgt, Ihren Geist und Ihren Körper von der Arbeit abzuschalten.

Tipp #8: Achten Sie darauf, wo Sie arbeiten

Nicht alle von uns haben ein freies Zimmer oder einen speziellen Büroraum, den sie nutzen können, wenn sie von zu Hause aus arbeiten, und müssen stattdessen die Küche oder das Schlafzimmer umgestalten, um einen neuen Arbeitsbereich zu schaffen.

Versuchen Sie zu vermeiden, in Räumen zu arbeiten, in denen Sie den Rest des Abends verbringen, damit es Ihnen nach der Arbeit leichter fällt, richtig abzuschalten und nicht das Gefühl zu haben, noch im Büro zu sein.

Wenn Sie in Ihrem Schlafzimmer arbeiten, richten Sie einen speziellen Arbeitsbereich ein und vermeiden Sie es, während der Arbeitszeit auf dem Bett zu sitzen, da Ihr Körper dann nur schwer erkennt, dass es an der Zeit ist, abzuschalten, wenn Sie sich nach der Arbeit entspannen und ausruhen, und die Gedanken oft wieder zur Arbeit abschweifen.

Tipp #9: Überprüfen Sie Ihre erledigten Aufgaben

Manchmal kommt es auf die kleinen Erfolge an. Nichts ist so hilfreich, um einen Arbeitstag zufrieden zu beenden, wie die Anerkennung all dessen, was Sie geschafft haben.

Vom größten Projekt bis zur kleinsten Aufgabe: Betrachten Sie jeden Punkt, den Sie während Ihres Arbeitstages erledigen konnten, als Erfolg und Sie werden viel eher bereit sein, die Arbeit für den Tag hinter sich zu lassen.

Vergessen Sie nicht, dass dieser Teil Ihres täglichen Feierabends kein langwieriger Prozess sein muss. Es genügt, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um Ihre Erledigungsliste durchzugehen. Schließen Sie mental ab.

Tipp #10: Machen Sie einen Plan für den nächsten Tag

Verbringen Sie die letzten Minuten Ihres Tages damit, Ihre obersten Prioritäten zu planen und Ihre wichtigsten Aufgaben für morgen festzulegen. Indem Sie sich die noch ausstehenden Aufgaben und ihre Bedeutung vor Augen führen, können Sie sicher sein, dass Sie nichts vergessen haben und den Abend entspannt ausklingen lassen können.

Ein anderes Ziel finden

Wenn Sie ein Ziel haben, das nichts mit Ihrer Arbeit zu tun hat, können Sie abschalten, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge richten.

Wie wäre es mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit am Abend, um sich auf etwas außerhalb der Arbeit zu konzentrieren? Es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren, ohne dass Sie dabei auf soziale Distanz gehen müssen.

Es wird unweigerlich Zeiten geben, in denen wir außerhalb unserer Arbeitszeit an die Arbeit denken, und das ist auch in Ordnung. Seien Sie nicht zu streng mit sich, wenn es Ihnen schwerfällt abzuschalten – es braucht Zeit sich daran zu gewöhnen.

Dies ist eine Gelegenheit, verschiedene Strategien zum Abschalten auszuprobieren. Herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert, und diese Erkenntnisse mit in die Zukunft zu nehmen.