Skip to main content

Die ständige Computerarbeit fordert deine Augen auf Dauer ziemlich heraus – die Folgen sind müde, schwere Augen und ein Nachlass der normalen Sehkraft. Doch wie kann man dieser Form der Degeneration vorbeugen, vor allem in unserer heutigen Arbeitskultur, bei dem der Alltag eines Büromitarbeiters zu 90% aus Computerarbeit besteht?

Computerarbeit kann sich sehr negativ auf die Augen auswirken, wenn man sich nicht um seine Augen kümmert. Die Folgen sind eine verschwommene Sicht, trockene, juckende oder rote Augen, das Sehen von doppelten Bildern und Kopfschmerzen.

 

Diese Symptome werden oft als Computer Vision Syndrom (CVS) bezeichnet, auch bekannt als digitale Augenbelastung. Wie das Karpaltunnelsyndrom (ausgelöst durch Über- und Fehlbelastung im Handgelenk) wird die Erkrankung durch wiederholten Gebrauch verursacht: Ihre Augen arbeiten hart, um auf einem Computerbildschirm weiter lesen zu können, und dadurch werden sie müde.

Im Folgenden zeigen wir euch ein paar Tipps, wie du deine Augen schützen und schonen kannst – deine Augen werden es dir danken!

1 Regelmäßige Pausen

Der erste Tipp mag banal klingen – ist jedoch von immenser Wichtigkeit, wenn es um deine allgemeine Gesundheit und die deiner Augen geht. Regelmäßige Pausen haben eine gute Wirkung auf deinen Körper, und als Folge werden deine Augen auch nicht durchgehend belastet. Als gute Faustregel kannst du die 20-20-20-Regel nehmen: Schaue alle 20 Minuten vom Computer weg auf ein Objekt, das etwa 20 Fuß (= 6 Meter) entfernt ist, für 20 Sekunden. Dies gibt den Augen die Möglichkeit, ihren Fokus wieder zurückzusetzen.

2 Blaulichtfilter Brillen

Studien haben mittlerweile die schädliche Wirkung von Blaulicht durch Desktop-Bilschirme und Handy-Bildschirme festgestellt. Um deine Augen vor Blaulicht zu schützen, und damit verbunden um sich präventiv gegen spätere Erkrankungen wie altersbedingter Makuladegeneration vorzusorgen, empfehlen wir Blaulichtfilter Brillen. Diese Brillen gibt es mittlerweils überall in verschiedenen Designs, und sind mit einem transparenten Blaulichtfilter augestattet, der gefährliches Blaulicht bei Computerarbeit blockt. In einem Test haben wir solche Blaulichtfilterbrillen auf Amazon bewertet.

3 Abstand bewahren

Wenn deine Augen zu nah am Bildschirm sind, wird der Fokus des Auges auch verlagert, und das anschließende Wegschauen wird sehr angestrengend sein. Außerdem wird dein Auge dadurch sehr beansprucht, konzentriert zu bleiben. Der Bildschirm sollte am besten 20-30cm entfernt vom Auge stehen.

4 Computereinstellungen

Oft liegt die Ursache einer schnellen Ermüdung der Augen auch an der Computerhelligkeit. Manche Bildschirme besitzen einen automatischen Blaufilter, der sich vor allem anbietet, wenn man nachts ohne gute Beleuchtung noch am PC sitzt. Auch eine erhöhte Helligkeitseinstellung kann die Augen schnell müde machen und ein Flackern erzeugen, wenn man vom Bildschirm wegschaut.

5 Regelmäßig blinzeln und Augen feucht halten

Normalerweise blinzeln wir 15-20 mal pro Minute. Vor dem Bildschirm sind das sogar nur noch etwa 5 mal pro Minute, was nicht nur zu einer Ausdünnung des Tränenfilms führt, sondern auch einer trockenen Haut ums Auge herum. Daher ist es ratsam, mit einer feuchtigkeitsspendenden Augemaske oder Augentropfen regelmäßig nachzubefeuchten.

 

Die Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane des Menschen, die wir auf jeden Fall schonen müssen. 80% der Sinneswahrnehmung erfolgt durch das Auge. Daher gehören ständige Pausen, der Schutz vor Blaulicht, deine Helligskeitseinstellungen und auch das Halten von genug Abstand zum Bildschirm zu den wichtigsten Sachen, die du bei der Computerarbeit beachten musst.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *